Stefan Wehden, aktiver Kommunalitiker aus Hemmoor, ist der neue Chef der Wasserschutzpolizei in Cuxhaven.

Der „Bröckelbecker“ 

„Leitmotiv ist Gerechtigkeit“!

 

„Der Bröckelbecker“ und Bürgerforum Aktivist Stefan Wehden, ist der neue Chef der Cuxhavener Wasserschutzpolizei. Er ist nun für die Sicherheit im Wasserschutzpolizeirevier 4 in der Deutschen Bucht, der Elbe Richtung Hamburg, bis in die Oste hinein, zuständig. Stefan Wehden ist hinzugewähltes Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Hemmoor und hat für Bröckelbeck schon einiges bewegt. Wir wünschen unserem Freund und Kollegen viel Glück und alles Gute in seiner neuen Rolle. (Fotos aus der CN)

 

Nach 26 Jahren erfährt der Bebauungsplan H2 „Am Bahnhof“ jetzt seine 21.Änderung.

Stöbern in alter und doch aktueller Stadtplanung . 1994 der 1. Bebauungsplan „Am Bahnhof“. 

Das Bürgerforum stöbert in alten Stadtentwicklungsplanungen und war ziemlich überrascht, denn der damalige Stadtplaner Dr. G. Th. Simon war in seinen Vorstellungen der Bauleitplanungen „Am Bahnhof“ schon ein „Visionär“. Nur wenn Stadtentwicklungsplanungen 26 Jahre auf Realisierungen warten müssen, dann entstehen tatsächlich neue gewachsene Strukturen von Naturräumen und dann kann es bei der Umsetzung und der Zerstörung zu Konflikten führen, wie erlebt. Nun, wo die Bauwerke wachsen, entsteht ein konstruktives Gefühl für das kommende Gesamtbild. Lesen Sie mehr »

Die Menschen sind souverän und leisten großartiges während der CORONA-Pandemie!

„DANKE

und bleiben Sie GESUND“  

 

Das Bürgerforum sagt allen Menschen in unserer Samtgemeinde Hemmoor ein großes DANKE, für ihre hohe Disziplin in der Einhaltung der Schutz- und Abstandsregeln und all denjenigen ist zu danken, die sich ehrenamtlich und hautamtlich in dieser sehr schwierigen Zeit, um ihre hilflosen oder von Hilfe abhängigen Mitbürger*innen gekümmert haben. Die Infektionszahlen in unserer Samtgemeinde sind auch dadurch relativ niedrig geblieben. Dieses muss auch so bleiben.

Insbesondere für  Familien mit berufstätigen Eltern ist es eine in unserer Gesellschaft noch nie dagewesene Herausforderung. Wir wissen, dass politische Entscheidungen über Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie letztlich mit einem Zielkonflikt zwischen Schutz der Gesundheit, Wahrung persönlicher Freiheiten und Folgen für die ökonomische Entwicklung umzugehen hat.  Dabei muss der Blick auch auf die Kinder, auf die Menschen in den Alten- und Pflegeinrichtungen und andere „Risikogruppen“ gerichtet werden. Menschen mit Beeinträchtigungen müssen in ihren Einrichtungen bleiben und sind wie viele Andere auch, selbst von den noch sehr geringen Teilhabe-Möglichkeiten ausgeschlossen. Auch ihre Arbeitswelt in den beschützenden Werkstätten steht still. Lesen Sie mehr »

„Ich bin wieder hier, in meinem Revier…“

Sie sind wieder da.  

„Alex und Aleandra“, der weiße Stolz  auf der Hemmoorer Seenplatte. In Anlehnung an den Song von Marius Müller-Westernhagen: Sie haben uns wirklich lieb…“ Ich bin wieder hier in meinem Revier….war nie wirklich weg …habe mich nur versteckt …und atme tief ein… dann bin ich mir sicher, wieder zuhause zu sein..“

 

Für Alle, die unsere Stadt zu Zeiten von Corona mehr als sonst mit dem Fahrrad durchradeln und die naturnahe Seenlandschaft tief durchatmend beobachten wollen, wird das stolze Schwanenpaar auf der Hemmoorer Seenplatte Richtung  Stadtteil Hemm beobachten können.

