Stadt Hemmoor: Soll der Neujahrsempfang in den Mai verschoben werden?

Warum? 

Der Neujahrsempfang der Stadt Hemmoor soll nach dem Willen der Mehrheitsfraktion im Stadtrat nun endgültig in den Mai verlegt werden. Corona verhinderte den diesjährigen Neujahrsempfang und wurde verständlicher Weise dann auf den Mai verlegt. Der Mai ist der  Monat vieler anderer Veranstaltungen, wo ein Neujahrsgruß doch nicht mehr passt. Der Neujahrsempfang ist aus unserer Sicht ein wunderschönes Stadt-Ritual, wo die Bürgermeisterin den Bürgerinnen und Bürgern im wahrsten Sinne des Wortes das Stadttor zum neuen Jahr aufschließt um ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr zu wünschen.

Read more »

Ein Erlebnis ohne Ergebnis… ist der Funke Hoffnung nach der Sitzung erloschen?

Das war der Schulrat in Tradition und nicht im Dialog für Hoffnung…

Der Schulelternrat der Grundschule Basbeck zeigte sich in der Diskussion mit dem Schulrat hochengagiert, sachlich und klasse in der Argumentation der schulischen Realität. Ein etwas wertschätzender Umgang mit den Sorgen der Eltern über die jetzige und zukünftige Lehrerversorgung hätte allen Beteiligten gutgetan. Zaubern kann keiner aber Perspektiven aus dem  SPD – Bündnis 90 DIE GRÜNEN Koalitionsvertrag aufzuzeigen wäre ein Weg zu mehr gegenseitigem Verständnis gewesen. Es hat den Eindruck gemacht, dass mehr der Schulrat als die Schule unter Druck steht. Read more »

In unseren Schulen entscheiden wir über die Zukunft unserer Kinder!

Schulrat informiert Fachausschuss. 

Die Gruppe “Bürgerforum / Wir für Euch” im Samtgemeinderat Hemmoor,  bringt die Schulsituation in der Grundschule Basbeck am Donnerstag 10.11.22 um 18.30 in den öffentlich tagenden Schulausschuss unserer Samtgemeinde  auf den Tisch.

Anlass war ein Bericht in der NEZ vom 30.8.22, worin Elternvertreterinnen  über die Missstände in Bezug auf die Lehrerversorung in der GS Basbeck berichteten. Dieser Schritt der Elternvertreterinnen in die Öffentlichkeit sorgte für Unruhe auch unter Kommunalpolitikern. Uns erreichten viele Elternanrufe die uns aufforderten, dieses doch einmal in der Politik zu diskutieren.Diesem Ansinnen sind wir gefolgt und der Samtgemeindebürgermeister hat auf unseren Antrag hin zu diesem Tagesordnungspunkt auch den zuständigen Schulrat eingeladen. Wir sind gespannt, wie aus der Sicht der Schulbehörde die Situation nach zwei Monaten und für die Zukunft bewertet wird.

 

Wedelsforth wird nur Gewerbegebiet werden, wenn die Selbstbestimmung der Landeigentümer gewahrt bleibt.!

Der Grundsatz heißt Selbstbestimmung.

Der Antrag des Bürgerforums auf Beendigung des Bauleitverfahrens hat nun eine neue Perspektive bekommen. Wenn die dortigen Landeigentümer es wollen, kann das Bauleitverfahren vor dem Hintergrund der geänderten Flächennutzungsplanung wieder aufgenommen werden. Damit gibt es jetzt Klarheit auch im Umgang der Verwaltung mit den LandeigentümerInnen. Das zurückliegende “Kommunikationsdesaster”  kostete bisher 170Tausend Euro Steuergelder. Mit klarer Mehrheit ist der Stadtrat der Vorlage und der Begründung des Stadtdirektors gefolgt.

Wenn unsere Haltung gegenüber der Zukunft stimmt, können wir mit ihr umgehen.

 
Ratsantrag zur Energieeffizienz in unserer Stadt
Auch unsere Stadt muss Teil des Wandels sein, denn Zukunft ist auch eine Möglichkeit neuen Gemeinsinn zu entwickeln!
 
In vielen Städten und Gemeinden, so auch in unserer Stadt und Samtgemeinde Hemmoor, ist oder wird die Haushaltslage mit Blick auch auf die nahe Zukunft mehr als kritisch werden, denn in Anbetracht der sehr schwierig werdenden Energieversorgung mit Gas und Strom und den riesigen angekündigten Kostensteigerungen, ist ein neuer Gemeinsinn angesagt.
Zur nächsten Stadtratssitzung wird das Bürgerforum einen entsprechenden Antrag einbringen.

Read more »

Maskottchen der Kinderkommission im Bundestag: “Ich will endlich einen Namen!”

Kinder in Hemmoor aufgepasst:

Aufruf an die Kreativität der Kinder in Deutschland.

“Die Kinderkommission im Deutschen Bundestag wird seit vielen Jahren von einem Maskottchen begleitet – einem weiß-braunen Stofftier-Adler. Er arbeitet bereits länger für die Kinderkommission als alle ihre Mitglieder und war schon dabei, als der Deutsche Bundestag noch in Bonn seinen Sitz hatte. Niemand weiß mehr genau, wie er zur Kinderkommission gekommen ist. Auch einen Namen hat er nicht.
Letzteres soll sich nun mit Hilfe der Kinder ändern. Deshalb ruft die Kinderkommission Kinder auf, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und sich mit Vorschlägen zu beteiligen, wie der Stofftier-Adler künftig heißen soll.

Die Vorschläge mit einer kurzen Begründung, warum genau dieser Name passend wäre, können bis 30. September 2022 per E- Mail an kinderkommission@bundestag.de  oder mit der Post an:

Deutscher Bundestag, Kinderkommission
Platz der Republik 1
11011 Berlin,
geschickt werden. Unter den Einsendungen werden kleine Geschenke verlost. Die Kinderkommission im Deutschen Bundestag gibt es seit 1988. Seither wird sie in jeder Wahlperiode vom Familienausschuss als Unterausschuss zur Wahrnehmung der Belange der Kinder eingesetzt. In der Kinderkommission arbeiten die Kinderbeauftragten der Bundestagsfraktionen zusammen und befassen sich mit grundsätzlichen und aktuellen Fragen, die für Kinder und Jugendliche von Bedeutung sind.„

https://www.bundestag.de/ausschuesse/a13_familie/kik/Texte

 

Allen Kindern und ihren Familien erholsame Sommerferien!

Der Kinder-Leuchtturm

gilt bei uns an der Küste als Symbol für Sicherheit auf den Meeren.  Dieser freundlich blickende Leuchtturm kann aber auch ein Schutzpatron sein, der sichere  Wege für eine schöne Sommerzeit weisen kann.  Wenn ihr unterwegs seit, haltet nach Leuchttürmen Ausschau und denkt daran, sie passen auf euch auf…. 

Das Bürgerforum in Hemmoor wünscht Euch  Allen  eine erholsame und erlebnisreiche Sommerzeit. 

So wird Kinder und Jugendbeteiligung praktisch und kindgerecht gemacht!

KLASSE gemacht!

Großartigs Engagement  und sehr genaues Detailwissen der Kinder erfordert nun vom Rat konkrete Taten. Kinderfreundliche Stadtpolitik damit auf dem konkreten Prüfstand.

