Wir nehmen Kinder und Jugendliche ernst: Ratsbeauftragte für die Kinder- und Jugendbeteiligung steht am 15.12. im Rat zur Abstimmung.

Die Niedersächsische Kommunalverfassung bestimmt in § 36 zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen folgendes :

„Gemeinden und Samtgemeinden sollen Kinder und Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die deren Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen. Hierzu sollen die Gemeinden und Samtgemeinden über die in diesem Gesetz vorgesehene Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner hinaus geeignete Verfahren entwickeln und durchführen.“

Ausgangspunkt für die Einrichtung eines/r Ratsbeauftragten für Kinder/Jugendbeteiligung, wäre ein Beschluss des Rates der Stadt Hemmoor. Auf Basis dieses Beschlusses, wird der Stadt die Möglichkeit eröffnet, für ihren Zuständigkeitsbereich eine/n Ratsbeauftragte/n für Kinder/Jugendbeteiligung zu berufen, um Kinderinteressen gemeindebezogen besser vertreten zu können. Mit dieser Möglichkeit kann das Ehrenamt Ratsbeauftragte/r für Kinder/Jugendbeteiligung zu einem festen Bestandteil kommunalpolitischer Interessenvertretung für Kinder entwickelt werden. Lesen Sie mehr »

Am 13.12.16 wird es spannend. Erste Ausschusssitzung Stadtentwicklung beginnt mit dem Architektenwettbewerb Otto-Peschel-Straße.

Ausschussvorsitzender Johannes Schmidt: „Wir werden Bürgerbeteiligung ernst nehmen und keine Pseudobeteiligung inszenieren“

Fraktionsvorsitzender im Stadt- und Samtgemeinderat HemmoorDer Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Marketing und Einwohnerbeteiligung, beginnt am 13.12.2016 um 19.15 im Rathaus gleich mit dem  herausragenden Thema der städtebaulichen Entwicklung an der Otto-Peschel-Straße. Die Städteplaner und Planungsbüros Cappel+Kranzhoff aus Hamburg und das Planungsbüro Dörr aus Hechthausen, werden die Herangehensweise hinsichtlich der Erstellung eines städtebaulichen Konzeptes  darstellen. Das Bürgerforum hatte noch in der letzten Ratsperiode diesen Bürgerbeteiligungsprozess verlangt und dafür auch im Rat unserer Stadt den Mehrheitsbeschluss dafür erhalten.

In Zukunft wird in der Stadtplanung die Bürgerbeteiligung eine ganz wichtige Rolle spielen. Der Präsident der Architektenkammer Jörg Schneider, bringt unsere Vorstellung von Stadtplanung auf den Punkt und sieht „in dem Bürgerinteresse  eine riesige Chance, dieses Engagement viel zielgerichteter in die Projekte einzubauen. Dadurch werde es zwar nicht einfacher, aber das könne man in der Stadtplanung produktiv nutzen“. Lesen Sie mehr »

Das Bürgerforum hat 5 große Themenbereiche für den Stadtrat. Thema Nr.1 ist die Stadtentwicklung.

„Eine Stadt die was will, muss auch zeigen, dass sie es will.“

Das Hemmoorer Bürgerforum wird die Ratsarbeit 2016 bis 2021 aus 5 Kernbereichen heraus gestalten wollen. Diese 5 Grundsätze sind auch Kooperationsgrundlage mit der Fraktion der CDU:

  1. Stadtentwicklung / Bürgerbeteiligung
  2. Kommunale Kinderpolitik
  3. Kultur
  4. Sportförderung
  5. Pol. Transparenz

In regelmässigen Abständen werden wir hier die Grundsätze für jeden einzelnen Bereich vorstellen.  Wir wollen beginnen mit dem Themenbereich Nr.1 :

Die Stadtentwicklung:

Das Bürgerforum versteht Stadtentwicklung als einen offenen, gesprächsorientierten Beteiligungsprozess zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Einwohnerinnen und Einwohnern, Institutionen, Räten und Stadtverwaltung. Anstöße dazu können von jeder Seite eingebracht werden. Damit bürgerschaftliches Engagement in Mitverantwortung für das Gemeinwohl im Sinne der Beteiligung stattfinden kann. Das Bürgerforum will, dass über Vorhaben so frühzeitig und umfassend informiert wird, dass beabsichtigte Verfahrensweisen, Grundlagen, Ziele und Wirkungen für alle Seiten transparent sind. Über einen einfachen Zugang zu Informationen ermutigt die Stadtverwaltung und der Bürgermeister, Einwohnerinnen und Einwohner, Vereine, Verbände und Initiativen dazu, sich mit Vorschlägen in diesen ständigen Prozess einzubringen. Die Webseite der Stadt/SG muss den modernen Ansprüchen eines Mittelzentrums nach neu aufgebaut werden. Sie muss aus einer statischen Darstellung herausgeholt werden. Lesen Sie mehr »

Gold für Lutz

Wer ist Lutz Pickartz ?!

 

 

fullsizerender-2Diese Frage erübrigt sich nach diesem tollen Start in eine neue Leichtathletik Sportgruppe des SC Hemmoor . Er nimmt Kinder wahr – er baut zu ihnen eine Beziehung auf – er schützt und wertschätzt sie. Lutz, das ist KLASSE!

Ein tolles Foto und ein super Artikel über Lutz Pickartz Engagement für die Kinder unserer Stadt.

Danke an die Journalistin Denice May von der NEZ.

Lutz Pickartz rechts im Bild.

Bürgerforum Ratsherr Peter Tank ist stellv. Samtgemeindebürgermeister

Eine gute Stimmung im Bürgerforum Team. Alle Mitglieder des Bürger- forums sind mit wichtiger Funktion in die Ratsarbeit eingebunden. Ein toller Erfolg.

Die Bürgerforum-Fraktion ist mit der CDU Fraktion auch im Rat der Samtgemeinde Hemmoor eine Gruppe eingegangen. Kooperation, Eigenständigkeit und offene Kommunikation unter den beiden Gruppen, ist Ausdruck und Haltung der Zusammenarbeit.  Gute Stimmung herrschte daher bei der kostituierenden SG-Ratssitzung im Osteland Festhaus. Peter Tank (rechts im Bild) lud nach der Sitzung zum kleinen Umtrunk ein. Alle aktiven Mitglieder des Bürgerforums, sind nun in die Ratsarbeit der Stadt und der Samtgemeinde eingebunden. Fraktionsvorsitzender im Stadt- und Samtgemeinderat Hemmoor

Johannes Schmidt ist zum Vorsitzenden des Ausschusses  für Soziales, Jugend und Integration bestimmt worden. Lesen Sie mehr »

Bürgerforum: Die Aussagen in diesem Artikel sind plump.

Zwischenruf: „So verstehen wir das Hadler Land nicht!“   NEZ Artikel wirft ein grelles Licht auf den Egoismus in der Kommunalpolitik .

Hemmoor, Osten und Hechthausen stehen in Sachen HVV  mit einem festen Schulterschluss zusammen. Allerdings wird an diesem Projekt (HVV), der kommunale Egoismus einer Nachbargemeinde,  bezogen auf die Zukunftsentwicklung unserer Samtgemeinde Hemmoor unverhohlen deutlich und in nie gekannter Klarheit in Worte gefasst. Diesen Artikel in der heutigen NEZ  Rubrik „Hadler Land“ könnte sehr deutlich machen, wie Vergrößerung von kommunalen Gebietskörperschaften eigentlich verstanden werden kann. Johannes Schmidt: „Ich hoffe nur, dass das nicht die gängige Meinung der neuen Nachbarschaftsmehrheit ist. Anstatt vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung alles, aber auch wirklich alles zu tun, was den Menschen hier im „nassen Dreieck“ die Zukunft sichert, wird hier der Zukunftsvertrag!!! zur Abgrenzung und Behinderung ins Spiel gebracht. Unsere Samtgemeinde Hemmoor und da muss man L.Weritz und U.Dubbert danken, haben in Sachen HVV, immer die Interessen für ALLE Menschen dieser Region zwischen Elbe und Weser formuliert.  Ja, es gibt immer noch wort- und meinungsmächtige Kommunalpolitiker, die argumentieren mit Landkreisinteressen, aber meinen ihr eigenes Dorf….schade um die Pendler aus dem Dobrock, denn jetzt könnte dort ein „Abstellgleis“ beginnen.

 

Das Bürgerforum-Team im Rat unserer Stadt Hemmoor.

Neue Stadtratsfraktion. Fünf (im Bild vier), die sich gut verstehen.

