Donnerstag 20.3.14 SG-Ratssitzung: Finanzhaushalt beinhaltet auch die Erhöhung der Beiträge für die KITAS!

Kommt er durch?…

der letzte Finanzhaushalt von Samtgemeindebürgermeister Dirk Brauer in seiner auslaufenden Amtsperiode, denn er beinhaltet auch die Erhöhung der Beiträge für die  Kindertagesstätten und diese sorgen für heftige Reaktionen unter den Eltern: 

Dieser weiter unten abgedruckte und uns zugesandte Kommentar  eines Bürgers unserer Samtgemeinde, bestärkt unsere Meinung zu diesem Thema und wird uns auch in der Samtgemeinderatssitzung am kommenden Donnerstag noch bewegen. Hier soll ja der Finanzhaushalt der Samtgemeinde beschlossen werden, auch mit den Gebührenerhöhungen….Das Bürgerforum hat konsequenterweise diese Erhöhungen abgelehnt.

Kommentar:

Unsere Gemeinde braucht Bürger
Zur Zeit setzt die Gemeinde eine Umstrukturierung im Bereich der
Organisation und Abwicklung unserer Kindergärten durch. Ich habe
gestern in einer Elternversammlung die existenziellen Sorgen und
Ängste betroffener Mütter und Väter vernommen. Mir war vor diesem
Treffen nicht bewusst, welche einschneidenden Verschlechterungen jetzt
auf uns zu kommen. Neben der beschlossenen massiven Anhebung der
Gebühren, werden in Zukunft die Träger und Eltern erheblich in der
bisher vorhandenen Flexibilität eingeschränkt. Lesen Sie mehr »

Musik- und Bildungszentrum im alten Postamt bekommt Konturen.

Erste Vorentwürfe in öffentlicher Sitzung. Aus Sicht des Bürgerforums eines der wichtigsten Zukunftsprojekte im Bereich Musik und Kultur in unserer Stadt.

Dieses „Alte Postamt“ wird für drei Samtgemeinden das Zentrum der musikalischen Aus- und Weiterbildung sein.  „Ein besseres Vorbild für eine kombinierte Bildungseinrichtung, in der mehrere Generationen unter einem Dach im Sinne der Demographie Spaß und Freude haben werden, gemeinsam musizieren lernen, ist neben dem Mehrgenerationenhaus eine optimale  Verstärkung  unseres Demographiekonzeptes“, so Sprecher Johannes Schmidt. Dieses Projekt ist ein exelentes Merkmal einer vom Rat beschlossenen Kulturförderung und regt auch die Mitverantwortung der Bürger an, Kultur mitzugestalten.  Lesen Sie mehr »

Partnerstadt Rüdersdorf: Ruderverein wird 100Jahre alt !

Glückwunsch Ruderverein Rüdersdorf-Kalkberge !

Unsere Partnerstadt Rüdersdorf feiert den 100jährigen Geburtstag seines Rudervereins Kalkberge. Das Bürgerforum sendet ein kleines Geschenk an den Vorsitzenden Heinz Bischoff, damit zu den Feierlichkeiten die Korken knallen können.

Vereinsgeschichte / www.ruedersdorfer-ruderverein.de Lesen Sie mehr »

Was müssen wir tun, damit der neue Rathausplatz auch an Anziehungskraft gewinnt?

Mittendrin ein Eiskaffee?

Das Bürgerforum ist seit Jahren ein Verfechter des Umbaus  unseres Rathausplatzes zu einem Marktplatz. Es soll der Treffpunkt in unserer Stadt sein, der für Menschen auch aus der Region so gehandelt werden, wie die Uhr am Kröpke in Hannover. Attraktiv und einladend. Daher müssen wir jetzt auch was tun, damit nicht nur eine Plattenpflasterung das Markante darstellt. Nun, der Umbau hat begonnen und wer sich jetzt zurücklehnt oder abwartet was nun passiert, handelt fahrlässig… Lesen Sie mehr »

Gebührenfreie KITA – sie kommt näher! Jetzt will auch der Städtetag gebührenfreie KITAS!