Das Foto zeigt eindrucksvoll, wie Kinder der GS Basbeck den “sicheren Schulweg” auf dem 12 Quadratmeter großen Stadtpuzzle im Rahmen eines Workshops erarbeiten. Im Beisein von Bürgermeisterin Sabine Wist und dem Verkehrswachtvorsitzenden Helmut Kolkowski wurde aufgezeigt, wo die Gefahrenpunkte liegen, die einen sicheren Schulweg beeinträchtigen. Der Förderverein der GS Basbeck  initierte dieses Beteiligungsprojekt. Sven Rathje (Foto) übernahm die Federführung vom Konzept bis zur Umsetzung. Der Bürgermeisterin Sabine Wist wurden die Ideen und Vorschläge der Kinder übergeben. Dieses Stadtpuzzle kann jederzeit auch im Stadtentwicklungsausschuss eingesetzt werden. Mal sehen, wie das aussieht wenn der Stadtrat auf diesem Puzzle krabbelt und entwickelt…:-)

Sie haben sich eingemischt, ganz konkret und voll konzentriert! Kinder- und Jugendbeteiligung ist die Grundschule der Demokratie.

Power auf Müller’s Hof in Heeßel

Das wollten sich Tausende am Sonntag nicht entgehen lassen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

70 Höfe aus Niedersachsen öffneten am Sonntag den 19.Juni 2022 ihre Scheunentore für die Bevölkerung. Mit Müller’s Hof, bekannt auch durch den Hofladen “Müller’s Hofgenuss” ist die Familie Müller voll eingestiegen und zeigte mit einem riesigen Programm die Leistungsfähigkeit ihres Hofes. Ein Hammer war die Verlosung von 7 Trettrecker für Kinder und da ist dann so mancher Kindertraum in Erfüllung gegangen und die Bewegung das “Landkind” hat Nachwuchs.  Spannend auch das Netzwerk von Ausstellung und Verkauf. Hochmoderne landwirtschaftliche Maschinen und der Verkauf von landwirtschaftlichen Produkten der Region. Tausende Menschen aus der Region waren zu Gast.

 

“Wie leben wir morgen in Hemmoor”

Für ein Comeback unserer Stadt. 

Das Foto links zeigt den ersten von Kindern entworfenen Ideenentwurf zur Rathausgestaltung in Hemmoor. Das war unsere erste Beteiligungsaktion mit Kindern in Hemmoor und kam auch in den Schulen gut an. Es war eine klasse Aktion.

Nun wird es nach 15 Jahren wieder Zeit uns zu fragen: Wie wollen wir in Zukunft in Hemmoor leben?  Kleinstädte in vernachlässigten ländlichen Regionen können eine Renaissance erleben, wenn wir es selber auch anpacken und vorantreiben. Diese so wichtige Zukunftsfrage kann nur in einem  umfassenden Bürgerbeteiligungsprozess beantwortet werden, denn die Identitätsfrage “Was macht Hemmoor aus”?  – ist noch nicht beantwortet worden. Eine “Miteinander- Stadt” sollte diesen schöne Satz nun auch in aller Vielfalt inhaltlich angehen und beantworten. Da bietet sich eine Wiederholung des Bürgerbeteiligungsprozesses “Integriertes städtisches Entwicklungs- und Wachstumskonzeptes” an.

Insbesondere ist uns auch der Beteiligungsprozess aus der Sicht der Kinder und Jugendlichen sehr wichtig. Der § 36 der Nds. Kommunalverfassung fordert die Kommune auf, hieran auch Kinder und Jugendliche zu beteiligen.

Um nun diese Zukunftsfrage für unsere Stadt praktisch anzugehen, stellen wir als Bürgerforum zur nächsten Stadt-Ratssitzung folgenden Antrag.  Read more »

Bürgerforum Hemmoor lädt ein zum Stammtisch Mittwoch 1.6.22 ab 19.30 in den Güterschuppen.

Bürgerforum – Mittendrin für offene Gespräche. 

Das Bürgerforum unserer Stadt wird wieder zum monatlichen BürgerInnen-Stammtisch einladen.
Der 1. Stammtisch nach Corona wird am Mittwoch den 1.Juni ab 19.30 Uhr im Güterschuppen Hemmoor stattfinden. Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen.
Es können alle Themen der Stadt und Samtgemeindepolitik angesprochen werden, oder bringt eigene Anliegen mit. Zum Beispiel werden an das Bürgerforum zur Zeit immer wieder Fragen nach der Zukunftsfähigkeit unserer Stadt und Samtgemeinde gestellt. Daher kann das Thema der sogenannten “Zeitenwende” für die Kommunalpolitik in Hemmoor ein spannendes Thema sein. Ein Dauerthema sind die unsicheren Schulwege unserer Kinder. Auch hier gibt es erheblichen Gesprächs- und Austauschbedarf. Wir freuen uns auf Euch.

Bahnhofstrasse kann in Hemmoor Vorreiter für die Fahrradsicherheit werden.

Endlich. Teil 1 vom Ratsbeschluss umgesetzt. Danke Stadtdirektor Tiedemann. 

1. Schritt für ein deutliches Signal für mehr Sicherheit auf der Bahnhofstrasse. Ganz simple Piktogramme auf der Bahnhofstraße setzen Signal für Kooperation von Fahrrad- und Autoverkehr. Das wurde auch höchste Zeit, denn seit Jahren wird der Radverkehr auf den Gehweg verlagert, was ja verboten ist und schon zu unzähligen “Bei-Nahe- Unfällen” geführt hat. Radfahrerinnen und Radfahrer, jetzt auf die Straße und lasst euch nicht drängeln. Es ist auch eine gegenseitige Akzeptanz von Zweirädern und Vierrädern gefordert. Im übrigen sind das die ersten Piktogramme im Stadtbereich Hemmoor…. Ein Veränderungsprozess vom Verdrängen zur Kooperation von Autofahrern und Radfahrern hat damit begonnen.

Stadtdirektor Tiedemann setzt das um, was der Vorgänger irgendwie nicht auf die Straße bekommen hat.   Die Smiley-Dialog-Displays sind wie vom Stadtdirektor angekündigt in Kürze der nächste Schritt zu mehr Verkehrssicherheit.

Auf Spurensuche: Die Fischersfrau mit “Meeresblick” von F.Müller-Belecke 2000

Gefunden in Kühlungsborn.

Ohne Kultur keine Zukunft.

 

Mutter und Kind sprechen für sich. eine passende Skulptur für eine kinderfreundliche Stadt in dieser Zeit.

 

Für das was Hemmoor will,  wäre das eine sehr ausdrucksstarke Skulptur.  An der Hand der Mutter blickt das Kind zu ihr hinauf. Das Kind könnte denken: Wohin schaust du und was siehst du? Immer wieder beeindruckend, wie  unser Hemmoorer  Bildhauer F.Müller-Belecke eindrucksvolle Spuren der Begegnung zum Gedankenaustausch und zum Innehalten gesetzt hat. Dieser “Meeresblick” steht seit 2000 in Kühlungsborn an der Ostsee.  Gestiftet von den Firmen Wohnbau Kunze und der  Wiepenkathener Baugesellschaft Stade….

Statt Betonwüsten klimafreundliche Flächen erhalten.

Haltung ist gefragt und gefordert.

Umbau unserer Stadt im Zusammenhang mit dem Klimawandel konsequent beginnen. 

 

Der Bebauungsplan “Am Bahnhof” und die Gewinnung von Öko-Strom auf unseren kommunalen Dächern, betrachtet das Bürgerforum als sich ergänzende Bausteine für eine klimafreundliche Stadt- und Samtgemeindeentwicklung. Es dürfte auch in der Politik mittlerweile zum Allgemeinwissen gehören, dass Bäume im Kampf gegen den Klimawandel eine zentrale Rolle spielen. Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert  und speichern CO2. Sie verdunsten große Mengen an Wasser und kühlen damit auch ihr unmittelbares Umfeld.  Dieser kühlende Effekt, so Klimafachleute, entspricht einer Leistung von zehn Klimaanlagen die den ganzen Tag laufen. Read more »

Zeitenwende auch in der Stadtentwicklung gefordert: Schluss mit der Abholzung am Fachmarktzentrum!