Auf dem Foto von Rechts: Tjark Petrich ist stellv. Fraktionsvorsitzender, Peter Tank ist der Fraktionssprecher im Samtgemeinderat, Stefan Wehden wurde hinzugewähltes Fachmitglied im Stadtentwicklungsgausschuss und Johannes Schmidt, ist der Fraktionsvorsitzende und 1. Stellv. Bürgermeister. Fotografiert und darum nicht im Bild, ist Manja Fritzsche, hinzugewähltes Fachmitglied im Beteiligungsausschuss.

Neue Mehrheit – Lasse Weritz neuer Bürgermeister. Johannes Schmidt ist 1.stellvertretender Bürgermeister

Konsequent im Ziel. Dann war es logisch.

Bürgerforum setzt 5 Jahre inhaltliche Arbeit konsequent fort. Herzlichen Glückwunsch dem neuen Bürgermeister Lasse Weritz.

Wir wünschen Lasse Weritz eine glückliche Hand in der Führung unserer Stadt. Das Bürgerforum unterschrieb vor der Ratssitzung die Kooperationsvereinbarung mit der CDU. Wir werden diese in den nächsten Tagen veröffentlichen. Unsere drei Ratsmitglieder Tjark Petrich, Peter Tank und der 1.stellvertretende Bürgermeister Johannes Schmidt, stehen als Fraktion und im Gruppenzusammenschluß mit der CDU Fraktion in Verantwortung für die Zukunft unserer Stadt Hemmoor.  Bürgernahe und bürgerbeteiligende Positionen, werden dabei zentrale Punkte sein. Wir sind sehr davon überzeugt, dass wir in dieser Formation unsere Politik zum Wohle der Menschen in unserer Stadt gut umsetzen können.

Unsere Web-Seite wurde leider „zerschossen“… sind aber Schritt für Schritt wieder da.

Das Team für 2016 bis 2021

Statt Stadtschreiber einen „Kulturbringer“ für Hemmoor? Botschafter zur Vernetzung der Kulturarbeit in unserer Stadt.

Fest steht, dass Kultur in der Stadt erst durch Gemeinschaftserleben zum Tragen kommt. Diese Botschaft braucht einen Botschafter, denn kulturell verkauft Hemmoor sich weit unter Wert. Die Kultur in unserer Stadt muß unbedingt einen höheren Stellenwert erhalten. Aufwertung und Wertschätzung sind angesagt. Lesen Sie mehr »

Nach der Wiedereröffnung des „Hemmooriums“, fragen sich jetzt viele Besucher : Gibt es einen Zusammenhang zwischen Feuerstein und Politik in Hemmoor?

„Museumsfestspiele“ im „Hemmoorium“ absolut gelungen.

Der Leiter des erdgeschichtlichen Museums in Hemmoor Ortsheimatpfleger Tjark Petrich präsentierte mit den Mitglieders des Heimat- und Geschichtsvereins eine wunderbare Überarbeitung und Neuausstattung des Museums. Unter dem Motto der großartigen NEZ Berichterstattung, Hemmoor ist „steinreich“ – sagte Ortsheimatpfleger und Leiter des  erdgeschichtlichen Museums Tjark Petrich: „Der Tag der offenen Tür im „Hemmoorium“ war ein voller Erfolg.

Hemmoorium (1)Ich bin sehr zufrieden. Gefreut hat mich die große Neugierde der Kinder an unserer Erdgeschichte. Die Kinderforscherstation wurde zum Nachmittag der Renner“.

 

 

 

 

Lesen Sie mehr »

Kommunalwahlen 2016 – wer will beim Bürgerforum mitmachen und für die Räte kandidieren?

Wir kümmern uns: Einsteigen beim Bürgerforum  mit Perspektive Kommunalwahlen 2016

2016 finden die nächsten Kommunalwahlen statt. Dann wird der Rat der Stadt und der Rat der Samtgemeinde Hemmoor neu gewählt. Das Bürgerforum würde sich freuen, interessierte Bürgerinnen und Bürger für die kommunalpolitische Arbeit motivieren zu können. Wer ohne Parteizwänge für unser Gemeinwesen Politik machen möchte, ist bei uns genau richtig! Kontakte knüpfen, Freunde finden, Spass haben und Lesen Sie mehr »

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender In Stadt- und Samtgemeinderat

Auf Eis gelegt… Eiscafe ja – Standort Nein

Noch mal von vorne bitte..

Tjark Petrich (Bürgerforum): „Nehmen wir die Festlegung für diesen Standort raus aus dem Beschlussvorschlag und bleiben dabei, dem Ansinnen einer Hemmoorer Investorin  ein Eiscafe zu bauen, offen gegenüber“.

Der Rat beschloss gestern auf einer sehr gut besuchten öffentlichen Ratssitzung, das Eiscafe an einem anderen Standort des Rathausplatzes möglich zu machen. Aber wo, das muß noch herausgearbeitet werden. Vielleicht ja auch noch im Bestand der alten Geschäftsanlage….  Dafür wird jetzt von der Verwaltung Lesen Sie mehr »

Stadtrat will Ausbau Ackerstrasse in Priorität.

Endlich, 

wird das Ansinnen des Bürgerforums, die Ackerstrasse den heutigen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit dem betriebsbedingten Schwerlastverkehr und den Problemen bei der Sicherheit der Schulkinder angepasst. Beauftragt werden soll ein Tiefbauplaner. Dieses beschloss einstimmig der Rat unserer Stadt. Lesen Sie mehr »

„Sie verschleppen den Auftrag zur Lösung der Ackerstrassenprobleme“. Fachausschuss für Eisdiele auf dem Rathausmarkt.

Günter Nass apelliert in der Bürgerfragestunde an die Verwaltung und den Fachausschuss:

“ Sie verschleppen die Lösung der Ackerstrassenprobleme, da hätte schon lange was passieren müssen. Der Ausbau der Ackerstrasse mit entsprechenden Parkplätzen auf der Sportplatzseite wäre die beste Lösung und das sage ich auch als sorgender Großvater……“ Lesen Sie mehr »

Wichtige Sitzung ! Eiscafe‘ auf dem Rathausplatz? Bürgerfeetback sehr groß! Öffentliche Beratung am 25.3.14 um 19Uhr im Ausschuss für Stadtentwicklung

Cappuccino auf dem Rathausplatz? Gewinnt die Mitte unserer Stadt an Anziehungskraft?

Eine sehr interessante Investorenanfrage zur Attraktevierung des Rathausplatzes steht zur Beratung an.  Der Ausschuss für Stadtentwicklung wird sich mit dieser Idee befassen und klären müssen, wo dieses Eiskacafe‘ einen Standort finden kann. Im Zusammenhang mit dem Gesamtumbau des Rathausplatzes,  eine nicht einfache Diskussion. Lesen Sie mehr »

Der Skaterfrühling kommt nach Hemmoor

Das wird ein Hingucker.Von der Brücke aus gesehen ein kleines Skaterstadion.

Im Schwung der letzten Aufbauarbeiten kann sich Hemmoors Skatergemeinde schon mal  warm laufen…absolute Fachleute auf diesem Gebiet bauen die  über 100tausend Euro teure Skateranlage. Seit Tagen wird zum späten Samsung Tablet 068Nachmittag auf den Zeitpunkt „gelauert“…. so bald denn die Werkzeuge eingepackt werden, rollen die ersten  Skater an.

Sie können es kaum erwarten und auch das Bürgerforum freut sich auf diese neue Freizeitanlage als Topangebot für junge Leute in Hemmoor und Umgebung….eine gelungene Skateranlage.

ARBEITSKREIS FÜR DIE KINDERTAGESSTÄTTEN PRODUZIERT UNGERECHTIGKEIT

Den Kindern und ihren Eltern zu Ostern ein schlechtes Ei ins Nest gelegt. Auch Donald Duck, der Lieblingspate der Kinder ist nicht amüsiert.  „Elterninteresse vor Einrichtungsinteresse“ –  dieser Leitsatz würde dem Arbeitskreis eine andere Richtung geben!

Der Arbeitskreis, der für die Erhöhung der Kindertagesstättenbeiträge die Vorlage geliefert hat, produzierte neben der Beitragserhöhung und mangelnder Elterninformation,  noch weitere Ungerechtigkeiten. Lesen Sie mehr »

Vom Altkleid bis Angelrute – Umweltaktion hat Spaß gemacht. Zum Abschluss belegte Heidi Löcken frische Brötchen.

Sicherheitsrisiko liegt im Sandstrand des Heidesees am Hallenbad.

