Geplante Seniorenresidenz auf kommunalem Grundstück der Samtgemeinde, sorgt nicht nur beim Bürgerforum für Irritationen.

“Pflegebranche – ein lukrativer und sicherer Anlagemarkt?”

Selbst unsere Niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann beobachtet das generelle Vorgehen dieser Großanleger sehr skeptisch. Im Zusammenhang mit dem Corona Skandal im Alloheim Osnabrück, die auch im Zusammenhang mit der DSR gesehen wird, äußerte sie sich im NDR auch zu dieser Thematik sehr skeptisch. (weiter unten)

Wird ein kommunales Grundstück an der Cuxhavener Straße 40, (Althemmoor/gegenüber vom Netto) noch im Besitz der Samtgemeinde Hemmoor, leichtfertig an diese Investmentgesellschaft verkauft, damit dort eine Alten- und Pflegeeinrichtung mit ca 90 Plätzen und 23 Servicewohnungen entstehen kann und ohne zu wissen wer der Betreiber sein wird? Das Bürgerforum Hemmoor, wird am Montag den Bebauungsplan Nr.H78  “Seniorenwohnanlage Althemmoor” beraten und zum Bestreben der Firma DSR Deutsche Seniorenresidenzen GmbH, eine Grundsatzentscheidung treffen.  Wir haben allein in unserer Samtgemeinde vier größere Altenwohnheime, die seit Jahrzehnten gut geführt und eine enorme soziale Bindung zur hiesigen Gesellschaft geknüpft haben. Was bedeutet dieses Projekt generell für den ländlichen Raum und für die Struktur und den Bestand der hiesigen Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen? Wo soll das Personal herkommen, zumal ja die bestehen Einrichtungen schon Personalnot haben? Wollen wir hier ein Fass aufmachen, welches wir nachher nicht mehr schließen können? Es kommt wiedereinmal aus heiterem Himmel. Ein Schnellschuss des Stadtdirektors könnte in unserer Region eine ganze Branche in der Alten- und Pflegearbeit in Aufruhr versetzen.

Read more »

Stadtentwicklungsausschuss Hemmoor empfängt Großinvestor.

Rumms auf Wumms

Und schon wieder klopft es in der Stadt Hemmoor an die Rathaustür. Am 27.8.2020 um 18.30h stellt die Firma DSR Deutsche Seniorenresidenz GmbH  in der  “Festhalle Hemmoor” ihr Vorhaben für den Neubau einer Seniorenwohnanlage an der Cuxhavener Str. gegenüber Netto/Althemmoor  vor.  Ein Investor unter den 23 größten Alten- und Pflegeheimeinrichtungen in Deutschland.  Was bedeutet diese Größe von 90 Betten und 23 Servicewohnungen für die Alten- und Pflegeheimversorgung unserer Region und wie gehen wir mit den Wechselwirkungen im Umfeld dieser Einrichtung um. Randlage und Verkehrsanbindungen, Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, bestehende Altenversorgungsstrukturen sind nur einige Aspekte die zur Vorbereitung für einen Aufstellungsbeschluss gut beraten werden müssen… Es wird wieder spannend in der Stadtentwicklung.

Kommunalpolitik wieder hoch im Kurs. Bürgerforum wirbt um Frauen, Männer und Jugendliche.

Einmischen durch Teilhabe und Beteiligung.

Mit diesen Projekten kreativ und handlungsorientiert in die Kommunalpolitik. 