Weg mit dem Wäldchen – her mit dem Parkplatz ?

Tiefgaragen für Beschäftigte des gesamten Fachmarktzentrums wären doch eine Lösung. Auch hier ist Bürgerbeteiligung zwingend !

Die Abholzung sowie die verstärkte Verkehrslenkung ins Wohngebiet  am Ziegeleiweg /Klinkerbogen wäre eine absolut  städteplanerische Fehlleistung. Der Fachausschuss für Stadtentwicklung und der Stadtrat werden sich am 19.4.22 und am  21.4.22 damit beschäftigen.  

Ratsvorlage mit den geplanten Änderungen. Stift zeigt Parkfläche an. Weiter rechts ein neuer Fachmarkt / ehemals Aldi-Zelt

Dieses Wäldchen sollte als Grünzone zur Abschirmung zwischen der Wohnbebauung Ziegeleiweg / Klinkerbogen und Fachmarktzentrum dienen. Jetzt gibt es Bestrebungen, dieses kleine Wäldchen für einen Parkplatz mit An- und Abfahrt vom Ziegeleiweg aus zu opfern. Die Neukonzeption des Einzelhandels im Plangebiete des Bebauungsplanes H2 “Am Bahnhof” steht an und ein Investor benötigt daher noch Parkplätze für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Muss dafür diese so wichtige Grünzone für das dahinterliegende Wohngebiet geopfert werden ? Wie sieht denn die Zeitenwende in der Stadtentwicklung aus ?

Müssten Tiefgaragen im innerstädtischen Bauplanungsbereich nicht allmählich zum Grundmuster größerer Geschäfts- oder Wohnkomplexe gehören ?  Dieses Wissen haben Investoren schon lange, denn sie bauen ja nicht nur in Hemmoor, wo anscheinend immer noch ein “grünloses Politik-Gewissen” vorherrscht. Aber nun haben wir ja einen GRÜNEN Fachausschussvorsitzenden im Rat der Stadt Hemmoor und das lässt ja nun hoffen oder?

Read more »

Wir wollen ÖKO-Strom vom Dach

Rudolf Zum Felde :

“Dächer  sind kostbare Energieflächen die wir nutzen müssen”. 

 

 

Rudolf, Susanne , Johannes

Unsere Gruppe Bürgerforum / “Wir für Euch” im Samtgemeinderat Hemmoor, will mit einem Antrag zur Gewinnung erneuerbarer Energien auf allen Dächern der Samtgemeindegebäude den Schwung für die Umsetzung erhöhen. Unser Gruppenmitglied Rudolf Zum Felde aus Hechthausen / Kleinwörden, wird den Antrag in den Samtgemeinderat einbringen und Position beziehen. (Rudolf links im Bild)

Unsere Gruppe möchte, dass der Rat der Samtgemeinde die Verwaltung beauftragt, schnellstmöglich den Ausbau von Photovoltaik- und Solaranlagen zur Warmwassergewinnung in Verbindung mit entsprechenden Speichermöglichkeiten (Batteriespeicher/Warmwasserspeicher) auf den Dachflächen der Gebäude der Samtgemeinde realisiert. Bei Neubauten (Kindergarten, Feuerwehr, usw.) müssen Photovoltaik- und Solaranlagen in Zukunft zum Standard gehören. Read more »

Kommunale Zeitenwende – Blick der Wirklichkeit ins Gesicht sehen – Zersplitterung ist Gift für das Gemeinwesen.

Bürgerforum fordert Wiederauflage des “integrierten städtischen Entwicklungs- und Wachstumskonzeptes”.

Wir sollten die Innenstadtentwicklung wieder konsequenter in Angriff nehmen.  Wer kann sich noch erinnern, als unsere Stadt in den Jahren 2007/8 in einer großartigen Bürgerbeteiligung ein “Integriertes städtisches Entwicklungs- und Wachstumskonzept” entwickelt hat. Dieses Konzept kann in der Verwaltung angefordert werden, denn es ist eigentlich noch Handlungsleitlinie. Eigentlich, aber  die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich so grundlegend verändert, dass eine Überarbeitung dringend erforderlich ist. Nun sollten wir einen ähnlichen Bürgerbeteiligungsprozess initiieren und für Hemmoor ein reales Gesicht mit Zukunft entwerfen. Die Zeit ist reif. Klima, Verkehrsentwicklung,  Grundschulentwicklung, Digitalisierung, sozialer Wohnungsbau, Gesundheit, Kinderfreundlichkeit, Gewerbeansiedlung, Integrative Flüchtlingsarbeit, Alternative Energien …und vieles vieles mehr stehen auf der Tagesordnung einer innerstädtischen Weiterentwicklung.  Nach dieser letzten Ratssitzung, sollte wir nicht den Kopf in den Sand stecken und sich von der gemeinsamen Arbeit für das Wohl unserer Stadt entfernen.

Großartige Idee wird Wirklichkeit. Kultur-Kinderzimmer in Hemmoor vor Eröffnung.

Ein wahrer Kulturfrühling für Kinder in Hemmoor . Stupsnase und Cafe’ Kurvenreich Stader Str.73 

01727152029  o 04771 580720

 

Ein Raum für

Sprache und

Ausdruck. 

 

SOLIDARITÄT mit der Ukraine – auch in unserer Stadt Hemmoor eintreten für ein friedliches Europa!

Kontraste sind zu groß geworden.

Bauen und Verkehrsentwicklung müssen Hand in Hand gehen.

Resonanzräume der Anwohner müssen erhalten bleiben.

Wer aus der Bürgerschaft jetzt schon Interesse hat hieran mitzuarbeiten, kann das jederzeit auf unseren Fraktionssitzungen tun.  Mitteilungen an buergerforumjs@aol.com / nächste Fraktionssitzung 21.2.2022 um 19.30 im Rathaus. 
Das Bürgerforum setzte sich in der letzten Fraktionssitzung intensiv mit den zentralen Themen städtischer Zukunftsentwicklungen, insbesondere mit den vielen Groß- und Kleinbaustellen  und den immer noch davon abgekoppelten Verkehrsentwicklungen auseinander.
Diskutierte Beispiele warenunter anderem das Baugebiet „Rauher Berg“, die “Elsa” mit dem Kirch- und  Hamfeld, die „Otto“ und der Klinkerbogen, das Fachmarktzentrum “Ziegelkamp” mit den neuen hohen Wohn- und Geschäftshäusern, die Bahnhofstrasse mit der Bauplanung „Alte Gärtnerei“ und den damit betroffenen Straßen Tannenweg, Hoher Weg und Mühlenbergstraße. Auch die geplante „Veranstaltungshalle“ Schützenweg, wirft die Schatten einer verdichteten Verkehrsentwicklung voraus. Die geplante und riesige Alteneinrichtung an der Cuxhavener Straße, gilt für das Bürgerforum nach wie vor als einer größten politischen Fehlentscheidungen der letzten Jahre. Die geplante Bauschuttdeponie auf der Grenze zu /Lamstedt/ Bröckelbeck wird die Verkehrsachse Westersoode – Heeßel enorm belasten.

Read more »

Bürgerforum-Hemmoor ein Bindeglied in der Kette zur Solidarität

Soliarität aus Hemmoor in der Aktion “CUXHAVEN GEMEINSAM”

 

 

 

 

 

Mittendrin als ein Bindeglied der Kette zur Solidarität war Stefan Wehden und Bettina Wecken vom Bürgerforum Hemmoor. Sie setzten mit unserem Namen die Solidaritätsadresse aus Hemmoor auf den Cuxhavener Bürgersteig.

Stefan und Bettina: “Jetzt ist konkrete Haltung für unsere Demokratie gefordert und auch das Bürgerforum aus Hemmoor will mit unserer Teilnahme deutliche Zeichen gegen Hass und Demokratiefeindlichkeit setzen.”

