Diese Kinderschnute sagt einiges aus… Verwaltungsvorlage SG 047/2017 für Schulausschuss: Mittagessen soll erhöht werden.

 Ganztagsgrundschule Basbeck: Mittagessen teurer ?

Die Ganztagsgrundschule Basbeck ist für das Bürgerforum keine Firma auf der Grundlage der Kosten-Nutzenberechnung, schon garnicht was die Grundversorgung der Kinder mit gutem Mittagessen angeht.

Mittagessen in der Ganztagsgrundschule ist Teil des Bildungssystems. Vor der Niedersachsenwahl wurde von kostenfreier Bildung für alle Kinder in Niedersachsen gesprochen. Dazu gehört aus Sicht des Bürgerforums auch das Mittagessen. Es ist integraler Bestandteil einer Grundversorgung in der Ganztagsbeschulung. Nicht nur das Land steht hier in der Pflicht, darüber eine Systementscheidung zu treffen, sondern die Kommunen müssen eindeutig Druck machen, damit das Mittagessen in Zukunft grundsätzlich kostenfrei wird.

Der jetzige Preis von € 2.50 pro Mittagessen soll nach Ansicht der Verwaltung auf € 3.50 heraufgesetzt werden. Ob das wirklich so kommt, wird die Fraktion Gruppe CDU/Bürgerforum am kommenden Donnerstag den 19.10.17  ausführlich beraten und eine Entscheidung für den Samtgemeindeausschuss festlegen.

Hier die komplette Vorlage als Sachbericht der Verwaltung.

Beschlussvorschlag:

Der Abgabepreis für ein Mittagessen in der Ganztagsschule wird auf € 3.50 festgesetzt.

Sachbericht zur Vorlage SG 047/2017
Zum 01. September 2011 hat die Ganztagsschule an der Grundschule Basbeck ihren Betrieb aufgenommen. Zunächst wurde eine Mittagsverpflegung für die Schüler/innen in
einer provisorischen Mensa ausgegeben. Ab dem Frühjahr 2014 stand dann die neu errichtete Mensa zur Verfügung. Mit Beschluss des Samtgemeindeausschusses vom 21. Juni 2011 wurde der Preis für ein Mittagessen in der Ganztagsschule auf 2,50 Euro festgesetzt und hat seitdem Bestand. Read more »

Bürgermeister Lasse Weritz ist ab heute Landtagsabgeordneter

Das Bürgerforum sagt Glückwunsch Herr Landtagsabgeordneter. Uwe Santjer und Lasse Weritz, sind zwei  aus dieser Region und könnten uns durch Zusammenarbeit voranbringen.

Nach P.Neese SPD geht L.Weritz CDU nach Hannover. Entscheidung ist gefallen: Mit 42.98% der Erststimmen, setzte sich Hemmoors Bürgermeister Lasse Weritz gegen seinen Kontrahenten Jan Tiedemann aus Hechthausen 37,92% klar durch. Damit ist seit Paul Neese endlich wieder ein Landtagsabgeordneter aus Hemmoor im Nds.Landtag.  Der Wahlkreis von David MacAllister – allerdings in noch größerem Zuschnitt – wurde in jüngere Hände gelegt. Der Wahlkampf war fair und hinterlässt keine verbalen Verletzungen, was für die kommunalpolitische Zusammenarbeit ja immer von Bedeutung ist. Was für eine Regierung sich in Hannover bilden kann, war bis  Mitternacht nicht klar. Gibt es eine große Koalition in Hannover unter Führung von Ministerpräsident Weil? In Hannover ist ab Heute alles möglich….es kann sehr bunt werden oder einfach nur ein rot-schwarzes Farbenspiel. Das Bürgerforum hofft nun auf einen aktiven Landtagsabgeordneten, der mithilft unsere Region voranzubringen, denn neben Uwe Santjer SPD, gibt es einen weiteren in Kinder- und Familienpolitik ausgezeichneten Politiker unserer Region in Hannover. Jetzt rücken wir tatsächlich wieder weiter in die Mitte des Bildes.