Die Umweltaktion „Weg mit dem Unrat“,  hatte dem Bürgerforum sichtlich Spass gemacht. Auch SG-Bürgermeisterkandidat Sven Reese nahm spontan mit seinem Sohn an der  Umweltaktion des Bürgerforums teil.   Man glaubt ja garnicht, was so alles einfach weggeschmissen wurde. Selbst eine Angelrute am Heidesee verfing sich in den wachen Augen der Sammler. Hochaktiv waren auch zwei Kinder beim Sammeln dabei, deren Aufmerksamkeit aber auch garnichts entging…. Lesen Sie mehr »

Er kam knapp durch:14 Nein 16 Ja Stimmen. Kein Ruhmesblatt für SG-Bürgermeister. CDU , mal so mal so…

Unser Bürgerforum ist gegen die Erhöhung der Kindertagesstättenbeiträge und werden nicht locker lassen. Was will die CDU eigentlich, mal ist sie  gegen die Erhöhung und wenn es zur Abstimmung kommt, dann stimmt sie dagegen, ohne Begründung.

Der Fraktionsvorsitzende der „Gruppe“ (SPD/GRÜNE/BGH) verliert die Realität zu den Löhnen der hier lebenden Menschen. Als Sozialdemokrat sollte er sein Programm kennen und helfen es auch in konkrete Politik umzusetzen, anstatt aufgeregt und ausfallend zu werden… Lesen Sie mehr »

Weg mit dem Unrat! Aktion saubere Umwelt mit Bürgerforum am 22.3. von 9-11uhr

WEG MIT DEM UNRAT !

Das Bürgerforum beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion saubere Umwelt in Hemmoor. Das Bürgerforum wird sich am kommenden Sonnabend um 9Uhr an der neuen Post Peter Tank trefffen und dann die Bahnhofstrasse, das Gelände um den Heidestradbadsee und um das Hallenbad herum von Unrat reinigen. Abfalltüten  und andere Sammelbehälter werden gestellt.  Wer mitmachen möchte ist herzlich in unseren Reihen willkommen.

Donnerstag 20.3.14 SG-Ratssitzung: Finanzhaushalt beinhaltet auch die Erhöhung der Beiträge für die KITAS!

Kommt er durch?…

der letzte Finanzhaushalt von Samtgemeindebürgermeister Dirk Brauer in seiner auslaufenden Amtsperiode, denn er beinhaltet auch die Erhöhung der Beiträge für die  Kindertagesstätten und diese sorgen für heftige Reaktionen unter den Eltern: 

Dieser weiter unten abgedruckte und uns zugesandte Kommentar  eines Bürgers unserer Samtgemeinde, bestärkt unsere Meinung zu diesem Thema und wird uns auch in der Samtgemeinderatssitzung am kommenden Donnerstag noch bewegen. Hier soll ja der Finanzhaushalt der Samtgemeinde beschlossen werden, auch mit den Gebührenerhöhungen….Das Bürgerforum hat konsequenterweise diese Erhöhungen abgelehnt.

Kommentar:

Unsere Gemeinde braucht Bürger
Zur Zeit setzt die Gemeinde eine Umstrukturierung im Bereich der
Organisation und Abwicklung unserer Kindergärten durch. Ich habe
gestern in einer Elternversammlung die existenziellen Sorgen und
Ängste betroffener Mütter und Väter vernommen. Mir war vor diesem
Treffen nicht bewusst, welche einschneidenden Verschlechterungen jetzt
auf uns zu kommen. Neben der beschlossenen massiven Anhebung der
Gebühren, werden in Zukunft die Träger und Eltern erheblich in der
bisher vorhandenen Flexibilität eingeschränkt. Lesen Sie mehr »

Musik- und Bildungszentrum im alten Postamt bekommt Konturen.

Erste Vorentwürfe in öffentlicher Sitzung. Aus Sicht des Bürgerforums eines der wichtigsten Zukunftsprojekte im Bereich Musik und Kultur in unserer Stadt.

Dieses „Alte Postamt“ wird für drei Samtgemeinden das Zentrum der musikalischen Aus- und Weiterbildung sein.  „Ein besseres Vorbild für eine kombinierte Bildungseinrichtung, in der mehrere Generationen unter einem Dach im Sinne der Demographie Spaß und Freude haben werden, gemeinsam musizieren lernen, ist neben dem Mehrgenerationenhaus eine optimale  Verstärkung  unseres Demographiekonzeptes“, so Sprecher Johannes Schmidt. Dieses Projekt ist ein exelentes Merkmal einer vom Rat beschlossenen Kulturförderung und regt auch die Mitverantwortung der Bürger an, Kultur mitzugestalten.  Lesen Sie mehr »

Partnerstadt Rüdersdorf: Ruderverein wird 100Jahre alt !

Glückwunsch Ruderverein Rüdersdorf-Kalkberge !

Unsere Partnerstadt Rüdersdorf feiert den 100jährigen Geburtstag seines Rudervereins Kalkberge. Das Bürgerforum sendet ein kleines Geschenk an den Vorsitzenden Heinz Bischoff, damit zu den Feierlichkeiten die Korken knallen können.

Vereinsgeschichte / www.ruedersdorfer-ruderverein.de Lesen Sie mehr »

Was müssen wir tun, damit der neue Rathausplatz auch an Anziehungskraft gewinnt?

Mittendrin ein Eiskaffee?

Das Bürgerforum ist seit Jahren ein Verfechter des Umbaus  unseres Rathausplatzes zu einem Marktplatz. Es soll der Treffpunkt in unserer Stadt sein, der für Menschen auch aus der Region so gehandelt werden, wie die Uhr am Kröpke in Hannover. Attraktiv und einladend. Daher müssen wir jetzt auch was tun, damit nicht nur eine Plattenpflasterung das Markante darstellt. Nun, der Umbau hat begonnen und wer sich jetzt zurücklehnt oder abwartet was nun passiert, handelt fahrlässig… Lesen Sie mehr »

Gebührenfreie KITA – sie kommt näher! Jetzt will auch der Städtetag gebührenfreie KITAS!

Schlagzeile in der NEZ von Heute:

„Städtetag will Kitagebühren abschaffen“

Es ist immer noch Bewegung in der Forderung nach gebührenfreien KITAS. Das, was auch das Bürgerforum in Hemmoor seit Jahren von der Politik in Hannover und den Kommunen fordert, kommt nun endlich auch mal  bei den Vertretern der Städte und Gemeinden an. Lesen Sie mehr »

DRK Familienzentrum Hemmoor: Internationales Cafe wird am 22.2. eröffnet

InCa. 

Internationales Cafe in Hemmoor eröffnet.

„Durch die neue Wilkommenskultur wird Hemmoor offener und interessanter werden“. Diesen wunderbaren Satz, sagten die Koordinatorin des Familienzentrums Aleksandra Pallaschke und Initiatorin Anke Müller-Belecke zur Eröffnung des internationales Cafe`s Sonnabend den 22.2.2014 im Familienzentrum. DRK, Freiwilligen Agentur und das Mehrgenerationenhaus sind das Netzwerk der Kooperation. Das Bürgerforum sagt: Im wahrsten Sinne des Wortes –  Mittendrin statt außen vor.

 

 

Hemmoor wieder ein Schritt näher zur bürgernahen Stadtpolitik. Stadtrat will „Bürgerhaushalt“ im Fachausschuss erarbeiten und auf den Weg bringen.

„Bürgerhaushalt“ nach guter Debatte auf den Weg gebracht. Bei diesem Thema kann Hemmoor in Zukunft Vorbild sein. Bürgereinbindung ist eine Investition in kommunale Demokratie und wird sich auszahlen…“Nagelprobe“ für den Stadtdirektor.

Der erste Schritt ist getan. Mit einer Gegenstimme beschloss der Rat unserer Stadt, dem Antrag des Bürgerforums stattzugeben um im Fachausschuss Finanzen,  neben dem regulären Haushalt einen für den Bürger lesbar gestalteten „Bürgerhaushalt“  zu erarbeiten. Dieser erste Schritt ist sehr wichtig, damit die Bürgerschaft erkennt, was unter „Bürgerhaushalt“ verstanden wird und welchen Einfluss er im zweiten Schritt der konkreten Beteiligung haben kann. Für den Stadtdirektor eine „Nagelprobe“, wie ernst er diesen Beschluss nimmt und ihn mit aller Kompetenz umsetzt. Lesen Sie mehr »

Bürgerforum Leitsatz 2014: Mitmachen – Hemmoor kann Lokomotive sein.

Die Lok.

Unsere Oste-Stadt Hemmoor kann Lokomotive sein, sie drückt nicht,  sie zieht mit  und damit „Mittendrin statt außen vor“ in der Regionalentwicklung unseres Landkreises!