 

Megatrends werden in Zukunft auch unsere Stadtentwicklung prägen.

Selbstkritisch – und Zeit für eine Revision der Stadtpolitik

Zunehmend ist das Umweltbewusstsein zu einer gesellschaftlichen Bewegung  geworden. Die Sensibilität der Menschen zum nachhaltigen Klima- und Umweltschutz  ist gestiegen und wird zunehmend eingefordert. Der Aufschrei über die letzte unnötige Baumfällaktion, die erfolgreich verhinderte Ansiedlung der Biomethangasanlage, die Normenkontrollklage in der Otto-Peschel und der erfolgreiche Widerstand gegen das Gewerbegebiet Wedelsforth, sind nur der Beginn einer Widerstandshaltung in der Bürgerschaft. Auch das Bürgerforum in Hemmoor hat in den vergangenen Ratsperioden immer wieder auf dieses veränderte Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich der Neuausrichtung der Werte in der Innenstadtentwicklung aufmerksam gemacht. Read more »

Bürgerforum grüßt MELINA – eine junge Frau aus Hemmoor macht Fourore bei KISS FM ON AIR in Berlin.

Melina – Power aus Hemmoor 

https://audio.kissfm.de/live/

Hemmoor scheint eine Inspiration für Kultur-, Sport- Politik- und Medienpersönlichkeiten zu haben. Nur einige genannt: Musiker Thees Uhlmann, Dorothea Brand Olympia – Teilnehmerin 2016 im Schwimmen oder die neue Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung Luise Amtsberg. Und nun macht die hochtalentierte Melina Sander (28) beim – Berliner # 1 Urban Musik Radio. KISS FM Berlin mit Norddeutscher Kessheit Stimmung. Die gelernte Mediengestalterin und studierte Juornalistin für Public Relation hat das, was in unserer Hautstadt Berlin sehr gut ankommt. Diese junge Frau hat Power und könnte ja mal für junge Leute aus Hemmoor  inspirieren,  wie man in unserer Stadt ein Stadtradio aufbauen kann. Wir werden bei Melina mal  nachhaken.

 

 

 

 

 

 

Für die weitere Zukunft braucht Hemmoor Zuversicht, Ziele und die Wege dorthin.

Das Bürgerforum wünscht den Menschen unserer Stadt Frieden, Gesundheit und ein glückliches Jahr  2022.

Zusammenhalt & Friedliche Feiertage

Allen  Kindern und Jugendlichen, Bürgerinnen und Bürgern

EIN FROHES FEST  &  EIN GUTES NEUES JAHR

Was sagt der Förderbescheid bei einer Steigerung von 2,3 auf ca. 10Millionen…?

NEU DENKEN

NEZ titelte am 26.9.2018: “Zuschuss für Bürgerhaus in Hemmoor”

Die Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung, Monika Scherf, hat in Hemmoor einen Förderbescheid über 1,68 Millionen Euro für den geplanten Bau des “Bürgerhauses” überreicht. Das Geld stammt aus dem Programm Investitionspakt Soziale Integration im Quartier. Die Kosten für das Bürgerhaus werden auf rund 2,3 Millionen Euro geschätzt.…”

Aber wie weit kann NEU DENKEN gehen?

Read more »

Finanzlawine des Bürgerhauses könnte die Stadtentwicklung nicht nur in Zeitlupe überrollen.

Lieber jetzt stoppen und neu denken!

Die Bürgerforum-Fraktionssitzung im Dezember hatte Themen auf der Tagesordnung, die mit Sicherheit sehr nachhaltig für die Hemmoorer Kommunalpolitik sein werden. Die Kostenexplosion des geplanten Bürgerhauses stellt aus der Sicht des Bürgerforums die bisherige Konzeption grundsätzlich in Frage.  Unsere Position ist klar: Ein Bürgerhaus für 9Millionen und die Baukosten steigen weiter, ist für Hemmoor überhaupt nicht darstellbar. Read more »

9Tausend Einwohner – 9Millionen für eine Stadthalle.

NEZ Journalist Egbert Schröder macht den Adventskalender in Hemmor auf: 

Der neu gewählte Stadtrat steht. Sabine Wist Bürgermeisterin.

Unsere Themen in der Stadtentwicklung  sind weiterhin Zukunftsthemen. 

Die “Ampel” – Regierung setzt auch für den Hemmoorer Stadtrat neue Rahmenbedingungen. 

Auszug aus dem Koalitionsvertrag: “Seite 92-93: Städtebau : ” Wir wollen lebenswerte Städte, Gemeinden und ländliche Regionen in ganz Deutschland und
orientieren uns an der Neuen Leipzig-Charta. Wir sichern die Städtebauförderung dauerhaft und erhöhen sie. Die Senkung der THG-Emissionen und Klimaanpassung sind zentrale Bestandteile. Die Hürden für finanzschwache Kommunen senken wir und prüfen die Möglichkeiten mehrjähriger Bund-Länder-Vereinbarungen. Die vorhandenen Fördermaßnahmen im Bereich des Städtebaus wollen wir flexibilisieren und entbürokratisieren sowie die Einrichtungen der Baukultur stärken….” Read more »

Samtgemeinde Hemmoor – Ratsperiode 21- 26

Bürgerforum / Wir für Euch”.

Das Bürgerforum Hemmoor hat sich für die neue Samtgemeinderatsperiode 2021-2026 mit der freien Wählergemeinschaft “Wir für Euch” zu einer Gruppe/Fraktion zusammengeschlossen. Susanne Hadeler Müller aus Hemmoor/Heeßel, Rudolf Meyer zum Felde aus Hechthausen/Kleinwörden und Johannes Schmidt Hemmoor/Basbeck.

 

Müller’s Hofgenuss in Heeßel ist eröffnet!

Herzlichen Glückwunsch  Lisa und Max.

Ein total schönes Ambiente mit tollen Produkten. Eine neue Einkaufsqualität in Hemmoor.

 

 

Hemmoors Außenbereich wandelt sich und gewinnt Anziehungskraft – “Müller’s Hofgenuss” startet am 28.10.21 in Heeßel.

Stadtentwicklung mit Genuss!

Was für ein tolles Ereignis für unsere Hemmoorer Region! Ein von der Produktlinie her  vielfältiger Hofladen als Nahversorger im ländlichen Raum. Der Begriff Nahversorgung gewinnt zunehmend an nachhaltiger Bedeutung insbesondere im ländlichen Raum.  Hier schaffen junge, mutige und kreative  landwirtschaftliche UnternehmerInnen, sich in die Entwicklung ländlicher Räume einzubringen. Aus dem landwirtschaftlichen Familienbetrieb heraus attraktive Lebensverhältnisse für unsere Stadt zu entwickeln, ist mutig und findet unsere ganze Unterstützung. Darum freuen wir uns auf den ersten und dauerhaften regionalen “Müller’s Hofgenuss”.

Es ist allein schon ein Genuss dieses Foto mit Lisa und Max anzusehen, sie strahlen Optimismus und Freude aus.

Das Bürgerforum wünscht Euch eine ertragreiche wirtschaftliche Zukunft.

 

 

Stadtentwicklung: Noch einiges auf “Vorlagen-Halde”.

Bürgerforum – Antrag von 2019: 

Parkplatzanlage am Bahnhof  und der Bahnhofsweg können gefördert werden. 

Es soll sportlich zugehen am 5.10.21 im Stadtentwicklungsausschuss ab 19.30Uhr in der Sporthalle. Bevor der neue Stadtrat im November seine Arbeit aufnimmt, ist deutlich zu spüren, wie der Schreibtisch beim Stadtdirektor abgeräumt wird. Vom Bebauungsplan “Kreideseeblick”  über das Sofortprogramm “Perspektive Innenstadt!”  bis zum Bauantrag der RAISA, die eine neue Lager- und Umschlaganlage für Flüssigdünger an der Dorfstraße bauen wollen, werden  9 inhaltliche Tagesordnungspunkte wieder für eine interessante Sitzung sorgen. Read more »

Das war von Birte ein sehr großer Einsatz für die lokale Demokratie – mit einem super Ergebnis, welches leider nicht reichte.

