Bahnhofstrasse kann in Hemmoor Vorreiter für die Fahrradsicherheit werden.

Endlich. Teil 1 vom Ratsbeschluss umgesetzt. Danke Stadtdirektor Tiedemann. 

1. Schritt für ein deutliches Signal für mehr Sicherheit auf der Bahnhofstrasse. Ganz simple Piktogramme auf der Bahnhofstraße setzen Signal für Kooperation von Fahrrad- und Autoverkehr. Das wurde auch höchste Zeit, denn seit Jahren wird der Radverkehr auf den Gehweg verlagert, was ja verboten ist und schon zu unzähligen “Bei-Nahe- Unfällen” geführt hat. Radfahrerinnen und Radfahrer, jetzt auf die Straße und lasst euch nicht drängeln. Es ist auch eine gegenseitige Akzeptanz von Zweirädern und Vierrädern gefordert. Im übrigen sind das die ersten Piktogramme im Stadtbereich Hemmoor…. Ein Veränderungsprozess vom Verdrängen zur Kooperation von Autofahrern und Radfahrern hat damit begonnen.

Stadtdirektor Tiedemann setzt das um, was der Vorgänger irgendwie nicht auf die Straße bekommen hat.   Die Smiley-Dialog-Displays sind wie vom Stadtdirektor angekündigt in Kürze der nächste Schritt zu mehr Verkehrssicherheit.

Auf Spurensuche: Die Fischersfrau mit “Meeresblick” von F.Müller-Belecke 2000

Gefunden in Kühlungsborn.

Ohne Kultur keine Zukunft.

 

Mutter und Kind sprechen für sich. eine passende Skulptur für eine kinderfreundliche Stadt in dieser Zeit.

 

Für das was Hemmoor will,  wäre das eine sehr ausdrucksstarke Skulptur.  An der Hand der Mutter blickt das Kind zu ihr hinauf. Das Kind könnte denken: Wohin schaust du und was siehst du? Immer wieder beeindruckend, wie  unser Hemmoorer  Bildhauer F.Müller-Belecke eindrucksvolle Spuren der Begegnung zum Gedankenaustausch und zum Innehalten gesetzt hat. Dieser “Meeresblick” steht seit 2000 in Kühlungsborn an der Ostsee.  Gestiftet von den Firmen Wohnbau Kunze und der  Wiepenkathener Baugesellschaft Stade….

Statt Betonwüsten klimafreundliche Flächen erhalten.

Haltung ist gefragt und gefordert.

Umbau unserer Stadt im Zusammenhang mit dem Klimawandel konsequent beginnen. 

 

Der Bebauungsplan “Am Bahnhof” und die Gewinnung von Öko-Strom auf unseren kommunalen Dächern, betrachtet das Bürgerforum als sich ergänzende Bausteine für eine klimafreundliche Stadt- und Samtgemeindeentwicklung. Es dürfte auch in der Politik mittlerweile zum Allgemeinwissen gehören, dass Bäume im Kampf gegen den Klimawandel eine zentrale Rolle spielen. Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert  und speichern CO2. Sie verdunsten große Mengen an Wasser und kühlen damit auch ihr unmittelbares Umfeld.  Dieser kühlende Effekt, so Klimafachleute, entspricht einer Leistung von zehn Klimaanlagen die den ganzen Tag laufen. Read more »

Zeitenwende auch in der Stadtentwicklung gefordert: Schluss mit der Abholzung am Fachmarktzentrum!

Weg mit dem Wäldchen – her mit dem Parkplatz ?

Tiefgaragen für Beschäftigte des gesamten Fachmarktzentrums wären doch eine Lösung. Auch hier ist Bürgerbeteiligung zwingend !

Die Abholzung sowie die verstärkte Verkehrslenkung ins Wohngebiet  am Ziegeleiweg /Klinkerbogen wäre eine absolut  städteplanerische Fehlleistung. Der Fachausschuss für Stadtentwicklung und der Stadtrat werden sich am 19.4.22 und am  21.4.22 damit beschäftigen.  

Ratsvorlage mit den geplanten Änderungen. Stift zeigt Parkfläche an. Weiter rechts ein neuer Fachmarkt / ehemals Aldi-Zelt

Dieses Wäldchen sollte als Grünzone zur Abschirmung zwischen der Wohnbebauung Ziegeleiweg / Klinkerbogen und Fachmarktzentrum dienen. Jetzt gibt es Bestrebungen, dieses kleine Wäldchen für einen Parkplatz mit An- und Abfahrt vom Ziegeleiweg aus zu opfern. Die Neukonzeption des Einzelhandels im Plangebiete des Bebauungsplanes H2 “Am Bahnhof” steht an und ein Investor benötigt daher noch Parkplätze für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Muss dafür diese so wichtige Grünzone für das dahinterliegende Wohngebiet geopfert werden ? Wie sieht denn die Zeitenwende in der Stadtentwicklung aus ?

Müssten Tiefgaragen im innerstädtischen Bauplanungsbereich nicht allmählich zum Grundmuster größerer Geschäfts- oder Wohnkomplexe gehören ?  Dieses Wissen haben Investoren schon lange, denn sie bauen ja nicht nur in Hemmoor, wo anscheinend immer noch ein “grünloses Politik-Gewissen” vorherrscht. Aber nun haben wir ja einen GRÜNEN Fachausschussvorsitzenden im Rat der Stadt Hemmoor und das lässt ja nun hoffen oder?

Read more »

Wir wollen ÖKO-Strom vom Dach

Rudolf Zum Felde :

“Dächer  sind kostbare Energieflächen die wir nutzen müssen”. 