Bürgerforum = „Mittendrin statt außen vor“. Bürgerforum in guter Tradition. Akzente gesetzt. Gehören seit 2011 zum politischen Gesicht unserer Stadt.

Unser Leitsatz für 2014: Hemmoor kann in der Region Lokomotive sein. Damit die Lok so richtig unter Dampf gerät, suchen wir weitere Mitstreiter für unser Team, auch für die Kandidatinnen und Kandidatenaufstellung in drei Jahren (2017). Nach zwei Jahren engagierter Ratsarbeit ist der Sockel einer soliden Teamarbeit gesetzt. Es bringt Spass und wir lachen viel. Bürgerorientierung, zwischenmenschliches Verständnis und Wertschätzung als Grundlage unserer kommunalpolitischen Arbeit,  prägen unser Team. Wer mitmachen will, kann uns jederzeit über diese Internetseite erreichen oder unter der Telefonnummer 01712137528 oder buergerforumjs@aol.com .

Vier Ratsmitglieder und ein hinzugewähltes Mitglied vertreten das Bürgerforum seit November 2011 in den Räten der Stadt und Samtgemeinde Hemmoor.

Mitglied im Rat und Samtgemeinderat , zuständig für Mittelstand und FinanzenStellvertretender Fraktionsvorsitzender In Stadt- und SamtgemeinderatMitglied in Rat der Stadt Hemmoor, zuständig für Umwelt und Bau

Fraktionsvorsitzender im Stadt- und Samtgemeinderat HemmoorHinzugewähltes Mitglied im StadtentwicklungsausschussConstanze Striep Ehrenamtliche GeschäftsführerinSiegrid Beyer

von oben links nach unten rechts: Peter Tank, Tjark Petrich, Heidi Löcken, Johannes Schmidt (Ratsmitglieder) , das hinzugewählte Mitglied Ralf Langer , Constanze Langer ist unsere ehrenamtliche Geschäftsführerin und Siegrid Beyer Teammitglied und viele Unterstützer im Hintergrund.

Kombi-Rasenmäher-Trecker gegen KITA-Beiträge. Beiträge erhöht.

Bürgerforum stimmte klar mit NEIN!

Familien machen jeden Tag ihre Vollkostenrechnung und jetzt kommen diese noch dazu! Die „Gruppe“ (SPD/GRÜNE /BGH) sagen JA und stimmen  für die Erhöhung der KITAbeiträge! 

Symbolhafter geht es nicht. Sechs Jahre wurden die Kindertagesstättengebühren in der Samtgemeinde Hemmoor nicht erhöht, jetzt, wo der Zukunftsvertrag im Raum steht, sollen 30tausend Euro die Zukunft retten und die Familien mit kleinem Einkommen noch mehr belasten. Jeder Euro zählt hier! Auch wenn es eine gewisse Einkommensstaffelung gibt, Kindergärten gehören zum Bildungssystem und müssen beitragsfrei sein. Lesen Sie mehr »

2014 wird ein Entscheidungsjahr. SG-Bürgermeisterwahl und die Zukunft unserer Samtgemeinde. Landesrechnungshof legt vor.

Hat unsere Samtgemeinde noch Zukunft?

Der Landesrechnungshof gibt der Landespolitik eine Steilvorlage. Ein Dauerthema auch in unserer Samtgemeindepolitik, wird nun in der Hannoverschen Allgemeine (HAZ) mit einem interessanten Artikel angegangen. Seit geraumer Zeit berichtet die landesweite Zeitung über die Verschuldung der Kommunen in Niedersachsen. Zuletzt wurde die Stadt Cuxhaven als „das schlechteste Besispiel“ in der Schuldenfalle hervorgehoben. Nun sind die Samtgemeinden dran.  Wir sollten auch in unserer Samtgemeinde mit mehr Mut,  bürgerverständlicher Form und  sachlicher  Aufklärung einen weiteren Anlauf für diese Debatte nehmen. Ob wir sie, die Samtgemeinde dann abschaffen, steht auf einem anderen Blatt.

Hier der Artikel :

Hannover. Die meisten Gemeinden in Niedersachsen, 713 an der Zahl, haben nur wenige Hundert Einwohner und werden von ehrenamtlichen Bürgermeistern geführt. Daneben gibt es einen Verbund für die Verwaltung. Doch ist das noch zeitgemäß? Der Landesrechnungshof will diesen „Samtgemeinden“ an den Kragen gehen. Eine Untersuchung über die Arbeitsweise der Kommunen läuft gerade, und erste Ergebnisse sind ernüchternd: Besser und bürgernäher arbeiten die Samtgemeinden nicht – dafür aber ist ihre Verwaltung wesentlich teurer. Lesen Sie mehr »

Bürgerforum und CDU setzen Feuerwehren als Tops in den Samtgemeinderat.

16. Januar Samtgemeinderatssitzung : Kindertagesstättenbeiträge und Feuerwehren auf der Tagesordnung.

Eine der wichtigsten, auf das Gemeinwohl der Gesellschaft orientierten „vor Ort“ Einrichtungen, ist die freiwillige Feuerwehr. Darum braucht sie langfristig abgesicherte Strukturen und Sicherheit auch für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte und die Zukunftssicherung von Nachwuchs. Die veränderten und in Zukunft sich weiter verschärfenden Rahmenbedingungen verlangen  jetzt den Auftrag,  für ein langfristiges und auch für die Kommunalpolitik abgesichertes Handlungs- und Entscheidungskonzept, gemeinsam mit der Feuerwehr zu erarbeiten. Lesen Sie mehr »

Bürgerhaushalt soll in der Januar-Ratssitzung auf der Tagesordnung

Der Bürgerhaushalt in Hemmoor, könnte eine positive, politische Grundhaltung demonstrieren.

( Hier Tortendiagramm Haushalt Rüdersdorf)

Der Fachausschuss beschloss auf seiner letzten Finanzausschusssitzung, dass der Antrag des Bürgerforums, in der Stadt Hemmoor einen Bürgerhaushalt zu erstellen, auf der nächsten und ersten Ratssitzung 2014 beraten werden soll.  Wir sind gespannt, ob die anderen Fraktionen nicht nur vor den Wahlen über Bürgernähe reden, sondern dieses auch nach den Wahlen in Beschlüsssen zu konkreten Themenbereichen,  wie zum Beispiel kommunale Bürgerinformationspolitik  unterstützen und auch umsetzen. Lesen Sie mehr »

Bürgerforum stellt Antrag auf Bürgerhaushalt.

Bürgerhaushalt soll notwendige Transparenz in den Finanzen schaffen.
 Die Fraktion Bürgerforum stellt zu den kommenden Sitzungen der Fachausschüsse für Finanzen den Antrag, dass der offizielle Haushaltsplan für die Stadt und die Samtgemeinde 2014,  auch in Form eines Bürgerhaushaltes der Bevölkerung vorgestellt wird.
Peter Tank

Peter Tank,

Finanzsprecher Peter Tank: „Als Vorlage dafür kann der Bürgerhaushalt der Hemmoorer Partnerstadt Rüdersdorf gelten, denn der gilt als vorbildlich und ist fester Bestandteil der Rüdersdorfer Politik geworden.“

Der Bürgerhaushalt soll in einer der nächsten Ausgabe der Informationsschrift Hemmoor aktuell veröffentlicht werden, so dass jeder Haushalt ihn zum Lesen parat hat, um sich auf diesem Wege mehr Transparenz zu verschaffen. Für die Bürgerschaft ist es wichtig,  einfach und konkret lesbar die  Einnahmen und Ausgaben der Samtgemeinde und unserer Stadt Hemmoor verständlich dargelegt zu bekommen. Lesen Sie mehr »

Tabus wackeln – schubsen die Gemeinden ihre Kindertagesstätten aus ihrer Verantwortung?

Die Stadt Cuxhaven bricht überaschend ein Tabu. Werden Kindertagesstätten nur als finanzielle Belastung der Gemeinden gesehen?  Wie werden die anderen Gemeinden im ländlichen Teil des Landkreises darauf reagieren?  Wir sagen: Wer nach oben zentralisiert – muß unten Bürgernähe garantieren. Ein sogenanntes „Mini-Jugendamt“ vor Ort würde lokale Stärken wahrnehmen und berücksichtigen. Wenn Zuständigkeiten nach Oben verlagert werden und die Gebiete immer größer werden, dann ist Dezentralisierung das Gebot der Stunde. Warum nicht auch im Bereich des Jugendamtes weitere Zuständigkeiten vor Ort in den Samtgemeinden ansiedeln? Die Fraktion des Bürgerforums in Hemmoor, bringt diesen Gedanken in die Diskussion. Lesen Sie mehr »

29.10.13 um 20Uhr Ausschuss für Stadtentwicklung: Prioritätenfestlegung! Bürgerbeteiligung – Alibifunktion? Antwort nächste Woche im Fachausschuss!

