KLAR & POSITIONIERT

KLAR.

Bürgerforum. 

 

12.September 2021 Kommunalwahlen

Ihr Engagement auf unserer Liste.

www.buergerforum-Hemmoor.de  / buergerforumjs@aol.com

 

Gülle ohne Grenzen nach Hemmoor

Nein zur “Gülle-Autobahn”

Bürgerforum will mit dem fachlich hochkompetenten, ehemaligen Niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel ins Gespräch kommen.

Wer sich diese Karte mit den nitratbelasteten Gebieten genauer ansieht, bekommt nach dem NEZ-Bericht das pure Entsetzen. Im Grunde produziert die Hemmoorer Politik gemeinsam mit der Firma PROKON einen hausgemachten Umweltskandal. Massentierhalter stehen “bis zum Hals in der Scheisse”, so formuliert es einmal Greenpeace in einem Artikel über die Gülleproblematik und warum importieren wir trotzdem zusätzlich Gülle aus den Niederlanden und so wird es hoffentlich nicht kommen – auch nach Hemmoor…  Read more »

Habe Mut Dich einzumischen und Haltung zu zeigen

“Du gibst nicht auf, wenn du um Hilfe bittest”, sagt das Pferd. “Du weigerst dich, aufzugeben.”

Mit dieser wunderschönen und sehr passenden Umdeutung möchten wir den Mädchen und Jungen, den Bürgerinnen und Bürgern,  ein friedliches und auch fröhliches Weihnachtsfest wünschen. Dieser Satz stammt aus dem Buch ” Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd ” von Charlie Mackesy und möchten Ihnen dieses für 2021 sehr empfehlen.

 

Bleiben Sie achtsam und damit GESUND!

 

NEIN zur 10%Rendite in der Altenpflege und NEIN zur Biomethan-Gasanlage .

Es geht dem Bürgerforum auch um Werte und Haltungen. 

NEIN zur Kanibalisierung im Altenheimbereich und NEIN zum riesigen Gülletransport für eine Biomethan-Gaserzeugungsanlage. Kommunalpolitik verstehen wir nicht als “Bauvorhaben – Abnickpolitik”.

Das Bürgerforum hat, auch wenn wir keine Partei darstellen, einen klaren Wertekompass. Der wird zum Beispiel auch in zwei gewaltigen Bauvorhaben deutlich. Zum Einen sagen wir grundsätzlich Nein zur Neuansiedlung eines renditeorientierten Altenpflegeheimes an der Cuxhavener Strasse im Ortsteil Althemmoor. Abseits und auf die grüne Wiese gestellt. 5-10% jährlich gesicherte Rendite auf Kosten der Altenpflegequalität. Großflächige Werbeanzeigen markieren die Geldmaschiene in diesem Pflege und Gesundheitssektor. Der Staat zahlt ja. Es gibt für Hemmoor einen Großinvestor, dem nur die Immobilie interessiert und der Betreiber muss sehen wie er die Rendite erwirtschaftet. Das geht eine zeitlang gut und dann …..? Das Beispiel in Neu Wulmstorf und nun auch in Harsefeld, wo solch eine Einrichtung genau aus diesen Gründen geschlossen wird, ist ein mahnendes Beispiel dafür, dass der Turbokapitalismus gnadenlos aus der letzten Epoche des Menschen riesige Geschäfte macht, koste was es wolle. Read more »

Unser LOGO – unsere Identität in der Kommunalpolitik

Jedes LOGO steht für eine Vorstellung unserer kommunalpolitischen Ziele in den Bereichen: Stadtentwicklung, Kinderfreundlichkeit, Verkehrsplanung, Bürgerbeteiligung und kommunale Gesundheitspolitik .

Wenn Sie Interesse für eines dieser Themen haben, sprechen Sie uns bitte an.  buergerforumjs@aol.com

Stadtmachen. Einfach selber machen.