Danke Birte !

Respekt für dieses gute Ergebnis und das mit Mut und aus dem Stand mit einem authentischen SG-Bürgermeisterinnen-Konzept. Souverän, mit großem Einsatz und bürgernah den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern hergestellt. Das verdient Hochachtung. 

Wir gratulieren auch dem neuen Samtgemeinde-Bürgermeister Jan Tiedemann zu seinem Wahl-Erfolg und wünschen ihm eine glückliche Hand in der  Führungsposition unserer Samtgemeinde.

 

Frauen erobern die Kommunalpolitik, bringen andere Sichtweisen mit und stärken unsere örtliche Gemeinschaft.

Johannes Schmidt:

“Bürgernah und teamorientierte Verwaltung –

wählen Sie Birte Zöllner an die Spitze der Kommunalpolitik.”

Der Kommunalpolitik kommt gerade jetzt, in der Zeit weltweiter und regionaler Krisen  eine große Bedeutung zu. Mit der Kandidatin Birte Zöllner für das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin wird sich zeigen, dass eine Frau an der Spitze unserer Samtgemeinde  gerade jetzt in der Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs unverzichtbar ist. Sie wird mit ihren persönlichen und beruflichen Kompetenzen,  mit ihrer Standfestigkeit und örtlicher Verbundenheit, Sichtweisen und Alltagserfahrungen die Frauenperspektive in unsere Kommunalpolitik bringen und damit auch unsere örtliche Gemeinschaft stärken.

26.9.21 Birte wählen

Die Mitte ist gestärkt. Es wird spannend im Stadt- und Samtgemeinderat Hemmoor.

DANKE! 

Den Wählerinnen und Wählern danken wir für das Vertrauen und für die Bestätigung unserer kommunalpolitischen Arbeit.   

Das Bürgerforum hat sich in der Vielfalt der Wählergruppen und Einzelbewerber trotz Sitzverlust in Osten und mit einem im Stadtrat auch im Samtgemeinderat behauptet. Die Mitte des Rates ist bunter geworden. Somit wird eine Debatte über die Zukunft unserer Stadt und Samtgemeinde spannender und entspricht auch den Zukunftsherausforderungen unserer Zeit. Das Bürgerforum wird wie in den letzten 10 Jahren auch, engagiert und von unserer Grundüberzeugung getragen, die Bürger-, Kinder- und Jugendbeteiligung immer auch als Querschnittsaufgabe ansehen und ausbauen wollen.

Die Teilhabe und die Beteiligung der Menschen an der Stadtentwicklung ist der Kern für die ökologische Zukunftsentwicklung unserer Stadt. Das WIR und die Zugehörigkeit der Menschen zu ihrer Stadt,  kann sich nach unserer Überzeugung nur so nachhaltig entwickeln. Die Innenstadtentwicklung  ist das zukünftige, ganz konkrete Politikfeld, wo die tägliche Lebensqualität der Menschen unserer Stadt entschieden wird. Daran will das Bürgerforum im Zusammenwirken mit den anderen Gruppierungen gemessen werden. Auf geht’s !  Im November 21 beginnen die konstituierenden Ratssitzungen.

 

 

 

Machen Sie die Mitte stark – 3 Stimmen dem Bürgerforum.

Wir, das Bürgerforum Hemmor,  sind politisch betrachtet die Mitte des Rates.

Ausgleich und Antrieb gehen von uns aus. 

Mit und nach dieser Kommunalwahl wird Stadtpolitik neu geschrieben. Es bricht eine Epoche an, die den Rat der Stadt und den Samtgemeinderat Hemmoor vor enorme Herausforderungen stellt. Das Bürgerforum will mit diesen Frauen und Männern, standfest, ortsnah und die Bürgerbeteiligung immer im Blick, diese Herausforderungen mit anderen Gruppierungen in den Räten angehen. Dafür bitten wir um Ihre Stimmen. Machen sie uns stark, denn das Bürgerforum will für die Bürgerinnen und Bürger der Aktivposten zwischen den Parteien bleiben. Danke Ihr Bürgerforum.

Dieses “Wohnquartier” ist menschenunwürdig. Kinder haben sich Armut nicht gewählt.

Geben Sie dem Bürgerforum Hemmoor Ihre 3 Stimmen.

Gefühlsmäßig ist hier immer Winter!

Hier hat sich soziale Verantwortung nicht durchgesetzt. Diese Wohn- und Lebenszustände im Kastanienweg, muss der nächste Samtgemeinde- und Stadtrat endlich und schnell beenden.

Hier leben Kinder und ihre Familien Tür an Tür mit der Problematik der Obdachlosigkeit. 


Aktienprofite mit der Altenpflege, ist Kanibalisierung auf Kosten der Menschen.

Geben Sie uns, dem Bürgerforum Hemmoor Ihre 3 Stimmen.

JA!

Diese “blinde” Ansiedlungspolitik muss ein Ende finden. 

Das Bürgerforum Hemmoor lehnt Aktienprofite in der Altenpflege ab.  An diesem Standort in Althemmoor gegenüber Netto, wird nicht nur wieder Natur zerstört, sondern auch noch eine aktienorientierte Altenpflegeeinrichtung gebaut. Auch diese Ratsentscheidung wird ein sehr nachhaltiger Fehler sein.

Unsere Haltung ist klar NEIN. Daumen runter.                        

Sie wird stabile und wohnortnahe Altenpflegeinrichtungen in unserer Region zerstören. Mitarbeiterinnen abwerben und 5-10% Rendite auf Kosten der älteren Menschen und des Personals für die Investoren, die nichts, aber auch gar nichts mit der Altenpflege zu tun haben , erwirtschaften müssen. Auch hier hat der bisherige Stadtdirektor, wie bei PROCON auch, geschickt eingefädelt. Das Krankenhaus  in Otterndorf ist das klassische Beispiel im Gesundheitswesen. 

 

 

Bröckelbeck – ein super Beispiel, wie eine Stadtteilgemeinschaft Lebens- und Wohnqualität schafft.

Geben Sie uns, dem Bürgerforum  Ihre 3 Stimmen 

Widerstand und Kooperation

Keine Ja-Sager, keine Nein-Sager, aber sie wissen was sie wollen. Dass sind die “Bröckelbecker”. Sie schafften es mit dem Bürgerforum Hemmoor eine Außenbereichssatzung durchzusetzen und bauten dafür  mit eigener Leistung einen wunderbaren Gehweg.  Unsere Außenbereiche müssen wir in der Zukunft noch stärker im Blick behalten. Sie sichern die hohe Wohn- und Lebensqualität für unsere Stadt.

 

 

Hier droht eine gewaltige Naturzerstörung durch den Bau einer Biomethangasanlage.

Geben Sie uns, dem Bürgerforum  Ihre 3 Stimmen

JA

zum Erhalt der Naturräume in Hemmoor. Das hier ist der farbenfrohe Ausblick, von genau der Stelle, wo die Anlage gebaut werden soll….