Bürgerbeteiligung – Alibifunktion?

Dorferneuerung Westersode, Althemmoor mit Teilen von Warstade.

Ein Stadtteilentwicklungsprojekt mit hervorragender Qualität in den Auswirkungen für die ganze Stadt. Der Rauhe Berg , ein zentrales und oberstes Anliegen der Bürgerbeteiligung . Von Aussen in die Mitte gedacht. Auch über dieses Projekt wird im Fachausschuss und Rat abgestimmt.   Lesen Sie mehr »

Ackerstrasse. Diese Vorlage zeigt keine Souveränität. Dirk Brauers Verwaltungsvorlage ist leidenschaftslos und nicht wirklich lösungsorientiert.

An dieser Stelle spielt die Musik.

Ein Bild aus den Ferienzeiten. Wärend der Schulzeit eine Gefahrenstelle seit 10 Jahren. „Wenn es um Kindersicherheit geht, hat die Stadtverwaltung unendlich Zeit…“ Eine Haltung, die Eltern in sehr vielen Anrufen beim Bürgerforum mehr als deutlich zum Ausdruck gebracht haben…Tenor: Bürgerbeteiligung und Bürgernähe sind beim Stadtdirektor keine wirkliche Haltung, sondern nur taktisches Kalkül. Lesen Sie mehr »

Ackerstrasse. Passivität ist ein Politikum und gefährdet die Sicherheit der Grundschüler. Wir wollen endlich eine Lösung dieser unhaltbaren Situation.

Peter Tank

Peter Tank,

Stadtdirektor Dirk Brauer kalkuliert mit der kritischen Situation in der Ackerstrasse um „Druck aufzubauen“ und benutzt die Grundschule für seine Argumentation…  Jetzt erklärt sich auch seine Passivität in dieser sehr kritischen Verkehrssituation in der Ackerstrasse. Diese Passivität wurde auf der letzten Ratssitzung von der Ratsfrau Sabine Wist scharf  kritisiert und die Antwort des Stadtdirektors lautete : „Schön das jetzt Druck aufgebaut wird“…noch ein Kommentar nötig?  Lesen Sie mehr »

Forum: www.blaulicht-cuxhaven.de / In der Quasselecke wird spannend und ohne Tabu diskutiert.

blaulicht.org

Tjark PetrichTjark Petrich, Mitglied im Feuerwehrausschuss der Samtgemeinde Hemmoor  und Siegrid Beyer, Mitglied des Bürgerforums und familiär von Feuerwehrmännern umgeben, haben sich seit Monaten im Netz umgeschaut und hier die Fundgrube einer argumentativ spannenden und lebhaften  Debatte gefunden. Ihren Beitrag  haben sie hier zusammengefasst: Nicht nur in Hemmoor wird die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren diskutiert, insbesondere aber in den Foren der Wehren selbst.

Komp.091227075404

Hier die Links:

 

http://www.blaulicht-cuxhaven.de/t6252f95-Gutachten-ueber-die-Zukunft-der-SG-Feuerwehr-Hemmoor.html

 http://www.blaulicht-cuxhaven.de/t6243f170-Cuxhavens-Feuerwehren-sollen-sich-zusammenlegen.html Lesen Sie mehr »

Wir sind begeistert! Von Außen in die Mitte gedacht! Eine Hand ausgestreckter Kooperation der Zugehörigkeit.

Von Außen in die Mitte gedacht! Eine ausgestreckte Hand zur Kooperation der Zugehörigkeit. Ein neues und vorbildhaftes  Sinnbild unserer Stadtteile Westersode & Althemmoor mit Teilen von Warstade.

Diese Art von Stadtentwicklung ist für unsere Stadt nicht hoch genug zu bewerten. Ist der plötzlich und völlig unerwartete Vorschlag des Stadtdirektors, zuerst nur die Strasse zur Warstader Kirche und nicht die Strasse und Kirchplatz als Dorfentwicklungsprojekt mit den aktiven Bürgern des Dorfentwicklungsprozesses abgesprochen…?  Die Art und Weise, aus diesem Konzept ohne Festlegung und Diskussion in der Politik und den Bürgern aus der „Dorfentwicklung“  ein Projekt so herauszugreifen, ist schon sehr befremdlich. Hier wird ein Plan aus der Tasche gezogen, der schon länger in der Schublade liegt und im Haushaltsplan schon vorgesehen ist und nur darauf gewartet hat, im Zuge des Dorfeuneuerungsprogramms abgedrückt zu werden. Ob denn nur die Strasse ohne Kirchplatz zu bauen überhaupt vom Amt für Landentwicklung bewilligt wird, wird man sehen, denn das Geld kommt von dort…  Lesen Sie mehr »

Samtgemeindebürgermeister und die GRUPPE (SPD/GRÜNE/BGH) ziehen Vorlage zur Erhöhung der Kindertagesstättenbeiträge zurück…

Bürgerforum und CDU wollen der Erhöhung nicht zustimmen.

Wäre gestern im Samtgemeinderat eine Abstimmung gewesen, hätte der Antrag der GRUPPE keine Mehrheit gehabt. Patt an Stimmen bedeutet  die Ablehnung des Vorhabens, die Kindertagesstättenbeiträge zu erhöhen… zumindest kam heraus, dass alle beiden großen Parteien zum Wahlkampf die Abschaffung der Kindertagesstättenbeiträge wollen. Na denn wäre doch das Signal auf kommunaler Ebene gewesen: Auch wer die Musik dann abbestellt, muß sie bezahlen. Der kommunale Finanzausgleich für die wegfallenden Beiträge wäre dann die logische Folge gewesen, oder traut die SPD nicht ihren Wahlaussagen…  Kommunaler Druck von UNTEN hat schon immer den Gemeinen geholfen.

Forderung nach Zukunftskonzept im regionalen Forum für Rettung in Stadt & Landkreis. www.Blaulicht-Cuxhaven.de

Unser Anliegen findet zunehmend Gehör und Zustimmung im Feuerwehrforum www.blaulicht-cuxhaven.de unter Quasselecke.

Wir haben offene Fragen und keine Antworten und sonst nichts! Nicht warten bis das Kommando kommt und die Zukunft unserer Feuerwehr wird fremdbestimmt. Darum unsere Initiative. Die Sicherheits- und Rettungsstrukturen unserer Samtgemeinde ist selbstbewußte Pflichtaufgabe der Politik, sie offen zu diskutieren.

Auf der Septembersitzung der Fraktion des Bürgerforums, standen drei Schwerpunktthemen auf der Tagesordnung. Die Erstellung eines Verkehrskonzeptes  Ackerstrasse, mehr Transparenz im Samtgemeinderat und die Erstellung eines Feuerwehr-Zukunftskonzeptes für die Samtgemeinde.
Aus Anlass des 100jährigen Bestehens der freiwilligen Feuerwehr Basbeck und der damit verbundenden großartigen Leistung der Feuerwehrmänner und -frauen aller Feuerwehren in der Sg-Hemmoor, diskutierte das Bürgerforum eine der zentralsten  Fragen hinsichtlich der weiteren Perspektiven.
Die 100jährige Geschichte ist eine Geschichte der Ehrenamtlichkeit. Diese verbindliche, soziale und fachliche Verantwortlichkeit für das Gemeinwesen, ist eine  in Tradition gepackte Struktur, der freiwilligen Feuerwehr. Die muß auch in Zukunft gesichert werden. Wir müssen alles dafür tun, damit auch unter anderen gesellschaftlichen Rahmenbdingungen (demographischer Wandel und leere Kassen) der ländliche Raum nicht irgendwann mal ohne Feuerwehren dasteht. Dafür benötigen wir als Kommunalpolitiker eine offene Diskussion für die Notwendigkeiten in der Zukunft. Lesen Sie mehr »

Bürgerforum stellt Antrag auf ein Strassen- und Verkehrskonzept Ackerstraße.

Grundregel: Verwaltung arbeitet nur nach Antrag.

Da die Informationspolitik aus der Bauverwaltung wird nicht besser und das Thema Ackerstraße wird totgeschwiegen. Das Bürgerforum hat nun einen Antrag zur Entwicklung eines Strassen- und Verkehrskonzeptes Ackerstraße gestellt. Dabei soll der entsprechende Entwicklungsbedarf der dort angesiedelten Betriebe berücksichtigt werden.  Insbesondere ist dabei auch die Sicherheitsproblematik des Schülertransportes an der Grundschule Basbeck konzeptionell nachhaltig zu lösen. 