Das Bürgerforum ist ein Forum für “Stadtmacher”. 

In  Zukunft wird das Gemeinwohl der Motor einer beteiligenden, ko-produktiven Stadtentwicklungspolitik sein.

Unsere Stadt Hemmoor befindet sich in einem ständigen Wandel, was zur Zeit auch schwer zu übersehen ist, denn auch bei uns in einem der kleinsten Mittelzentren in Niedersachsen, spiegeln sich die gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse unserer Zeit wider. Betrachten wir vorort die Auswirkungen der Globalisierung, der Klimaveränderung und der Digitalisierung, werden wir sehen, dass der Gedanke des Gemeinwohls wiederentdeckt wird. Die Zukunft der Mobilität findet im Netz statt, nicht mehr auf der Straße. Die Folgen sind Schaffung von bezahlbaren Wohnraum für alle, sind gemischte Wohnquartiere für Jung und Alt, vielfältige soziale und kulturelle Angebote. Auch in unserer Stadtentwicklungspolitik  fordern immer häufiger Menschen mehr Mitsprache, mehr Partizipationsangebote, die im Rahmen der formellen Beteiligung ihnen nicht mehr ausreichen.  Diesen Bürgerinnen und Bürgern geht es darum, für die eigenen Bedürfnisse im Stadtraum einzutreten, eigene Projekte offenen und in kooperativen Prozessen zu entwickeln und politische Debatten voranzutreiben. So soll ein Stück Stadt selbstbestimmt und in Eigenregie oder in Kooperation mit Politik und Verwaltung mitgestaltet, Stadt “gemacht” werden. Dafür wirbt das Bürgerforum Hemmoor und möchte interessierte Einwohner und Einwohnerinnen trotz Corona ansprechen, bei uns mitzumachen. Read more »

Was ist eigentlich das Herz von Hemmoor und Wo schlägt es?

Die Oste und der Hafen Schwarzenhütten könnten das kulturelle Herz von Hemmoor werden.  

Wenn wir unsere Stadtentwicklung mit Leben füllen wollen, brauchen wir  ein erweitertes, über unsere Stadt hinausgehendes Verständnis von städtischer Innenentwicklung.  Darum stellt das Bürgerforum die Frage an die Menschen und an die Politik unserer Stadt:
Was ist eigentlich das Herz unserer Stadt?
Schlägt das Herz von Hemmoor nur im Sinne einer Funktion- oder Gebrauchsstadt?  Schlägt der Stadtrhythmus nach der Frequenz des Fachmarktzentrums, nach der Gebrauchs- und Funktionsintensität eines Mittelzentrums?  Ja, was ist eigentlich die identitätsbildende Kraft für unsere Stadt?
Nach dem Ende der Zementfabrik, wurde die damalige Identität von Hemmoor in den Kreidesee versenkt, sozusagen in die Grube geschüttet. Seitdem krankt Hemmoor an einer unverkennbaren Identität und auch einiger, leider hilflosen Versuche dieses zu ändern. Auch die häufig gestellte Frage von Gästen unserer Stadt  lautet: Was macht eigentlich Hemmoor aus?  Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Das Aufzählen von gewissen Einmaligkeiten wie den Kreidesee, die Ostemarsch, die Schwebefähre, das Hemmoorium…usw. beantwortet diese Frage nur oberflächlich.

Read more »

100Tonnen Gülle am Tag nach Hemmoor – das wird Widerstand geben und mit Recht!

Bürgerforum:

Die Politik in Hemmoor muss nicht zu jeder Gewerbeansiedlung Ja und Amen sagen.

Bürgerinitiative appelliert an die Politik.

