Fraktions- und Teamsitzung am 27.8.2012 um 19.30h im „la Gare“

Am Montag, den 27.8.2012 finder um 19.30h im „La Gare“ (Bahnhof Hemmoor)

eine erweiterte Fraktions- und Teamsitzung statt. Das Team im „La Gar“ öffnet für uns den Clubraum und richtet ihn für unsere Sitzung entsprechend her. Wir sind da jetzt wirklich herzlich willkommen. Unterstützen wir das neue Team und wünschen ihnen eine tolle Entwicklung mt diesem wunderschönen Bistro.

Die Tagesordnung geht von der Vorbereitung unseres Stadtgespräches am 6.9.2012 bis zur Idee für einen Kinderspielplatz eine Patenschaft zu übernehmen. Der Fotowettbewerb  “ die schönsten Plätze in der Samtgemeinde“, wird ebefalls jetzt umgesetzt werden müssen. Natürlich werden alle anderen Themen der aktuellen Politik in unserer Stadt angesprochen. Gäste sind bei uns herzlich willkommen.

 

Stadtgespräch 6.September 19.30h Mehrgenerationenhaus

Das nächste Stadtgespräch des Bürgerforums findet am 6.September 2012 um 19.30h im Mehrgenerationenhaus statt.

Thema: Was wird aus der Ringstrasse?  Stadtentwicklung wie aus der Hüfte geschossen…

 

Ringstrasse – welche Zukunft hat das Wohnquartier? Stadtgespräch am 6.9.2012 im Mehrgenerationenhaus!

PRESSEERKLÄRUNG

Städteplanerischer „Sommerputsch“.
Die   „Ringstrasse“, ein traditionelles Wohnquartier in bester, gepflegter zentraler Lage Hemmoors, steht zur Disposition. Der Bebauungsplan „Nr.H38 Südliche Zentrumsstraße” soll weitere bauliche Entwicklungsmöglichkeiten für Geschäftshäuser möglich machen.
Die Vorlage S 0040/2012 ,   kam  völlig unangekündigt, mit der Polik nicht vorbesprochen und  wie so häufig aus der prallgefüllten Wundertüte des Stadtdirektors,  mitten in den Sommerferien in die Öffentlichkeit und wirkt wie ein „städteplanerischer Sommerputsch“, so Fraktionssprecher Johannes Schmidt.

Unsensibel gegenüber den Einwohnern

Im Falle von Grundstücksverkäufen soll die Stadt, so stellt sich das Stadtdirektor Brauer vor, die Häuserreihe direkt an der Zentrumstrasse aufkaufen. Das bedeutet, ca. 30-50 Meter in das Wohnquartier hinein,  direkt bis zur Ringstrasse, würde  das Wohnquartier verkleinert und einer unausgegorenen Stadtplanung freien Lauf gelassen.
Die hohe Wohnqualität und deren geschlossene Wohnbebauung ist damit zu Ende. Gerade vor dem Hintergrund der Demographie benötigen wir dringend eine Verdichtung zentraler Wohnbebauung  zu den Einkaufs- und Infrastruktureinrichtungen.

Wohnungsbau in der Stadt – bringt Leben in die Stadt! Darüber muß in Hemmoor dringend ein Planungsansatz entwickelt werden.  Lesen Sie mehr »

Städteplanerischer „Sommerputsch“! Stadtdirektor will vordere Reihe vom Stadtteil Ringstrasse über Vorkaufsrecht der Stadt übertragen.

NEIN

Herr Stadtdirektor!

So geht das nicht! Was sagt eigentlich der Ausschussvorsitzende und der Bürgermeister zu solch einem  Vorgehen?

Der Bebauungsplan Nr.H38″Südliche Zentrumsstraße“ soll weitere bauliche Entwicklungsmöglichkeiten für Geschäfte möglich machen. Die Vorlage S 0040/2012 ,  kommt überraschend und wird für weitere Unruhe im Stadtteil sorgen.

Das Bürgerforum hat schon vor Monaten angemahnt, insbesondere die Zukunftsplanung für diesen Stadtteil nur mit einer sehr intensiven Bürgerbeteiligung anzugehen. Jetzt in den Sommerferien, wo viele Ratsherren, Ratsfrauen und auch betroffene Bürgerinnen und Bürger im Urlaub sind, kommt hier eine Vorlage in die Öffentlichkeit, die es insich hat. In einer der nächsten Fachausschusssitzungen  für Stadtentwicklung, soll wieder ein Faktum gesetzt werden. Wir sagen NEIN zu diesem bürgerfeindlichen Vorgehen. Nach den Ferien wird das Bürgerforum eine öffentliche Veranstaltung zu diesem Stadtteil durchführen.

 

Betroffene Flurstücke 130/46 , 130/52, 130/39,  130/38, 130/9, 130710, 130/11, 130/42, 130/24, 130/25, 130/14, 130/14, sämtlich Flur 2, Gemarkung Warstade.Die Realisierung der Baumaßnahme  für das „Altenwohnheim Pagel“ mit der sogenannten Stadtbrücke,  steht auch noch in denSternen, das Hotel am Kreidesee ebenso…wir planen mit großer Aufregung, der Rat steht unter Druck  und immer noch wird die Gesamtstadtentwicklung bruchstückhaft aus dem Büro des Stadtdirektors gemacht.   Lesen Sie mehr »

Grillen bei Ralf und Constanze- Bürgerforum pflegt Geselligkeit.