Ein direkter Draht nach Hannover, könnte unsere Stadt politisch aufwerten.

Bürgermeister muss in den Landtag.

Sonntag ist Landtagswahl. Gehen Sie wählen. 

Die Ratsgruppe CDU/Bürgerforum drückt dem Bürgermeister und Landtagskandidaten Lasse Weritz die Daumen. Der riesige Wahlkreis 57 mit Hemmoor, Börde Lamstedt, Geestland, Schiffdorf und Wurster Nordseeküste muß direkt gewonnen werden, um in den Landtag einzuziehen. Wenn das gelingt, hätte unsere Stadt Hemmoor dann nach Paul Neese wieder einen Bürgermeister und Landtagsabgeordneten in einer Person.  Personale Anbindungen an die politischen Ebenen, wo die Weichen für regionale Förderungen gestellt werden, kann unsere Stadt sehr gut gebrauchen. Darum sieht das Bürgerforum das auch als Unterstützung für eine bürgernahe Politik vor Ort. Uns hat der Bürgermeister Lasse Weritz von seiner Haltung der Beteiligungspolitik für junge Menschen und für die Stadtteilpolitik überzeugt.

 

Laumühlen – Hechthausen: Für Kinder gehört das Laternelaufen zur Emotionalen Heimat .

Emotionen und Romantik  pur – dörflicher Gemeinschaftssinn macht es möglich.

Es ist immer wieder ein wunderschöner Anblick, wenn Eltern mit ihren Kindern zum Abschluß des Laternelaufens noch am offenen Feurer sitzen, kuscheln, singen und eine Trompete  in den abendlichen Himmel eine Melodie bläst. Dabei die obligatorischen Würstchen, den heissen Kakao und den elterlichen Puntsch.

Hemmoor und der Oktober in der Ostemarsch

 

 Hemmoor und seine Ostemarschen… blauer Himmel, romantisches Wolkenspiel, Graugänse auf den feuchten Ostewiesen…schöner gehts nicht. Eine der weichen Seiten von Hemmoor viel zu selten präsentiert. Wer kann uns noch mehr von dieser Seite Hemmoors zusenden.

Wir veröffentlichen diese Bilder mit der jeweiligen Genehmigung, dann gern auf dieser Seite.

Bürgerforum: Städtische Sicherheit zum öffentlichen Thema machen.

Bürgerforum Hemmoor will öffentliche Debatte: Was sind “sichere” und “unsichere” Orte in unserer Stadt?

Müllablagerungen an den Seitenrändern von Gehwegen, Alkoholisierte Jugendliche, Einbrüche,  nächtliches Herumlungern und zerstörte Fahrräder am Bahnhof,  bewußte und rücksichtslose Raserei in den 30ziger Zonen und im Kernbereich von Wohngebieten,  Graffiti an den Wänden oder Hundekot auf der Straße. Von kriminellen Vorfällen, die der Öffentlichkeit im weitesten Sinne verborgen bleiben, mal ganz abgesehen.

Sicherheit und Ordnung hat in unserer Stadt viele Facetten. Auch wenn sich die reale Sicherheitslage und öffentliche Wahrnehmung dabei zum Teil erheblich unterscheiden und die vermeintliche Unübersichtlichkeit in einer Stadt von der Größe Hemmoors, zur Diskussion von Sicherheit und Unsicherheit führt, müssen wir uns dringend auch kommunalpolitisch mit diesem Thema beschäftigen. Unsere Stadt Hemmoor hat öffentliche Plätze und Räume und sie werden durch die städtische Entwicklung noch mehr werden, die wir im Blick behalten müssen. Aber reicht das “im Blick behalten” ? Ist das nicht viel zu defensiv und theoretisch? Gefühle und Empfingungen, gerade was das Sicherheitsgefühl angeht, ist durch entgegengehaltene “Faktenwirklichkeit” nicht zu überzeugen.

Read more »

Unsere Stadt muß sich wieder mehr in die Mitte des Bildes stellen.

Eine perfekte Kombination.