Diese 5 interessanten und schon angeschobenen Projekte der Stadtinnenentwicklung  werden in den nächsten Jahren zum Kern der Stadtentwicklung wachsen und nachhaltig das Innenleben unserer Stadt prägen.  Dieses soll  das praktische Angebot des Bürgerforums zum Mitmachen sein. Dieser kleine rote Baustein wird das Puzzle sein, das die Bauplanungen mit den Sozialstrukturen in eine wirkliche miteinander Stadt entwickeln soll. Das ist die Idee des Bürgerforums, “mittendrin statt außen vor” zu sein. Wenn man so will, ist es unsere Gruppenphilosophie, unser Programm. Unser Team ist nicht groß, aber mit Lust und Spaß und mit gegenseitiger Wertschätzung über Jahre belastbar geworden. Soziales Miteinander ist uns in der Gruppe wichtig, denn gegenseitiges Verständnis und  Wissen über Hintergründe für Ideen und Interessen müssen ja eine Landebahn haben, auf der dann Perspektiven für Projekte der Stadtentwicklung nicht nur landen, sondern auch starten können. Das Team steht zusammen und ist nicht selten Zünglein an der Waage, wenn in der Stadt kleine und große Entscheidungen getroffen werden. Unser Einfluss ist gewachsen und respektiert. Ja das Bürgerforum hat wesentlich dazu beigetragen, unsere Stadt als Mittelzentrum gewichtiger zu machen.  

Read more »

Was war das denn? Stadtentwicklung vor genau 10 Jahren.

“Nachtjacken-Brücke” muss raus aus der B-Planung. 

Das Bürgerforum will die Änderung des Bebauungsplans Zentrumstraße. Diese Brückenplanung  hatte damals ein erhebliches Geschmäckle. Im Volksmund schon “Nachtjackenbrücke” genannt. Das müssen wir heute grade rücken, denn die jetzige Wohnbebauung würde bei einer möglichen Realisierung erheblich beeinträchtigt werden. Das wollen wir nicht.  

Zur Erinnerung: Das war im August 2010. Ein Zeitungsbericht von der damaligen Journalistin Natascha Saul NEZ. Auch  vor 10 Jahren wurden vom Ratsherrn Meyer schon Tiefgaragen gefordert…. realisiert werden konnte das Gesamtprojekt bis heute nicht und bedarf daher eine Anpassung an eine anders ausgerichtete Stadtentwicklung.

Hier der komplette Artikel:

Eine Brücke im Zentrum?

19.08.2010

HEMMOOR. Ziert bald eine Brücke die Hemmoorer Zentrumstraße? Die Unternehmensgruppe Pagel will ihr Senioren- und Pflegeheim erweitern und plant den Neubau eines zweiten  Komplexes auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Eine Brücke soll das bestehende Gebäude mit dem Neubau verbinden. Ob es für das Vorhaben grünes Licht gibt, wollen Hemmoors Politiker auch von deren Gestaltung abhängig machen.

Read more »

Nicht verpassen! Bekanntmachung Bebauungsplan Nr. H 76 „Wohnpark Am Hamfeld“

Nach den Sitzungen des Ausschusses für Stadtentwicklung nochmal ran an den Bebauungsplan Nr.H 76.

Hier die amtliche Bekanntmachung aus dem Netz:

Bauleitplanung

____________________________________

Bekanntmachung Bebauungsplan Nr. H 76 „Wohnpark Am Hamfeld“

Der Rat der Stadt Hemmoor hat in seiner Sitzung am 23. Januar 2020 den Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Absatz 1 BauGB für den Bebauungsplan Nr. H 76 „Wohnpark Am Hamfeld“ gefasst. Des Weiteren wurde in der Sitzung am 14. Juli 2020 beschlossen, den Entwurf der Planzeichnung und der Begründung des Bebauungsplanes gemäß § 3 Absatz 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Ziel der genannten Bauleitplanung ist es, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Ausweisung eines Wohnbaugebietes zu schaffen um den kurz- und mittelfristigen Bedarf an Wohnbauland zu decken.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:
•    Umweltbericht
•    Städtebauliche und naturschutzfachliche Stellungnahme des Landkreises Cuxhaven
•    Bodengutachten
Der Planbereich des genannten Bauleitverfahrens ist in dem nachstehenden Übersichtsplan (nicht parzellenscharf) schwarz umrandet dargestellt.