 

 

Rudolf, Susanne , Johannes

Unsere Gruppe Bürgerforum / “Wir für Euch” im Samtgemeinderat Hemmoor, will mit einem Antrag zur Gewinnung erneuerbarer Energien auf allen Dächern der Samtgemeindegebäude den Schwung für die Umsetzung erhöhen. Unser Gruppenmitglied Rudolf Zum Felde aus Hechthausen / Kleinwörden, wird den Antrag in den Samtgemeinderat einbringen und Position beziehen. (Rudolf links im Bild)

Unsere Gruppe möchte, dass der Rat der Samtgemeinde die Verwaltung beauftragt, schnellstmöglich den Ausbau von Photovoltaik- und Solaranlagen zur Warmwassergewinnung in Verbindung mit entsprechenden Speichermöglichkeiten (Batteriespeicher/Warmwasserspeicher) auf den Dachflächen der Gebäude der Samtgemeinde realisiert. Bei Neubauten (Kindergarten, Feuerwehr, usw.) müssen Photovoltaik- und Solaranlagen in Zukunft zum Standard gehören. Read more »

Kommunale Zeitenwende – Blick der Wirklichkeit ins Gesicht sehen – Zersplitterung ist Gift für das Gemeinwesen.

Bürgerforum fordert Wiederauflage des “integrierten städtischen Entwicklungs- und Wachstumskonzeptes”.

Wir sollten die Innenstadtentwicklung wieder konsequenter in Angriff nehmen.  Wer kann sich noch erinnern, als unsere Stadt in den Jahren 2007/8 in einer großartigen Bürgerbeteiligung ein “Integriertes städtisches Entwicklungs- und Wachstumskonzept” entwickelt hat. Dieses Konzept kann in der Verwaltung angefordert werden, denn es ist eigentlich noch Handlungsleitlinie. Eigentlich, aber  die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich so grundlegend verändert, dass eine Überarbeitung dringend erforderlich ist. Nun sollten wir einen ähnlichen Bürgerbeteiligungsprozess initiieren und für Hemmoor ein reales Gesicht mit Zukunft entwerfen. Die Zeit ist reif. Klima, Verkehrsentwicklung,  Grundschulentwicklung, Digitalisierung, sozialer Wohnungsbau, Gesundheit, Kinderfreundlichkeit, Gewerbeansiedlung, Integrative Flüchtlingsarbeit, Alternative Energien …und vieles vieles mehr stehen auf der Tagesordnung einer innerstädtischen Weiterentwicklung.  Nach dieser letzten Ratssitzung, sollte wir nicht den Kopf in den Sand stecken und sich von der gemeinsamen Arbeit für das Wohl unserer Stadt entfernen.

Großartige Idee wird Wirklichkeit. Kultur-Kinderzimmer in Hemmoor vor Eröffnung.

Ein wahrer Kulturfrühling für Kinder in Hemmoor . Stupsnase und Cafe’ Kurvenreich Stader Str.73 

01727152029  o 04771 580720

 

Ein Raum für

Sprache und

Ausdruck. 

 

SOLIDARITÄT mit der Ukraine – auch in unserer Stadt Hemmoor eintreten für ein friedliches Europa!

Kontraste sind zu groß geworden.

Bauen und Verkehrsentwicklung müssen Hand in Hand gehen.

Resonanzräume der Anwohner müssen erhalten bleiben.

Wer aus der Bürgerschaft jetzt schon Interesse hat hieran mitzuarbeiten, kann das jederzeit auf unseren Fraktionssitzungen tun.  Mitteilungen an buergerforumjs@aol.com / nächste Fraktionssitzung 21.2.2022 um 19.30 im Rathaus. 
Das Bürgerforum setzte sich in der letzten Fraktionssitzung intensiv mit den zentralen Themen städtischer Zukunftsentwicklungen, insbesondere mit den vielen Groß- und Kleinbaustellen  und den immer noch davon abgekoppelten Verkehrsentwicklungen auseinander.
Diskutierte Beispiele warenunter anderem das Baugebiet „Rauher Berg“, die “Elsa” mit dem Kirch- und  Hamfeld, die „Otto“ und der Klinkerbogen, das Fachmarktzentrum “Ziegelkamp” mit den neuen hohen Wohn- und Geschäftshäusern, die Bahnhofstrasse mit der Bauplanung „Alte Gärtnerei“ und den damit betroffenen Straßen Tannenweg, Hoher Weg und Mühlenbergstraße. Auch die geplante „Veranstaltungshalle“ Schützenweg, wirft die Schatten einer verdichteten Verkehrsentwicklung voraus. Die geplante und riesige Alteneinrichtung an der Cuxhavener Straße, gilt für das Bürgerforum nach wie vor als einer größten politischen Fehlentscheidungen der letzten Jahre. Die geplante Bauschuttdeponie auf der Grenze zu /Lamstedt/ Bröckelbeck wird die Verkehrsachse Westersoode – Heeßel enorm belasten.

Read more »

Bürgerforum-Hemmoor ein Bindeglied in der Kette zur Solidarität

Soliarität aus Hemmoor in der Aktion “CUXHAVEN GEMEINSAM”

 

 

 

 

 

Mittendrin als ein Bindeglied der Kette zur Solidarität war Stefan Wehden und Bettina Wecken vom Bürgerforum Hemmoor. Sie setzten mit unserem Namen die Solidaritätsadresse aus Hemmoor auf den Cuxhavener Bürgersteig.

Stefan und Bettina: “Jetzt ist konkrete Haltung für unsere Demokratie gefordert und auch das Bürgerforum aus Hemmoor will mit unserer Teilnahme deutliche Zeichen gegen Hass und Demokratiefeindlichkeit setzen.”

 

Powered by WordPress and Bootstrap4