Die Landtagswahl ist für unsere Stadt von ganz strategischer Bedeutung und daher eine Steilvorlage für den Bürgermeister und Landtagskandidaten Lasse Weritz.

Nach Paul Neese, hat unsere Stadt die politische Macht verspielt und damit den Anschluss an das Landesparlament und die Regierungszentrale in Hannover verloren. Wenn man aus der Sicht der Landeregierung schaut, liegt Hemmoor jetzt schon viel zu lange hinter dem Horizont. Die David McAllister Nachära tat ihr Übriges. Seitdem steht unsere Region um Hemmoor auch nicht mehr in der Mitte des politischen Bildes unseres Landkreises. Wer am Rand steht, ist schnell vom Bild verschwunden. Diese Situation hat die nachhaltige Entwicklung für eine zukunftsfähige Stadt sehr erschwert. Ein gutes, wenn auch schlechtes Beispiel, ist die Diskussion über den sogenannten “Schuhkarton” am Gymnasium Warstade. Read more »

NEZ und Bröckelbeck.

Ein städtisches Vorbild für Gemeinsinn.

Bürgermeister L.Weritz wertschätzt die Bröckelberger Bürger für ihren großartigen Gemeinsinn.

Bröckelberger Bürger zeigen wie es Heute auch gehen kann.  Das sind Berichte und Bilder, die eine Stadt braucht. Diese großartige Gemeinschaftsarbeit sagt etwas über den Bürgersinn aus, den Bröckelbeck in “Fahrt bringt”! Und wieder ist Bob der Baumeister (Lars) dabei und setzt der Kinderbeteiligung seinen Stempel drauf.

Bürgerforum Ratsmitglied Tjark Petrich ist begeistert und fühlte sich sichtlich wohl beim durchschneiden der Banderole. Petrich:” Ich bin persönlich immer begeistert von soviel Bürgersinn.  Die Bröckelberger sind tolle Leute”!

 

Tjark Petrich

Bröckelbeck: Die Baumeister weihen ein!

Stefan Wehden: “Bürgersinn schafft Lebensqualität”!

Im Ortsteil Bröckelbeck entstand eine super Gehweganlage mit Aufenthaltsqualität. Das Material kam von der Stadt Hemmoor, die Arbeitsleistung von den Bürgerinnen und Bürgern. Am Samstag den 30.September wird ab 15 Uhr groß gefeiert. Hier auf dem Foto eine letzte Lagebesprechung. Bröckelbeck Einwohner Stefan Wehden, beratendes Mitglied im Stadtentwicklungsausschusses und Mitglied des Bürgerforums ist mächtig stolz auf seinen Stadtteil. Die Bürger-Baumeister ihres Ortsteils haben noch mehr vor und geben so dem Außenbereich unserer Stadt ein entscheidendes Gefühl, mittendrin statt außen vor zu sein. Das die Außenbereichssatzung kommen wird, daran zweifelt in der Politik keiner mehr. Auch dieses Vorhaben, können die Bröckelbecker auf ihre Fahnen schreiben. Klasse gemacht.

Wie soll die Jugendarbeit der Samtgemeinde in Zukunft geprägt sein.

“JUGEND ERMÖGLICHEN”!

Die alte Musikschule am Schwimmbad, soll zum modernen Jugendzentrum umgebaut werden. Grundsatzbeschluss steht.

Unsere Samtgemeinde Hemmoor muß in der Jugendarbeit zukunftsweisende Schritte gehen. “Es soll eine breite Diskussion mit und über die Jugend anregen, über ihre Lebenslagen, ihre Aktivitäten, über Anforderungen an eine jugendgrechte Politik und Gesellschaft…” Darum möchte das Bürgerforum eine inhaltliche Debatte über die Zukunft des Jugendarbeit in der Samtgemeinde führen. Der 15.Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung ist ein ausgezeichneter Wegweiser, wohin es gehen muß. Johannes Schmidt, Vorsitzender des Jugend- und Sozialausschusses: “Das ist der beste Jugendbericht, den wir je hatten. Read more »

Powered by WordPress and Bootstrap4