Öffentliche Auslegung

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. H 76 „Wohnpark Am Hamfeld“ (Plan und Begründung) liegt gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit

vom 27. Juli 2020 bis 27. August 2020

während der Dienststunden im Rathaus Hemmoor, 21745 Hemmoor, Rathausplatz 5, Zimmer 18, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Der Entwurf ist in diesem Zeitraum darüber hinaus auf der Homepage der Samtgemeinde Hemmoor einseh- und abrufbar.

Während der Auslegungsfrist können Anregungen von jedermann vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über diesen Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Read more »

Deutschland läuft am 20.September den größten Kinder – Rechte – Lauf aller Zeiten.

„HomeRun am Weltkindertag – Laufen, um den Anschluss zu schaffen“ – 

Jetzt anmelden und am Weltkindertag für die Kinderrechte laufen!

Das Komitee des Küstenmarathons setzt ein großartiges Ziel:”In der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, dass insbesondere arme Kinder schnell abgehängt werden, weil sie nicht über einen eigenen Laptop oder ein Tablet verfügen. Zum Teil fehlt sogar ein Internetanschluss. Diese Lücke wollen wir schließen. Wir wollen, dass alle Kinder den Anschluss behalten! Deshalb möchten wir gemeinsam mit Ihnen für die Kinderrechte laufen!
Anmelden können Sie sich auf www.homerun-am-weltkindertag.de –  die Teilnahme ist kostenlos. Wir würden uns aber sehr über eine Spende freuen, mit der Sie Sich an unserem Traum für die Bereitstellung von Internet-Anschlüssen für bedürftige Kinder beteiligen können.”

Der HomeRun ist eine Initiative des Sparkassen-Küstenmarathons und des Kinderschutzbundes.

 

Kultur müssen wir als Triebkraft für eine positive Stadtentwicklung verstehen. Ehemalige Förderschule als das Creativ-Centrum-Hemmoor (CCH) entwickeln

Die Zeit ist reif  für ein Kulturforum 

Ein “Mal-Ort”, der innere Bilder der Menschen unserer Stadt zum Ausdruck bringen kann.

Die Stadtentwicklung braucht einen kräftigen Schub in der Innenentwicklung unserer Stadt. Der Slogan “miteinander Stadt” drückt das sehr gut aus. Dafür müssen dann auch nachhaltige Initiativen entwickelt, wahrgenommen und festgehalten werden. Das Potential dafür hat Hemmoor allemal.

Das Rathaus spielt dabei eine wesentliche Rolle, denn dieser Ansatz muss auch in der Stadtverwaltung verankert sein. Das bedeutet, dass die Personalentwicklung mit den Perspektiven der  inneren Stadtentwicklung zusammengehören, damit Hemmoor im umfassenden Sinne eine Epoche der kulturellen Entwicklung umsetzen kann. Unsere Stadt benötigt ein kommunales Kulturmanagement. So wie das jetzt im Bereich der Sozialraumplanung mit einem eigenem Sachgebiet geschehen ist. Die Zeit ist reif dafür, denn nur  das Bauen allein wird eine Stadt nicht voranbringen.  Das Bürgerforum möchte den Kulur-Scheinwerfer auf die Stadtentwicklung richten. Read more »

Rücksichtsvolleres Bauen ist im Wohnpark Am Hamfeld gefordert.

Gibt es noch was anderes als Wohnwürfel- und Bauhauskistenarchitektur?