SITZUNG ist ABGESAGT! Samtgemeindebürgermeister sollen mehr Geld bekommen – Kindergartenbeiträge sollen (angepasst) erhöht werden !

SAGT NEIN!

Sitzung ist abgesagt!

Begründung: „Eine abschließende Beratung zur Anpassung der Kindertagesstättengebühren ist noch nicht möglich, da noch ein weiterer Klärungsbedarf besteht“…. Lesen Sie mehr »

Kommunale Planungshoheit auch in Hemmoor in Gefahr ? Chance oder Entmündigung?

Gesetzgeber will die Verdichtung innerörtlicher Bebauung.

Stärkung der Innenentwicklung, statt immer neue Flächenbebauung außerhalb der Stadt. Wie wird sich dieses Vorhaben auf die Stadtentwicklung von Hemmoor auswirken?

Hier der Text aus dem „Ratsbrief“ des Städte und Gemeindebundes an die BürgermeisterInnen  und Fraktionsvorsitzende: “ Landesraumordnungsprogramm (LROG) – Entwicklungshemmer?
Soll die Raumordnung zum Entwicklungshemmer werden? Besorgt fragt man in den niedersächsischen Rathäusern, welche Absichten sich dahinter verbergen, dass bereits vorgeschriebene und praktizierte Planungsgrundsätze „neu“ im LROP geregelt werden sollen. Lesen Sie mehr »

Stillosigkeit: Ortsheimatpfleger, Initiator und seit Jahren jeden Sonntag ehrenamtlich tätig – nicht eines Wortes gewürdigt!

Warum immer diese Stillosigkeit gegenüber dem Ehrenamt? 

Das HEMMOORIUM, eine erdgeschichtliche Bezeichnung einer Epoche, deren Spuren erstmals in Hemmoor gefunden wurden, ist jetzt deutlich mit einem Schriftzug sichtbar, wenn man die lange Druchfahrt durch Hemmoor passiert. Die Idee war gemeinsam entwickelt von Stadt und dem zweiten Ortsheimatpfleger Tjark Petrich, der das ganze Projekt wissenschaftlich und fachlich ins Leben rief und begleitete. Dieses verdient scheinbar aber keine Erwähnung ! Wir vom Bürgerforum weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die entscheidende Idee, die ständige Begleitung, einschließlich der seit über sechs Jahren sonntäglichen Anwesenheit zu den Öffnungszeiten für eine fachkundige Führung dem Hemmoorer Heimatpfleger Tjark Petrich zu verdanken ist. Lesen Sie mehr »

Weltkulturerbe kann kommen. Fährkopf an der Schwebefähre nimmt konkrete Züge an.

Das Gegeneinander ist tot, es lebe die Kooperation. Hemmoor und Osten zeigen neue Perspektiven der Gemeinsamkeit auf. 

Die Weltschwebefährenmeile wird in 2014 einen touristisch interessanten und abgerundeten Fährkopf erhalten. Der Tiefbauausschuss beriet in der letzten Woche über die Planung, die nun in die Entscheidungsphase geht. Auch an diesem  Projket müssen die Wünsche den finanziellen Realitäten noch angepasst werden. Das wird aber das Vorhaben nicht gefährden. Seit 10Jahren möchte die Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V. – Gründer der Deutschen Fährstrasse – dieses Projekt zu einer Visitenkarte im Umfeld der Schwebefähre umgebaut haben. Lesen Sie mehr »

Mittwoch 4.September ab 19Uhr Bürgerstammtisch im Güterschuppen

 Bürgerverwalter oder Bürgermeister?

Traditionsgemäß findet immer am 1.Mittwoch des Monats der Bürgerstammtisch des Bürgerforums in Hemmoor statt. An diesem Mittwoch haben interessierte Bürgerinnen und Bürger wieder die Möglichkeit, in lockerer Athmosphäre die Planungen des Rathausplatzes anzusehen und zu diskutieren.
FotRathausplatzplanungWenn Teilnehmer am Bürgerstammtisch noch zündende Ideen haben, wie im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten der Rathausplatz umgebaut werden könnte, sind sie jetzt wichtig und bei den anwesenden Ratsmitgliedern des Bürgerforums exklusiv angebracht.  Herrscht aber die Meinung vor, dass er gar nur „aufgehübscht“  werden sollte, so sind das dann natürlich auch Überlegungen, wie das mit viel weniger Geld erreichtwerden kann? Wir haben nämlich endlich auch Landschaftsarchitekten (Dittloff+Paschburg aus HH) an der Hand, der sich auch auf diese Überlegungen einlassen kann. Dieser Plan im (Bild) stammt von ihm und wird zum Bürgerstammtisch auch auf dem Tisch zur Ansicht ausliegen. Lesen Sie mehr »

Bürgerforum plant treffen der Wählergemeinschaften im Osteland und Kehdingen.

Politischen Kulturwandel verstärken – über den Tellerrand hinausschauen

Das Bürgerforum Hemmoor,  hat in der letzten Fraktionssitzung beschlossen, ein Forum der Wählergemeinschaften in den kommunalen Räten entlang der Oste (Osteland) und Kehdingen  zu organisieren. Kehdingen, weil hier die Samtgemeinde Hemmoor eine sehr sinnvolle kommunale Kooperation anstrebt.  Ziel ist die Vernetzung dieser Wählergruppierungen, die in fast allen Räten des Ostelandes vertreten sind,  in einer größeren Region zu verstärken und ein  jährliches Forum „Bürgerbeteiligung – Bürgervertretung“  durchzuführen.  Lesen Sie mehr »

Erstmalig in Hemmoor: Ankündigung einer Bürgerbefragung Zur BürgermeisterInnenwahl 2014.

„Wir wollen Ihr Interesse wecken!“

Welche Erwartungen haben die Bürgerinnen und Bürger an eine SamtgemeindebürgermeisterIn. Diese wird im September 2014 für die Samtgemeinde Hemmoor neu gewählt. Das Bürgerforum ist wie der Name schon ausdrückt, ein Forum für die Bürgerschaft, auch und gerade in der zentralen Frage, welche Erwartungen die Bürgerschaft an eine SamtgemeindebürgermeisterIn hat. Für diese Internet-Plattform, wird zur Zeit vom Bürgerforum eine Bürgerbefragung vorbereitet. Mit dieser Initiative wollen wir Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig ein Jahr vor der Wahl um ihre Meinungen und Ansichten zu ihren Erwartungen über solch einen wichtigen Posten befragen. Machen sie mit!

 

 

Wo ist eigentlich in Hemmoor die Stadt in Sicht?

Offene Bürgerforum-Fraktionssitzung:  “Wo ist eigentlich Stadt in Sicht”. Ganzheitliches Stadt-Marketing fehlt.

Eine Stadt ist eigentlich ein “Schrittmacher” für die gegenwärtige Situation und für die zukünftige Entwicklung, so unsere Fraktion auf ihrer vergangenen Sitzung, angeregt aus den Themen der letzten Bürgerstammtischrunde. Die Hemmoorer Stadtentwicklungspolitik sollte unserer hiesigen Gesellschaft eigentlich auch Ideen und Visionen für die morgige Stadtzukunft aufzeigen und entstehen lassen. Lesen Sie mehr »

15.September 14.Küstenmarathon für die Rechte der Kinder! www.kuestenmarathon.de

Foto

Langsam verkommt die schönste Seebühne im Landkreis

Bürgerforum: Wo bleibt das Konzept der Seebühne? Warum liegen die Planungen immer noch in der Schublade? Stadtpflege muß mehr Gewicht erhalten! Kann das Bauamt den  Ansprüchen einer zeitgemäßen Stadtentwicklung und planungsgruppe 2009Stadtpflege noch  nachkommen? Irgendwie stimmt was nicht in der Steuerung.

Was waren das noch für Zeiten, als die Seebühne am Heidestrandbad Hemmoor  zur Jugend-Küsten-Klassik einlud. Der musikalische Höhepunkt und das gesellschaftliche Treffen vor den Ferien. Wie diese Fotos zeigen, verkommt nun  langsam aber sicher dieses wunderschöne Refugium. Mitten in der Stadt liegend,  ein einmalig schönes, städtisches Naherholungsgelände verschwindet aus dem Blick, aus der Wahrnehmung und einer gewissen Kontrolle. Wir sind als Stadt zu klein, um uns dieses einfach so leisten zukönnen, auch Mangels  stadtzentraler Grünflächen. Ein grüner, kultureller Gegenpool zu den betonierten Discounterflächen ist aus der Sicht des Bürgerforums und vieler Bürgerinnen und Bürger dieser Heidestrandbadsee. Aufwertung statt Abwertung, Einladung statt Ausladung.   Ein bekannter Prozess mit dem Ergebnis: Verwahrlosung vorprogrammiert – leider! Kinder sind in Verletzungsgefahr, Lesen Sie mehr »

Stark informiert: Kinder-haben-rechte-preis. jetzt bewerben.