Schlagzeile in der NEZ von Heute:

„Städtetag will Kitagebühren abschaffen“

Es ist immer noch Bewegung in der Forderung nach gebührenfreien KITAS. Das, was auch das Bürgerforum in Hemmoor seit Jahren von der Politik in Hannover und den Kommunen fordert, kommt nun endlich auch mal  bei den Vertretern der Städte und Gemeinden an. Lesen Sie mehr »

DRK Familienzentrum Hemmoor: Internationales Cafe wird am 22.2. eröffnet

InCa. 

Internationales Cafe in Hemmoor eröffnet.

„Durch die neue Wilkommenskultur wird Hemmoor offener und interessanter werden“. Diesen wunderbaren Satz, sagten die Koordinatorin des Familienzentrums Aleksandra Pallaschke und Initiatorin Anke Müller-Belecke zur Eröffnung des internationales Cafe`s Sonnabend den 22.2.2014 im Familienzentrum. DRK, Freiwilligen Agentur und das Mehrgenerationenhaus sind das Netzwerk der Kooperation. Das Bürgerforum sagt: Im wahrsten Sinne des Wortes –  Mittendrin statt außen vor.

 

 

Hemmoor wieder ein Schritt näher zur bürgernahen Stadtpolitik. Stadtrat will „Bürgerhaushalt“ im Fachausschuss erarbeiten und auf den Weg bringen.

„Bürgerhaushalt“ nach guter Debatte auf den Weg gebracht. Bei diesem Thema kann Hemmoor in Zukunft Vorbild sein. Bürgereinbindung ist eine Investition in kommunale Demokratie und wird sich auszahlen…“Nagelprobe“ für den Stadtdirektor.

Der erste Schritt ist getan. Mit einer Gegenstimme beschloss der Rat unserer Stadt, dem Antrag des Bürgerforums stattzugeben um im Fachausschuss Finanzen,  neben dem regulären Haushalt einen für den Bürger lesbar gestalteten „Bürgerhaushalt“  zu erarbeiten. Dieser erste Schritt ist sehr wichtig, damit die Bürgerschaft erkennt, was unter „Bürgerhaushalt“ verstanden wird und welchen Einfluss er im zweiten Schritt der konkreten Beteiligung haben kann. Für den Stadtdirektor eine „Nagelprobe“, wie ernst er diesen Beschluss nimmt und ihn mit aller Kompetenz umsetzt. Lesen Sie mehr »

Bürgerforum Leitsatz 2014: Mitmachen – Hemmoor kann Lokomotive sein.

Die Lok.

 

Unsere Oste-Stadt Hemmoor kann Lokomotive sein, sie drückt nicht,  sie zieht mit  und damit „Mittendrin statt außen vor“ in der Regionalentwicklung unseres Landkreises!

Bürgerforum = „Mittendrin statt außen vor“. Bürgerforum in guter Tradition. Akzente gesetzt. Gehören seit 2011 zum politischen Gesicht unserer Stadt.

Unser Leitsatz für 2014: Hemmoor kann in der Region Lokomotive sein. Damit die Lok so richtig unter Dampf gerät, suchen wir weitere Mitstreiter für unser Team, auch für die Kandidatinnen und Kandidatenaufstellung in drei Jahren (2017). Nach zwei Jahren engagierter Ratsarbeit ist der Sockel einer soliden Teamarbeit gesetzt. Es bringt Spass und wir lachen viel. Bürgerorientierung, zwischenmenschliches Verständnis und Wertschätzung als Grundlage unserer kommunalpolitischen Arbeit,  prägen unser Team. Wer mitmachen will, kann uns jederzeit über diese Internetseite erreichen oder unter der Telefonnummer 01712137528 oder buergerforumjs@aol.com .