Unsere Hemmoorer Baugebiete sind  für selbstbewusste Architekten ein Spielplatz der Wohnwürfel- und Bauhauskistenarchitektur geworden. Ein Trend der Architektur, der zwischen Stadt und Land keinen Unterschied mehr macht und auch völlig ortsunabhängig ist.  Sollten Architekten sich nicht lieber an die kleinstädtische Siedlungsstruktur anpassen und nicht durch gewaltige Protzbauten die Verhältnismäßigkeit verlieren. Unsere Kulturlandschaft ländlicher Raum, sollte doch die Architektur prägen und nicht umgekehrt. Im Zentrum von Hemmoor kann eine solche Architektur noch grad so passen, denn es fügt sich ein in das städtebauliche Entwicklungskonzept direkt am Fachmarktzentrum, in die unmittelbare Bahnhofsnähe, den Verkehrsknotenpunkten B495 und B73, den Bildungseinrichtungen, den Gebäuden der öffentlichen Verwaltung sowie dem Zentrum der ärztlichen- und fachärztlichen  Nahversorgung. Hier kann die Bauhöhe und Kompaktheit Abstand von der großen Fläche der lauten Geschäftigkeit bringen. Die Kompaktheit im Zentrum hat aber auch hier ihre Grenzen gefunden. Doch was ist schon verhältnismäßig, wenn es um das Bauen in den neuen Wohngebieten geht? Ist die schablonenartige Wohnwürfelarchitektur von der Stange in unserer ländlichen Region nicht ein wenig einfallslos? Gibt diese Architektur noch einen Bezug zu unserer ländlich geprägten Landschaft her? Read more »

Mitmach-Aktion für Kinder bis 6 Jahren. Sie können über den Namen der neuen KiTA in Althemmoor entscheiden!

Hallo Kinder…

wir brauchen Ideen für den Namen des neuen Kindergartens in Althemmoor! Der Rat der Samtgemeinde Hemmoor hat dieses so beschlossen und nun seid Ihr mit Euren Ideen dran. Sendet sie an das Rathaus in Hemmoor oder auch an das Bürgerforum (buergerforumjs@aol.com), denn wir leiten sie dann weiter an den Samtgemeindebürgermeister. Ihr könnt Eure Namensideen aber auch an die Ratsbeauftragte für Kinder- und Jugendbeteiligung der Stadt Hemmoor Manja Fritzsche senden, die packt den Stapel von Einsendungen auch im Rathaus auf den Tisch. Ja und noch ein wichtiger Ausblick, die ersten drei Plätze werden mit einem Preis versehen. Also nicht lange warten und macht in Euren Familien einen tollen Ideennachmittag. Wir würden uns riesig darüber freuen, wenn wir ganz viele Einsendungen erhalten.

Wir wünschen Euch erlebnisreiche und sonnige Ferien.

“Kommunaler Wirtschaftsgipfel” von Kommune, Handel und Gewerbe gefordert.

Stimme erheben!

Nicht lange warten – sondern zügig Handeln! 

Wir wollen nicht, dass unser Handel und Gewerbe  in der Samtgemeinde Hemmoor durch die Corona Pandemie die Luft ausgeht. Welche Rolle kann unsere Samtgemeinde zur nachhaltigen Stabilität unserer örtlichen Wirtschaftsstruktur einnehmen?  Geht das überhaupt? Noch steht unsere Samtgemeinde relativ gut da. Doch die Angst, auf einen Schlag zu einer Problemkommune zu werden, sollten wir öffentlich  in einem Forum “kommunaler Wirtschaftsgipfel”  diskutieren und Strategien zur Zukunftsbewältigung entwickeln. Diese Idee wurde Heute in der Hemmoorer Samtgemeinderatssitzung vom Ausschussvorsitzenden für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Marketing und Einwohnerbeteiligung Johannes Schmidt angeregt.

Schmidt: ” Jetzt müssen wir unsere kommunale Stimme erheben und auch nichts auf die lange Bank schieben. Zügig Handeln im Schulterschluss der Fraktionen,  ist das Gebot der Stunde”. Da Ausmaß und Dauer der Corona Krise nicht abzusehen und die Gefahr eines fatalen Rutschbahneffektes gegeben ist, müssen wir als Politik eine klare Situationsbeschreibung aus Handel und Gewerbe erhalten. Read more »

Powered by WordPress and Bootstrap4