Zugang zu Informationen fördern – Medienkompetenz stärken.

Preis für Projekte, Initiativen, Vereine und Institutionen, die sich für cleveren Umgang mit Fernsehen, Film, Radio, Büchern, Zeitungen und Internet engagieren. Der Kinderschutzbund Niedersachsen und das Land Niedersachsen schreiben wieder gemeinsam einen landesweiten Kinderpreis aus. Er ist mit €9.000tausend dotiert. Mehr Informationen unter www.kinderhabenrechtepreis.de

 

Wir wollen grundsätzlich nicht an der Schraube der Elternbeiträge für Kindertagesstätten drehen.

Schafft die Kindergartenbeiträge ab!

Schafft die Kindergartenbeiträge ab!

 Kommunale Familienpolitik  – Herausforderung der Zukunft!

In den letzten Jahren gerät  zunehmend mehr in den Blick, dass die Lage der Familien ganz wesentlich davon abhängt, inwieweit Familienbelange auf der örtlichen und regionalen Ebene berücksichtigt werden. Kommunale Familienpolitik ist die Herausforderung der Zukunft auch in unserer Samtgemeinde.  Diesen Standort in seiner mittelzentralen Funktion,  mit kommunaler Familien- und regionaler  Wirtschaftspolitik  zu verstärken, das sollte Ziel sein bei den anstehenden Projekten HVV und dem Kindertagesstättenbeitrag.  Ja und zukunftsorientiert: Wie können wir unsere Stadt von morgen so gestalten, dass wir aus vollem Herzen sagen können: Kommt nach Hemmoor! Dann wären Familien in Hemmoor mittendrin. Bauen ist eine Seite der Stadtentwicklung, belastete Sozialstrukturen entspannen und auch hier Entwicklungsmöglichkeiten geben, ist die andere Seite .  Lesen Sie mehr »

Kommunale Intelligenz – Was ist das? Kommunalpolitik bekommt eine neue Betrachtung. Ein Zukunftsthema für die, die Politik für ihre Stadt machen.

Kommunale Intelligenz – So versteht das Bürgerforum Politik für die Bürgerschaft.

Eine Übersetzung der Thesen des Gehirnforschers Gerald Hüther von Sigrid Beyer, Bürgerforum Hemmoor, in das Politikverständnis des Bürgerforums.  Sein Buch „kommunale Intelligenz, Potentialentfaltung in Städten und Gemeinden“  sollte für jeden „Kommunalo“ Pflichtlektüre  werden. Lesen Sie mehr »

Bürgerbeteiligung jetzt!

Hier Bürgerbeteiligung online

Rathausplatz – Bürgerplatz!

Die Bürgerbeteiligung muß ein deutlicher Bestandteil der Idee und der baulichen Konzeption des neuen Rathausplatzes werden. Ohne einen Bürger-Beteiligungs-Prozess, wird es kein Gefühl  der inneren Zugehörigkeit zur zukünftigen “Stadtmitte” geben. Er bleibt dann ein „toter Platz“. Darum sind jetzt hier Ihre Ideen gefragt. 
Klicken Sie einfach Rathausplatz oder die Überschrift Bürgerbeteiligung jetztan und schon sind Sie im Feld Kommentar. Schreiben Sie Ihre Idee auf. Wir werden den Inhalt nicht verändern. Alle Ideen zum Thema werden hier auf unserer Internetseite veröffentlicht und auch dem Architekten und Stadtplaner  ausgehändigt.
Machen Sie mit und Danke für Ihr Interesse an unserer Stadt.
Ihr Bürgerforum
Mittendrin statt außen vor!

 

Jeden 1.Mittwoch Stammtisch

Jeden 1.Mittwoch im Monat Bürgerstammtisch im Güterschuppen.

Das Bürgerforum hat ab sofort an jedem 1.Mittwoch im Monat ab 19Uhr im Güterschuppen einen Bürgerstammtisch. Jeder der möchte ist dort ohne Anmeldung herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie.

Das Motto des Bürgerforums "Mittendrin statt außen vor " könnte auch für

Rathausplatz gleich Bürgerplatz

BÜRGER – IDEEN

sind gefragt!

Aktion „Bürger-Ideen-Befragung“  in Vorbereitung.

Die Bürgerbeteiligung muß ein deutlicher Bestandteil der Idee und der baulichen Konzeption des neuen Rathausplatzes sein. Einen „Bürgerplatz“, so wie das Bürgerforum ihn nennt,  ohne einen Prozess der Identifikation zur zukünftigen „Stadtmitte“ zu schaffen, ist von Anfang an ein toter Platz. Eine bessere Möglichkeit, eine moderne Stadtentwicklungspolitik mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Kindern und Jugendlichen anzupacken, gibt es kaum. Lesen Sie mehr »

JobCenter: Mit welcher Begründung sollte der Neubau gestoppt werden und was wird jetzt anders werden als vorher?

Antwortet der Stadtdirektor Dirk Brauer auch ohne gefragt zu werden?

Übrigens ist das Bürgerforum noch immer dringend daran interessiert, mit welcher Begründung die Landesstraßenbaubehörde den Bau stoppen wollte und welche Maßnahmen nun plötzlich für eine ausreichende Verkehrssicherheit bei so einer sensiblen Einrichtung mit starkem Publikumsverkehr genehmigt wurden – außer dass es angeblich eine Sonderregelung gibt.

Bürgerinformation in der Kulturdiele

Bürgerforum fragt NETTO-Managerin. Antwort: „Wir eröffnen nicht in Althemmoor neu und schliessen 5Min. später die Filiale in Basbeck….“

Bürger-Informations-Veranstaltung zum Netto-Markt Althemmoor: Schriftliche Zusage der Landesstrassenbaubehörde für einen Linksabbieger zum Netto-Markt Althemmoor liegt schon vor.

Bürgermeister Hans-Wilhelm Saul fragte beim Planungsbüro Dörr  an, ob es schon eine schriftliche Zusage der Landesstrassenbaubehörde für einen Linksabbieger zum Netto-Markt Althemmoor geben würde? Antwort: „Ja“. Na bitte, es geht doch. Hier waren ja auch keine Geheimgespräche nötig. Investor versteht sein Geschäft . Offene Planung, offene Informationen und offene Ratspolitik. Dann werden Entscheidungen, wie sie auch ausfallen akzeptiert. Lesen Sie mehr »

Thema Jobcenter: Der Kompetenz unserer Stadt schwer geschadet. Die Auswirkungen auf neue Ratsmitglieder ist erschütternd! Grund ist Kungelpolitik!

Liegt die Zufahrtslösung hier auf diesem Streckenabschnitt der B495 ? (Foto) Bringt ein Linksabbieger die Entschärfung der Situation?

Ein anderer Standort wäre die beste Lösung. Doch dann hätten wir noch weitere Probleme in der Stadt…auch juristische. Wer ein so großes Bauprojekt plant, kann dieses bekanntgewordene Risiko nur fahren, wenn Politik und Verwaltung eine Risikoabsprache im Vorgehen  getroffen haben. Wer glaubt, dass das aus „heiterem Himmel“ gefallen ist, so wie uns das der Stadtdirektor weismachen wollte, kann getrost von Lüge sprechen.   Wenns keine Lüge war, dann ist es ein Grund mehr zum Abtritt von dieser Bühne der Gemeinwesengestaltung. Lesen Sie mehr »

Foto NEZ vom Montag 29.4.13

Montagmorgen-Kracher in der NEZ: Job-Center – Wo blieb das Genehmigungs-schriftstück der Landesbehörde vor Baubeginn …wer trägt die Verantwortung?

Foto NEZ Montag, den 29.4.2013…

Bürgerforum Web-Seite am 23.Februar 2013:

Und wieder wird ein Wohngebiet geopfert. Sinnvolles Prokt an der falschen Stelle.

„Kettensägenpolitik in Hemmoor hat wieder zugeschlagen.  Unsere Kritik bleibt bestehen.

Auf dem Papier sieht alles ganz anders aus, aber in der Realität ein gefühltes Grauen. Und wieder wird die gesetzte Wohnqualität eines  Wohnquartiers geopfert. Der Neubau vom JOB-Center ist sinnvoll in Hemmoor angesiedelt….. aber er findet an der falschen Stelle statt.  Wenn ein Stadtrat nach der Devise „Vogel friss oder stirb“ sich zum Handeln treiben läßt, spricht das nicht gerade vom Selbstbewußtsein einer Stadtpolitik. Der Rückspiegel zeigt an, welche Verkehrsproblematik an dieser Stelle noch auftauchen kann“.