Das Bürgerforum Hemmoor, wird sich auch im neuen Stadtrat für den Stopp der  naturzerstörenden Industrieanlage im schönsten  Naherholungsgebiet Heeßel einsetzen. Diese Ratsentscheidung widerspricht jeglicher Vernunft von Klima- und Umweltschutz.  Wie leichtfertig für die Firma PROCON hier der Weg bereitet werden soll, ist für sehr viele Bürgerinnen und Bürger unfassbar. Der erwogene Bau eines Abwasserkanals auf Kosten der Firma ist doch mehr  als ein Gastgeschenk. Denken wir nur an die früheren Geschenke der Windkraftindustrie an Kommunen, wenn es um die Standorte ging.  Auch hier wurde ein Riegel vorgeschoben. Warum erhält PROCON keine Baugenehmigung im Emsländischen, wo die Gülle aus der Massentierhaltung in Millionen von Tonnen produziert wird …? Eine Antwort bleibt aus.

Hemmoor kann Trendsetter werden. “Rolling Tiny House” in Visselhövede kann Modell für Hemmoor sein.

Bürgerforum will neues Lebens- und Wohngefühl ansprechen.

Planungsrecht für ein passendes Grundstück schaffen.

Johannes Schmidt: “Es muss uns in der neuen Ratsperiode gelingen, für den Bau von Tiny-Häuser in Hemmoor ein konkretes Planungsrecht zu schaffen, damit ein dauerhaftes Wohnen auf Rädern erlaubt ist. Ein Vorhaben, welches Deutschlandweit nur in wenigen Kommunen gelungen ist. Wir sollten als Stadt Hemmoor auf solche Nachfragen reagieren  und einen wichtigen Zukunftstrend nicht verschlafen”.

Dieser Trend  ist geprägt von einem neuen Lebens- und Wohngefühl –  Minimierung ist das Stichwort. Die Altersstruktur für Menschen in Tiny-Häusern ist gemischt und gilt für jüngere und ältere Single und Pärchen,  aber auch für Menschen im “Best Ager”. Read more »

Bürgerforum-Hemmoor: Wir gemeinsam geben neue Impulse. Unabhängig und unbequem.

Unser zentrales Anliegen ist die Verbesserung der Lebensqualität für die Menschen in unserer Stadt.

Darum machen Sie uns stark. Geben Sie uns Ihre DREI Stimmen.  Wir sind als Kümmerer und in unserem Anliegen der Beteiligung der Bürgerschaft und der Kinder und Jugendlichen standfest, sach- und zukunftsorientiert.  Weil das so bleiben soll, müssen wir noch stärker werden.

Wir sind die Mitte des Rates – unsere Richtung stimmt.

Von Links: Peter Tank, Sven Rathje, Sigrid Beyer, Stefan Wehden, Tjark Petrich, Susanne Hadler-Müller, Johannes Schmidt

31.8.21 19Uhr Ausschuss für Stadtentwicklung in der Turnhalle “Alter Postweg”

Was wird aus der alten Gärtnerei Wiebusch? 

Trotz Wahlkampf geht die kommunalpolitische Arbeit weiter. Vom Bebauungsplan “Zur alten Gärtnerei” an der Bahnhofstrasse, bis zum “Gewerbegebiet Hemmoor West”,  wird wieder eine umfangreiche Tagesordnung diese Sitzung bestimmen. Dieser  zentrale Fachausschuss wird gern von den BürgerInnen gern als die “kleine Ratssitzung” bezeichnet.   Hier schon mal einen  kleinen Blick in die öffentliche Tagesordnung und Unterlagen. Read more »

Postkartenaktion: Ein Querschnitt von der “Entwässerung in der Ringstrasse” bis zum generellen “Tempo 30 in Ortschaften”

DANKE!

Unsere Postkartenaktion wird weitergehen.

 

 

 

Die Bürgerforum Postkarten Mitmach-Aktion war ein voller Erfolg: Hier ist ein ganz realer Themen-Querschnitt  für ein konkretes, kommunalpolitisches BürgerInnenprogramm  der Wahlperiode 2021 bis 2026. Jeder Absender bekommt eine Rückmeldung. Hier ein kleiner Überblick:

 

Die Überquerung der B495 im Kreuzungsbereich Heeßeler Str. / Lamstedter Str. / Pulvermühle ist eine Hochrisiko- Situation

Susanne Hadeler-Müller:

Klare Ansage: “Diese Kreuzung ist ein Horror und macht Angst. Insbesondere für Kinder eine enorme Risikosituation.”

Eine “Schlafampel” könnte Abhilfe schaffen.

S. Hadeler – Müller: “In Heeßel überqueren jeden Morgen und Nachmittag 12-14 Kinder mit dem Fahrrad die B495 . Kaum ein Fahrer hält sich an die 70 km ! Die Straße ist durch die Kurvenlage schlecht bis gar nicht einsehbar. Wir möchten nicht warten bis ein / mehrere Kinder verunfallen! Deshalb ist dort dringender Handlungsbedarf! In den nächsten Jahren werden die Kinderzahlen in Heeßel noch steigen!”

“Sichere Schulwege gehören dringend auf die politische Tagesordnung!”

Sven Rathje:

Klare Ansage:  “Im Interesse unserer Kinder will ich sichere Schulwege! Und das muss auch durch- und umgesetzt werden!” 

S.Rathje: “Gerade die Bahnhofstraße wird von Grundschulkindern und Jugendlichen aus Warstade und Basbeck als kürzeste Verbindungsstrecke zur Schule mit dem Fahrrad verwendet. Wer die Bahnhofstraße schon mal mit dem Fahrrad befahren hat, merkt schnell, dass der Fahrradfahrer dort eigentlich nicht erwünscht ist. Der Fußweg ist zu schmal und auch kein Radweg und auf der Straße wird man von Kraftfahrzeugen bedrängt oder waghalsig überholt. Von der Bundesstraße am Kreisel Bahnhof angekommen, wird es zudem extrem unübersichtlich und gefährlich. An diesem Kreisel hat gefühlt nur einer Vorfahrt, der Kraftfahrer. Für Kinder ist dieser Kreisel sogar extrem unübersichtlich und gefährlich.

Read more »

Bürgerforum will ein grundsätzliches Umdenken in der Stadtentwicklung einfordern!

Wir müssen wesentlich mehr in ökologischen Perspektiven Denken und Handeln.

Unser Ziel in der Ratsperiode 2021 – 2026 :

Sicherheitsrisiken und Verkehrslärm Kampf ansagen!

Bürgerforum: “Verkehrsentwicklung geht mit Sicherheit und Klimaschutz einher. Wir sind mehr als nur eine “Gebrauchsstadt”. Wir müssen den Schutz unserer Bevölkerung vor Lärmeinwirkungen verbessern.”  

Über den großartigen Rücklauf der Postkartenaktion zeigt sich eindeutig, dass das Thema Autoverkehr, die hohen Geschwindigkeiten, der unerträgliche Lärm und Schall, die Schadstoffemissionen und die Barrieren für den Fuß- und Radverkehr in Hemmoor  für die Einwohner in unserer Stadt zu einer immer größer werdenden Belastung wird. Obwohl unserer Stadt auf jahrelanges Drängen des Bürgerforums ein Verkehrsgutachten vorliegt und schon jetzt faktisch auf erhebliche Probleme hinweist, ist nichts passiert – oder soll nichts passieren?  Die Einrichtung eines Arbeitskreises Verkehr in der Stadt Hemmoor ist ein Flopp, wird als “lästige Thematik” verstanden. Der Tenor der Botschaften ist klar: NEIN zum LÄRM! NEIN zur verkehrlichen Verwahrlosung in unserer Stadt. Read more »

NDR Fernsehen mit Bürgerforum Hemmoor unterwegs.

“Hallo Niedersachsen”. Bürgerforum im Focus der NDR Kamera.