Ein wunderbarer geselliger Grillabend …

Sommerabend

Ein wunderbarer Sommerabend bei unseren Mitgliedern Ralf Langer und seiner Freundin Constanze in ihrem wunderschönen Garten. „Pause“ von Politik. Gesellligkeit und föhliches Miteinander, das gehört zum  jungen und dem immer stärker werdenden  Bürgerforum in Hemmoor  dazu.

 

„Ostewelle“ eröffnet!

..für gut befunden und die Dauerkarte im Gepäck.

„OSTEWELLE“

ist der neue Name des Hemmoorer Sport- und Gesundheitsbades: 

Energiesparsam, in freundlichen Farben und lichtdurchflutet.

Das war ein großer Tag für die Samtgemeinde Hemmoor und ihre  schwimmbegeisterten Familien.  Auch das ist ein großer Schritt nach vorn, dass behinderte Menschen  fast barrierefrei, zumindest bis zum Becken kommen. Für Rollstuhlfahrer muß noch nachgerüstet werden.Das Bürgerforum freut sich über die gelungene Bürgerbeteiligung an der Namensgebung des neues Hallenbades.
Für die Kleinen ein neuer Anblick. Bürgerforummitglied Andrea Szamecki-Buck mit Nachwuchs beim Probeplantschen. Lesen Sie mehr »

Baumschutzsatzung schon vor 25 Jahren in Hemmoor geplant…

 Die NEZ  in ihrer Ausgabe vom 20.7.2012 :

..gute Absichten und was wurde draus..? Das Bürgerforum macht nun mit Rückenwind durch mehrheitliche Beschlüsse in Ausschuß und Rat den zweiten Anlauf. Die Gegenargumente haben sich aber leider seit 25 Jahren beharrlich nicht verändert.

Die Öffentlichkeit für die Natur und deren Schutz zu sensibilisieren, sind wir als Stadtpolitiker unseren Kindern gegenüber verpflichtet. Wir werden die Umsetzung genau verfolgen. Schaun wir mal,  was in weiteren 25Jahren geschrieben steht….

 

Hemmoorer Botschafter beim Tag der Niedersachsen in Duderstadt.

Hemmoor auf dem Niedersachsentag  bestens vertreten.

Es war auch ein Tag der Hemmoorer Vertretung am Niedersachsentag in Duderstadt  durch den Heimat- und Geschichtsverein.

Orts- und Heimatpfleger Tjark Petrich, auch stellvertretender Fraktionsvorsitzender des Bürgerforums  mit Frau, wie man sieht in bester Laune bei Sonnenschein! Ein kleiner kulturpolitischer Plausch mit Johannes Schmidt, der ebenso mit Frau den Niedersachsentag besuchte, sorgte dann auch für die Idee, dass im kleineren Maßstab „wir uns das auch mal in Hemmoor vorstellen könnten“.  Schließlich brauchen  auch wir in Hemmoor dringend eine gesamtstädtische Öffentlichkeitsarbeit unter Einbeziehung der Gesamtbürgerschaft. Mal sehen was draus wird. Die Idee, „Tag der Vereine“ gabs ja schon mal…..

Kommunales Monopoli. „Samtgemeinde Ostemarsch“ – ein Modell der „Kleinen“ bewegt das „Große“.

„Kleine“ bewegen das „Große“

Die Medienberichte in unserer NEZ  und in www.ostemarsch.de ,  bringen Fahrt in die Debatte der kommunalen Gebietsreform. Eine  „Samtgemeinde Ostemarsch“ –  ist ein Modell, worin die  „Kleinen“  das „Große“ von unten bewegen könnten. Wer das Bürgerforum als junge und erfolgreiche Bürgerbewegung verstehn will, der findet in diesem Satz seine Erklärung.

Zur Kommunalwahl lautete darum  zum Thema Fusionierung unsere Aussage:  Wer Verwaltung zentralisiert,  muss die Basis der kommunalen Demokratie stärken! Ein NEIN wird zum konstruktiven Dialog.  Jetzt fängt es an zu kribbeln. Krachende Bauchlandungen der von“oben Verordnungen“ setzen nun  ein Umdenken in Gang. Auch in Hemmoor.  Absagen von Lamstedt und Am Dobrock  waren schon im Charakter als eine kommunalpolitisch  „schallende Ohrfeige“ zu verstehen. Diese kommunalpolitische Schmerzzuführung  ist in Hemmoor verstanden worden. Lesen Sie mehr »

Jetzt können wir entscheiden! DRK stellte Trägerkonzept für Oestinger Weg vor.

Fachfrau Sabine Harjes von der Lernwerkstatt bei ihrem engagierten Vortrag.

Lernwerkstatt!

Das ist die Botschaft für den Kindergarten im Industriegebiet Oestinger Weg.

Mit gesamter Führungsmannschaft trat am Dienstag den 10.7. um 18Uhr im vollbesetzten Rathaussaal das DRK um Geschäftsführer Hartmut Ahlf im Fachausschuss auf, um den Mitgliedern ihre Bewerbung für das Trägerkonzept des neuen Kindergartens Oestinger Weg zu präsentieren. Es war auch für den Fachausschuss Prämiere, dass eine pädagogische, organisatorische und finanzielle Konzeption vor der Entscheidung aus einem Guss vorgetragen wurde. So können wir nun in unserer Fraktion des Bürgerforums entscheiden, ob das DRK die Trägerschaft erhalten soll. Vorgaben eines finanziellen Rahmens, liegen nun  vor der Inbetriebnahme der Verwaltung und  Kommunalpolitikern vor. So wird ein Schuh draus. Lesen Sie mehr »

Powered by WordPress and Bootstrap4