Das Prinzip „Augen zu und durch“ ,  hat uns doch alle gewundert, dass die Landesbehörde an dieser stark befahrenen Bundesstrasse JA zu einer Regelung mit Fußgängerampel sagt.  Lesen Sie mehr »

Ortsumgehung Hemmoor – Umlegung der B73 zwischen Oste und Elbe aktuell…?

Ortsdurchfahrt Basbeck in 15Jahren  wieder innerörtliches Ansiedlungszentrum oder gilt Risikofaktor „Abkopplung“  von der Hauptverkehrsache als Entwicklungshindernis?

Das Bürgerforum wird zum nächsten Stadtgespräch das Thema Ortsumgehung Hemmoor zwischen Elbe und Oste zum Thema machen. Der „Ferlemannplan“ sieht vor, die aus Richtung Stade kommende B73 umzulegen und eine Trasse ohne neue Ostequerung durch Kehdingen an die B495 als Anschlussachse der A20 umzulegen. Lesen Sie mehr »

Schmidt:Kindergartenbeitäge schrittweise abschaffen! SPD und Grüne wollen Erhöhung!

Politisches Signal setzen. Kindergärten sind  Bildungseinrichtungen und darum müssen die Beiträge weg! Land soll bezahlen.

Das kommunale Finanzsystem ist massiv überfordert. Ausschussvorsitzender wertet  Kindergärten als „Zusatzgeschäft“ ab…. Kindergartenbeiträge werden erhöht und stehen schon für 2014 als Konsolidierungsmasse im Haushalt drin.  Also nicht zur Finanzierung der Kindertagesstätten , sondern zur Schuldenminimierung.

Reaktion der Zuhörer wärend der Ratssitzung:  „SPD und Grüne lassen sich vom Samtgemeindebürgermeister  im Ausschuss vorführen“.  Lesen Sie mehr »

Bürgerforum Baumpflanzaktion im DRK – Kindergarten

Die Walnuss, eine Frucht, die sich nicht so einfach knacken läßt.

Wir pflanzten im DRK Kindergarten Oestinger Weg als Einweihungsgeschenk des Bürgerforums einen Walnussbaum.

Bei prächtiger Frühlingssonne und guter Laune, pflanzten unter Anleitung von Peter Tank vom Bürgerforum, Jungen und Mädchen aus der Kindertagesstätte, gemeinsam mit ihrer  Kindergartenleitung, einen  Walnussbaum. Der Walnussbaum ist ein sehr nachhaltiger Fruchtbaum, der sehr vielen Generationen von Kindern „harte“ Nüsse zu knacken geben wird. Peter Tank:“ Einen Kindergarten ohne Obstbaum konnten wir uns als Bürgerforum nicht vorstellen, darum dieses Einweihungsgeschenk und wollten auch unsere Wertschätzung dieser neuen Kindereinrichtung in unserer Stadt zum Ausdruck bringen“.

 

Vision einer Identität ist gefragt. Der Rathausplatz ist das Herzstück unserer Stadt!

Jetzt schlägt die Stunde der Beteiligung! Ein Stadtplatz der Generationen muß das Ziel sein, denn jeder zentrale Platz einer Stadt, muß für die Einwohner eine indentitätsstiftende Vision haben. Wir sind neugierig auch auf Ideen der Bürgerinnen und Bürger. Lesen Sie mehr »

„Grundschulen und Feuerwehren durch Zukunftsvertrag bis 2015 nicht antastbar“.

Bürgerforum wollte eine Aussage und die ist nun da!

Samtgemeinderatssitzung am 14.3. 2013 gegen ca. 21.45 : Die Frage der  Bürgerforumfraktion Tjark Petrich, Peter Tank und Johannes Schmidt  an  den Samtgemeindebürgermeister Dirk Brauer, wie er sich die Sicherstellung der Anzahl der Feuerwehren und der Grundschulen vor dem Hintergrund der Finanzen/Zukunftsvertrag vorstellt, kam eine kurze und knappe typische Verwaltungsantwort: Lesen Sie mehr »

Haushalt mit Zitterpartie gibt sehr kritisches Stimmungsbild aus dem SG-Rat wieder.

KINDERGARTENBEITRÄGE

Sie werden faktisch eigenmächtig erhöht. Geheime Abstimmung zum Haushalt war völlig unnötig. CDU sollte sich offen zum Nein bekennen.  Bürgerforum steht zur offenen Ablehnung des Haushalts. War der so kurzfristig (einen Tag vor der Sitzung) zugestellte Haushalt von buchdicke überhaupt rechtens ? Prüfen werden wir es. Lesen Sie mehr »

„Die wollen das nicht“…Ackerstraße wird nun zum Politikum von Bürgermeister und Stadtdirektor

 Nach dem Artikel in unserer Heimatzeitung der NEZ vom 9./10.März, gab es viele Rückmeldungen aus der Bürgerschaft zum Thema Ackerstraße, welches ja schon seit Jahren im Rathaus keine Resonanz gefundet hat. Meinung vieler Bürgerinnen und Bürger: “ Die wollen das nicht…“ Lesen Sie mehr »

Jetzt kommt Schwung in das alte Postgebäude !

Erster Takt –  Planungsakt

Das alte Postgebäude in der Bahnhofstrasse gehört jetzt der Stadt Hemmoor. Ziel des Erwerbs ist es,  der Musikschule „An der Oste“ eine neue Wirkungsstätte zu geben. Lesen Sie mehr »

Stahlhalle weicht neuem „Planungshorizont“…

ABRISS, NEUBAU und UMZUG…

Wirkungsprognose zur Verkehrssituation:
“ Wird noch chaotischer.“ Die Stahlhalle hinterm Combi wird nun definitiv abgerissen. Eine Otterndorfer Investorengruppe  wird das Fachmarktzentrum Combi, ALDI, Rossmann komplettieren. Was so an Informationen  gehandelt wird, soll es erneut einen umfassenden Umzug vom „Hinterzentrum“ an die Otto-Peschel-Straße geben. Neuer Leerstand ist also wiedermal vorprogrammiert. Lesen Sie mehr »

HVV – Beitritt ist Standortsicherung – Thema nun auch im Samtgemeinderat!

Mit dem HVV Tarif zum Fußball nach Hamburg – das wärs!

Trotz Fußball der Extraklasse,  traf sich das Bürgerforum zum Stadtgespräch zum Thema HVV in der Kulturdiele. Deutlich wurde in der angeregten Diskussion, dass die Mitgliedschaft der Samtgemeinde Hemmoor  im HVV  einen Fuß in der Tür bedeuten würde.  „Dranbleiben und nicht von der Initiative HVV abkoppeln lassen. Lesen Sie mehr »

Tjark Petrich: In Hemmoor ein ELO-Nahverkehrssystem entwickeln

Auf der Tagesordnung: ELO-Sytem.

NEZ 4.2.13 Öko-Messe Bederkesa zeigt es uns.Hochaktuell: NEZ 4.2.13 . ÖKO-Messe in Bederkesa zeigt uns wie’s geht. Der Bauausschuss der Samtgemeinde  berät am Dienstag 12.2.13 um 19.15 Uhr zwei Anträge zum Thema Elektroladestationen  und den Bürgerforum Prüfauftrag für ELO Kleinbusnahverkehrssystem .

Noch Vision: Lokale Energie- und Stadtentwicklung

Die Zeitenwende klopft in Hemmoor an. Ein großes Thema unserer Stadtentwicklung kommt endlich ins Gespräch. Visionen sind möglich und umsetzbar. Mit diesem Megathema bekommt auch der Bürgerwindpark in Hemmoor eine bedeutende Rolle in der Stadtentwicklung. Diese Zukunftsmusik zur Nutzung regenerativer  Energie kann bürgernah nutzbar gemacht werden. Elektrokleinbus mit lokalen Ladestationen als Nahverkehrssystem entwickeln. Auch E-Räder hätten Vorteile durch Elektroladestationen. Einen Laternenmast zur Elektroladestation umzurüsten, ist  Heute  kein Problem mehr.

Lesen Sie mehr »

Hemmoor hat eine „geile Musikszene“ – 26.11. Indian Ragas im Musikzentrum

Musik-Kultur-Bildungszentrum Hemmoor

INDIAN RAGAS

Mit Yogendra Sitar und Ashis Paul, gibt es wieder Ragas mit Clubatmosphäre vom Feinsten. Kartenvorbestellung unter info@musikschule-anderoste.de