Bürgerlisten sind zur Kommunalwahl 21 ein Thema des NDR und hat in diesem Zusammenhang das Bürgerforum Hemmoor als ein passendes Beispiel ausgesucht. Einen ganzen Tag hat das aus drei Mitgliedern bestehende NDR Fernsehteam Studio Oldenburg,  das Bürgerforum zur Entstehungsgeschichte, zur Motivation und zur kommunalpolitischen Arbeit interviewt.  Es war eine Reise durch die 10 jährige Geschichte des Bürgerforums, aber auch eine Reise durch die Stadt Hemmoor. Es war spannend, wie detailinteressiert das Team des NDR an unserer Arbeit war.  Es war eine riesige Wertschätzung des NDR, uns als ein Beispiel für eine parteiunabhängige Bürgerliste auszuwählen und einer Norddeutschen Öffentlichkeit am 18.8.21 um 19.30 in “Hallo Niedersachsen” vorzustellen. Read more »

Bürgerlisten im Aufwind – Wähler sehen Alternative zu SPD und CDU 

Regionale Umfragen zur Kommunalwahl sehen erheblichen Zuwachs bei den Bürgerlisten.

 

 

Das Bürgerforum Hemmoor hat vor einigen Tagen bei einer Postkartenaktion zur bürgerbeteiligenden Themenabfrage viel Zustimmung erfahren und auch regionale Meinungsumfragen bestätigt bekommen.  500 frankierte Postkarten wurden von Haus zu Haus verteilt und in sehr vielen persönlichen Gesprächen wurde klar der Eindruck bestätigt, dass zu dieser Kommunalwahl sich die Wählerinnen und Wähler stärker auf die Bürgerlisten konzentrieren. Read more »

Peter Tank, der Mann der Transporte.

Ärmel hochkrempeln ist seine Devise.

Schon von Kindesbeinen an hat Peter Tank das Transportieren von Gütern gelernt. Als Jugendlicher  auf dem Frachtschiff, später als gelernter Kaufmann und selbstständiger Spediteur der schweren Güter. Irgendwann wurden dann die “Güter” leichter, denn er war der erste private Postdienstleister in Hemmoor. Seinen Fähigkeiten entsprechend, ist er dann auch für das Bürgerforum in den Haushaltsausschuss der Stadt gewählt worden. In der letzten Ratsperiode 2016-2021 war er stellvertretender Samtgemeindebürgermeister. Peter Tank ist durch und durch ein ehrenamtlich, sozial engagierter Mensch. Seit Jahren begleitet er eine Flüchtlingsfamilie und deren Kinder auch im Bildungswesen mit großem Erfolg. Für das Bürgerforum nicht nur ein Kaufmann, sondern ein zuverlässiger und auf Transparenz wertlegender Finanzexperte. Im schnellen und gründlichen Einarbeiten vom Lesen öffentlicher Finanzhaushalte, hat er sich im Rat einen Namen gemacht. Als selbständiger Unternehmer kennt er die Sorgen und Nöte der Gewerbetreibenden. Darum ist sein Bemühen nach einer für Hemmoor passenden Gewerbeansiedlungspolitik eines seiner großen Interessen im Rat. Auch Peter Tank steht bei uns als Mitglied des Bürgerforums wieder zur Wahl in den Stadt- und Samtgemeinderat.

Firma Freimuth hat “Brecheranlage” beantragt.

Bürgerforum Hemmoor: Stellungnahme der Stadt zwingend gefordert.

In einem der schönsten naturbelassenen Gebiete der Gemeinde Lamstedt und Hemmoor, unmittelbar am Ortsteil Bröckelbeck gelegen, plant die Firma Freimut Abbruch u. Recycling GmbH Bülkau, den Aufbau einer Bauschutt – Recyclinganlage. Das Bürgerforum Hemmoor hat sich auf der Fraktionssitzung am Montag den 19.7.  ausführlich mit dieser Thematik befasst.

In erster Linie wird hier die Gemeinde Lamstedt, auf deren Gemeindegebiet die Anlage gebaut werden soll, zu einer Aussage aufgefordert sein. Das Bürgerforum hat auf der letzten Stadtratssitzung auch von der Stadt Hemmoor eine Stellungnahme gefordert, denn auch die Stadt Hemmoor ist mit dem Auslegungsverfahren beauftragt worden. Hier wäre eigentlich die Frage des Stadtdirektors an den Rat, ob die Stadt eine Stellungnahme dazu abgeben soll, völlig überflüssig gewesen. Das Bürgerforum hat sie als alleinige Fraktion gewollt und eingefordert und jetzt muss sie bis zum 16.August angefertigt sein.

Johannes Schmidt: “Das Bürgerforum wird umfangreiche Informationen zu diesem Vorhaben einholen und die Bürgerinnen und Bürger darüber informieren. Wir werden in nächster Zeit auch das Gespräch mit der Firma Freimuth aus Bülkau suchen, um uns informieren zu lassen. Wir wollen konkrete Fragen zu den Auswirkungen auf Umwelt- und Straßenbelastungen, sowie die Lärmbelastung auf die dort wohnende Bevölkerung erfahren. Eine offene Diskussion zu allen Vor- und Nachteilen solch einer Anlage, ist aus der Sicht der Firma Freimut und von den zuständigen Verwaltungen betroffener Gemeinden, eine Pflicht gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern. Sie ist auch eine wichtige Grundlage für eine faire Diskussion im Abwägungsprozess zum Bau dieser Industrieanlage. Die Entsorgung und Wiederaufbereitung von Bauschutt ist ja bekanntlich kein Pappenstil, denn Asbestentsorgung ist auch ein Thema. Darum eine offene Informationspolitik von Anfang an. Dafür steht das Bürgerforum und die örtliche Politik den Einwohnern gegenüber in der Pflicht.

Wir sind in der Mitte der Stadtpolitik. In der Sache und Konkret.

Die größte Bürgerbeteiligung ist die Wahl zu den Räten. Wählen Sie uns, um eine wirkstarke Fraktion zu sein. 

Unten l: Peter Tank Hemmoor, Siegrid Beyer Osten, Susanne Hadeler – Müller Hemmoor, Johannes Schmidt Hemmoor, oben l: Sven Rathje Hemmoor, Stefan Wehden Hemmoor, Tjark Petrich Hemmoor

Die LOK ist ein altes Hemmoorer Industriesymbol und für das Bürgerforum Hemmoor ein passendes Symbol für die Kommunalwahlen 21.  Zum dritten Mal steigen wir auf diese LOK und setzen sie “unter Dampf”. Unser Ziel ist es, für den Stadt- und Samtgemeinderat Hemmoor eine starke Fraktion zu stellen.  Damit wollen wir erreichen, dass das Bürgerforum eine wichtige und zentrale Bedeutung in der Weiterentwicklung für die Zukunft unserer Stadt und Samtgemeinde behält und ausbaut. Read more »

Das Bürgerforum – gute Stimmung – gutes Klima für Hemmoor

Unser Team – gutes Klima – gute Stimmung für Hemmoor !

Susanne Hadeler – Müller: Erzieherin und bäuerliche Unternehmerin und nun der Schritt in die Kommunalpolitik !

Susanne Hadeler –  Müller :

“Regionale Wertschätzung steigert die Wertschöpfung hier produzierter Produkte und damit auch unsere Region”.

Susanne Hadeler – Müller ist von Berufung leidenschaftliche Erzieherin und als moderne Landfrau gleichzeitig auch eine tragende Säule im Management des eigenen landwirtschaftlichen Familienbetriebes in Hemmoor Heeßel. Seit Jahren beobachtet sie die Hemmoorer Stadtentwicklung mit großem Interesse, insbesondere die Wechselwirkungen der Ratsbeschlüsse auf den ländlichen Teil des Stadtgebietes. Für sie ist das Bürgerforum die richtige Plattform, Read more »

Sven Rathje: Hemmoor als Kinder- und familienfreundliche Stadt weiterzuentwickeln, ist meine Herzens – Angelegenheit!