Die Firma procon  stellt am Montag den 26.10. um 19Uhr  mit einer öffentlichen Info-Veranstaltung in der maroden Festhalle Hemmoor  ihre Biomethan-Gaserzeugungsanlage vor. Im Volksmund schon als “Gülleklo”  genannt. In Westersoode hat sich eine Bürgerinitiative gegründet, die den geplanten Bau einer Bio-Methan-Gasanlage in unmittelbarer Nähe zum Wohngebiet verhindern will. Nach aktuellen möglichen Planungen, könnte die Bio-Methan-Gasanlage  in einem Abstand von weniger als 300 Metern zum angrenzenden Wohngebiet stehen. Bio-Methan-Gasanlagen sind Industrieanlagen mit hohem Verkehrsaufkommen und negativen Auswirkungen auf Natur und Gesundheit. Diese gehören  grundsätzlich nach Ansicht des Bürgerforums in Industriegebiete und nicht in die Nähe von Wohnsiedlungen mit Kindern.Von der Verwaltung wird das angepeilte Gebiet in Westersoode und Bröckelbeck jetzt als Bebauungsplan Nr.77 “Gewerbegebiet West” bezeichnet. Ein kommunalpolitisch strategischer Begriff, der vorspielen soll, das hier ein ausbaufähiges Gewerbegebiet besteht, was aber nach unserer Meinung absolut nicht der Fall ist. Das neue Gewerbegebiet am Scheepsweg /Müllerverwertungsanlage, besitzt für uns das nachhaltigste Potential für ein neues Gewerbegebiet, auch in Alternative zu Wedelsforth. Das Bürgerforum wird für dieses Ansiedlungsvorhaben in diesem Stadtgebiet (Westersoode/Bröckelbeck), keine Zustimmung geben. Read more »

Tjark Petrich: Parkplatzkosten im Verhältnis zum Nutzen nicht vermittelbar.

 

 

Bürgerforum Ratsherr Tjark Petrich bezieht klar Position:

€300tausend für einen Parkplatzumbau am Zementmuseum ist zur Zeit nicht vermittelbar. Auch bei Zuschüssen nicht auf der Prioritätenliste unserer politischer Agenda. Der Antrag wurde folgerichtig im Rat abgewiesen.

Der Radweg am Kreidesee ist klasse geworden.

Auch die Konzeption der Beschilderung zum historischen Hintergrund (noch in Arbeit) ist eine echte Bereicherung für Einheimische und Touristen. Tjark Petrich ist zur Zeit amtierender Stadtheimatpfleger und hat sich seit Jahren für eine Radwegeverbindung vom Hemmoorium über das Kreideseegelände nach Althemmoor, als Kernort der Portland Zement AG, eingesetzt. Das diese Idee im Rahmen einer intensiven Bürgerbeteiligung konzipiert wurde, freut das Bürgerforum natürlich. Auch hier ein weiterer Baustein im Sinne einer miteinander Stadt.

Rüge für Schmidt

Altenpflege gehört nicht in die Hand von Aktiengesellschaften !

Bürgerforum zitierte sinngemäß eine Sozialdemokratische Ministerin aus Niedersachsen und fängt eine Rüge ein.

10%Rendite in der Altenpflege sind ein riesiges Geschäft. Es ist ein ethisch nicht zu vertretendes Geschäftsmodell. Es gibt viele dieser Investmentunternehmen, die mit dieser Art von Gewinnversprechen unglaublich hohe Gewinne auf Kosten des Sozialsystems machen, insbesondere im Altenpflegebereich. Die Demographieanalyse und die ständig ausgleichenden Sozialkassen(Steuergelder) sind der Hintergrund für diesen “Markt der Zukunft”.  Der Mensch steht nicht mehr im Zentrum, sondern die Rendite. Wenn ein Geschäftsmodell systematisch auf dem Rücken von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und somit auf dem Rücken gebrechlicher alter Menschen ausgetragen wird, ist das ein Punkt, wo wir als Bürgerforum Nein sagen zu jeglicher  Unterstützung im Rahmen von Bauleitplanungen für solche Investments. Read more »

Powered by WordPress and Bootstrap4