Vier Ratsmitglieder und ein hinzugewähltes Mitglied vertreten das Bürgerforum seit November 2011 in den Räten der Stadt und Samtgemeinde Hemmoor.

Mitglied im Rat und Samtgemeinderat , zuständig für Mittelstand und FinanzenStellvertretender Fraktionsvorsitzender In Stadt- und SamtgemeinderatMitglied in Rat der Stadt Hemmoor, zuständig für Umwelt und Bau

Fraktionsvorsitzender im Stadt- und Samtgemeinderat HemmoorHinzugewähltes Mitglied im StadtentwicklungsausschussConstanze Striep Ehrenamtliche GeschäftsführerinSiegrid Beyer

von oben links nach unten rechts: Peter Tank, Tjark Petrich, Heidi Löcken, Johannes Schmidt (Ratsmitglieder) , das hinzugewählte Mitglied Ralf Langer , Constanze Langer ist unsere ehrenamtliche Geschäftsführerin und Siegrid Beyer Teammitglied und viele Unterstützer im Hintergrund.

Kombi-Rasenmäher-Trecker gegen KITA-Beiträge. Beiträge erhöht.

Bürgerforum stimmte klar mit NEIN!

 

 

Familien machen jeden Tag ihre Vollkostenrechnung und jetzt kommen diese noch dazu! Die „Gruppe“ (SPD/GRÜNE /BGH) sagen JA und stimmen  für die Erhöhung der KITAbeiträge! 

Symbolhafter geht es nicht. Sechs Jahre wurden die Kindertagesstättengebühren in der Samtgemeinde Hemmoor nicht erhöht, jetzt, wo der Zukunftsvertrag im Raum steht, sollen 30tausend Euro die Zukunft retten und die Familien mit kleinem Einkommen noch mehr belasten. Jeder Euro zählt hier! Auch wenn es eine gewisse Einkommensstaffelung gibt, Kindergärten gehören zum Bildungssystem und müssen beitragsfrei sein. Lesen Sie mehr »

2014 wird ein Entscheidungsjahr. SG-Bürgermeisterwahl und die Zukunft unserer Samtgemeinde. Landesrechnungshof legt vor.

Hat unsere Samtgemeinde noch Zukunft?

Der Landesrechnungshof gibt der Landespolitik eine Steilvorlage. Ein Dauerthema auch in unserer Samtgemeindepolitik, wird nun in der Hannoverschen Allgemeine (HAZ) mit einem interessanten Artikel angegangen. Seit geraumer Zeit berichtet die landesweite Zeitung über die Verschuldung der Kommunen in Niedersachsen. Zuletzt wurde die Stadt Cuxhaven als „das schlechteste Besispiel“ in der Schuldenfalle hervorgehoben. Nun sind die Samtgemeinden dran.  Wir sollten auch in unserer Samtgemeinde mit mehr Mut,  bürgerverständlicher Form und  sachlicher  Aufklärung einen weiteren Anlauf für diese Debatte nehmen. Ob wir sie, die Samtgemeinde dann abschaffen, steht auf einem anderen Blatt.

Hier der Artikel :

Hannover. Die meisten Gemeinden in Niedersachsen, 713 an der Zahl, haben nur wenige Hundert Einwohner und werden von ehrenamtlichen Bürgermeistern geführt. Daneben gibt es einen Verbund für die Verwaltung. Doch ist das noch zeitgemäß? Der Landesrechnungshof will diesen „Samtgemeinden“ an den Kragen gehen. Eine Untersuchung über die Arbeitsweise der Kommunen läuft gerade, und erste Ergebnisse sind ernüchternd: Besser und bürgernäher arbeiten die Samtgemeinden nicht – dafür aber ist ihre Verwaltung wesentlich teurer. Lesen Sie mehr »

Powered by WordPress and Bootstrap4