Sven Rathje: “Kinder spielen dort gern, wo sie Spielplätze verändern können”

Sven Rathje aus Basbeck ist ein sehr aktives Mitglied im Bürgerforum Hemmoor. Sven ist ein Familienmensch und hat daher einen für Kinder sehr spielraumorientierten Blick. Seine praktischen Fertigkeiten kommen ihm bei der Spielplatzgestaltung sehr entgegen. Insbesondere die Beteiligung von Kindern und deren Familien sind ihm bei der Spielplatzgestaltung sehr wichtig. Sven steht auf dem Standpunkt: ” Wo Kinder leben,  müssen sie auch die Rechte auf Veränderungsmöglichkeiten haben, denn Kinder spielen dort gern, wo sie Spielplätze verändern können, wo der Busch zur Höhle oder Bäume zu Baumhäuser werden können, wo Bretter und Stämme zum Hütten bauen verwendet werden können  und wo Wasser zum Matschen und zum Bauen von kleinen Seen gebraucht wird. Read more »

Bröckelbeck – Bürgerrat – Bürgerforum

Stefan Wehden:

An seinem kommunal-politischen Engagement zeigt das Bürgerforum – Hemmoor,  worauf es bei uns ankommt.  

Stefan Wehden, Mitglied im Bürgerforum und hinzugewähltes Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Einwohnerbeteiligung und Marketing, lebt mit seiner Frau im ländlich geprägten Hemmoorer Ortsteil Bröckelbeck und verkörpert genau diese drei Bs: Bröckelbeck-Bürgerrat-Bürgerforum in seiner kommunalpolitischen Arbeit vor Ort. Ja und das mit großem Erfolg. Seine offene, freundliche und den Bürgerinnen und Bürgern zugewandte Grundhaltung, hat im Bürgerforum-Hemmoor seit Jahren seinen aktiven Platz und vor allem mit erfolgreicher politischer Wirksamkeit. Auch wenn er noch nicht gewähltes Ratsmitglied im Rat der Stadt und der Samtgemeinde ist, ist er doch ein zuverlässiger, verbindlicher und  erfolgreicher Sympathieträger dörflicher  und städtischer Bürger-Beteiligungs-Interessen. Zur nächsten Kommunalwahl im Herbst 21, steht er beim Bürgerforum auf der Liste und wirbt bei den Wählerinnen und Wählern dafür, in die Räte gewählt zu werden. Read more »

Wir suchen die Hemmoorer “Miteinander – Bank”. Sieger erhält €300,-

Die Familie wird zur Ideenwerkstatt

Abgabetermin 30.Juni 2021 

Eine Familie ist im gewissen Sinne auch eine Mehrgenerationen-Werkstatt. Ja, sie soll im wahrsten Sinne des Wortes auch eine Werkstatt der Zukunft sein.

Das  Bürgerforum Hemmoor ruft interessierte Mehrgenerationen-Familien auf,(Kind-Eltern-Großeltern-Urgroßeltern…)  sich an einem kreativen Wettbewerb zum Bau einer “Miteinander-Bank” für die “Miteinander-Stadt” Hemmoor zu beteiligen. Die „Miteinander-Bank“ soll eine ganz besondere Bank in Hemmoor sein, die dann an einem ausgesuchten und gutplatzierten Standort der Stadt stehen soll.

Zwei kreative Köpfe im Bürgerforum gaben die Inspiration für  diese Idee. Stefan Wehden aus Bröckelbeck und Sven Rahtje  aus Basbeck.

Read more »

“Im Zweifel sage NEIN!”

“Präventiver Kinderschutz zeigt sich auch in der Bauleitplanung!”

 

 

Mitglied im Rat und Samtgemeinderat , zuständig für Mittelstand und Finanzen

Peter Tank ist unser stellvertr. Samtgemeindebürgermeister

PT: “Wir werden grundsätzlich den Neubau eines Kindergartens in Hechthausen in der unmittelbaren Nähe eines Funkmastes ablehnen und halten das für fahrlässig”, so Peter Tank vom Bürgerforum und Peter  weiter, “wir als Bürgerforum tragen die Verantwortung für mögliche gesundheitliche Beeinträchtigungen und Schäden, die in dieser Entscheidung stecken nicht mit und wollen den Kindern gegenüber nicht mit einem inneren Zwiespalt gegenübertreten, denn dieser Kindergarten muss mit voller Überzeugung aus der Politik getragen werden und das hat sich bei der Entscheidung im Samtgemeinderat nicht gezeigt. Einem Kindergarten gehört die Einstimmigkeit. Es wird schwierig werden… Read more »

Was nicht passt, das passt nicht. Es muss Grenzen der regionalen Industrieansiedlung geben. Eine Natur vor der Zerstörung?

Neurahmung in Hemmoor:

Eine Gülleverwertungsanlage hier –  eine Bauschuttverarbeitungsanlage  dort.

Unser Ratsherr Tjark Petrich war bei der Anliegerversammlung dabei und war entsetzt von der mangelnden Umsicht der Vorhabenplaner, hier eine industrieelle Gülleverwertungsanlage zu bauen. Selbst anwesende Landwirte lehnen dieses Projekt ab.

Genau von diesem Standpunkt aus (Fotos) , ging eine Drohne in die Höhe der Abfackeltürme (25m) einer geplanten Biomethangasanlage der Firma Procon in der Gemarkung Heeßel und  sie fotografierte eine der schönsten Landstriche unserer Stadt Hemmoor. Ein einzigartiger Rundblick, wo Naturbelassenheit  und Landwirtschaft zusammenpassen. Hier oben, auf dem höchsten Punkt unseres Stadtgebietes, darf eine solche Industrieanlage keinen Raum finden. Nicht mal das ehemalige Kalksandsteingelände kann genutzt werden, sondern danebenliegende Ackerflächen müssen her. Die Gasfackel als neues Hemmoorer Wahrzeichen wird von weither sichtbar den Blick verschandeln. Es gibt aus der Sicht des Bürgerforums Grenzen der Flächennutzung, insbesondere bei einer Industrieanlage, die den Rohstoff Gülle von weither anfordern muss. Der sogenannte ökologische Fingerabdruck scheint in diesem Zusammenhang keine Rolle zu spielen. Autobahn nein – Güllebahn ja. Read more »

Bürgerforum Hemmoor – 8.5. 21 Müllsammelaktion

BürgerInnen –

Forum für eine müllfreie Stadt.

Motto: “Wir sammeln Masken auf, die achtlos weggeworfen werden.” Das Bürgerforum Hemmoor wird am kommenden Sonnabend den 8.5.21 um 10 Uhr mit Treffpunkt am Bahnhofsparkplatz  Hemmoor,  zur diesjährigen Aktion saubere Stadt starten. Wir wollen auch mit dieser Aktion deutlich machen, dass das Wegwerfen von Mund-Nasen-Schutz-Masken insbesondere die Tierwelt  lebensbedrohlich  gefährdet.  Kleintiere verstricken und verheddern sich in den Bändern und können hilflos verenden.  Die Müllsammelaktion wird natürlich unter den strengen Bedingungen der Corona-Regeln durchgeführt.

 

Vergesst nicht Eure Masken, Handschuhe und wenn möglich langstielige Zangen zum aufheben der Müllfundsachen.

Tüten werden gestellt. Die Strecken der Müllsammelaktion können selbst ausgesucht werden und sollten nach 2 Stunden beendet sein. Die Mülltüten können am Bahnhofs-Parkplatz abgegeben und dort werden sie dann abgeholt. Das Bürgerforum Hemmoor versteht sich auch als Forum für eine saubere Stadt und nimmt über diese Aktion hinaus, natürlich gerne Anregungen entgegen, die unsere Umwelt noch besser und wirkungsvoller schützen können.

20.9. Weltkindertag mit Kinderfest in Hemmoor

Bürgerforum beteiligt sich mit einer großen Malaktion

Powered by WordPress and Bootstrap4