 

 

Bürgerbeteiligung „Wohnpark am Hamfeld“ trotz(t) Corona

 

Ausschussvorsitzender Johannes Schmidt:

„Wir stehen selbstverständlich im Wort!“

Der Ausschuss für Stadtentwicklung…. und Einwohnerbeteiligung, setzt trotz der Corona Pandemie die vorzeitige Bürgerbeteiligung  zum geplanten neuen Wohngebiet „Wohnpark am Hamfeld“  am Dienstag, den 12.5.20 um 19Uhr, in der nicht mehr lange existierenden Festhalle in Hemmoor fort. Für das Bürgerforum Hemmoor ist der Stillstand der Planung in diesem Teil der Stadt, kein Hindernis, trotz Corona die Einwohnerbeteiligung umzusetzen, denn wir müssen auch weiterkommen in Planung und Verkauf. Lesen Sie mehr »

Bürgerforum Hemmoor: Eltern von KITA-Beiträgen (Krippe, Hort) entlasten.

Keine KITA- Gebühren (Krippe und Hort) während der Corona Pandemie.  

Das Bürgerforum in der Samtgemeinde Hemmoor will die Aussetzung der Erhebung von Kita-Elternbeiträgen während der Schließung von Kitas wegen der Corona-Pandemie. Für alle Kinder, die in der Krippe bzw im Hort gebührenpflichtig betreut werden müssen, will das Bürgerforum Hemmoor in allen KITAS in der Samtgemeinde eine Freistellung von diesen Kosten. Der politische Entscheidungsprozess in der Samtgemeinde Hemmoor, wird in den nächsten Tagen eingeleitet. Das Bürgerforum informiert zeitnah.

 

Corona-Rap: Ein musikalisches Beteiligungsprojekt für Kinder und Jugendliche. Auch Eltern können mitmachen! Chef der Musikschule sagt: Klasse Aktion!

Kinder- u. Familien-Rap 

Musikschul-Chef Wolfgang Haack findet die Aktion super und bietet zur professionellen Herstellung der Raps, kostenlos sein Tonstudio in der Musikschule Hemmoor an.

DANKE Wolfgang ! 

Kids und ihre Familien rappen gegen Coronafrust für einen wohltätigen Zweck. Thema: „Kontaktsperren-Ausflippen-Beschränkungs-Verbot“

Wir stellen uns das so vor, dass ihr zu Hause einen dreiminütigen Rap aus eurem Erleben zu Zeiten der Corona-Krise und für die Zeit danach anfertigt. Ihr könnt aber auch in der Musikschule Hemmoor bei Wolfgang Haack einen Termin vereinbaren, wo ihr dann euren Rap unter fachlicher Anleitung in einem professionellem Ton-Studio aufnehmen könnt.  Alles geht natürlich nur unter den Gesichtspunkten der Vorschriften nach der „Coronaverordnung“. Aber das wird euch dann Wolfgang erklären. Wenn er fertig ist, sendet ihn uns zu und wir werden ihn dann  auf unserer Webseite veröffentlichen. Die Genehmigung dafür benötigen wir dann natürlich von euren Eltern. Mit euren Eltern in solch eine Aktion einzusteigen, hat doch auch was oder? Wir nennen das dann den Familien-Rap. Wenn wir 10 Raps zusammen bekommen,   werden wir 500Euro an die Musikschule spenden, damit Kinder aus Familien, die sich den Musikschulunterricht nicht leisten können, dort Musikunterricht finanziert bekommen. Wenn’s weiniger sind, geht die Musikschule auch nicht leer aus. Wir würden uns riesig freuen, wenn da eine große Rap-Welle entstehen könnte. Lesen Sie mehr »

Kinderfreundliche Stadt – Hemmoor kann Abenteuerspielplätze zum Trendsetter der Spielplätze machen.

Zukunft:

Bei Wind, Wasser, Luft und Erde – entdecke den Abenteuerspielplatz.

Bauen, Werken, Basteln, Gärtnern, Wasser, kreativ sein und Kinderrechte!

Unsere Stadt will neben den virtuellen Spielplätzen den konkret erlebbaren Abenteuerspielplatz fördern. Nach der Zurückgezogenheit, ab ins konkret erlebbare bei Wind, Wasser, Luft. Das muß unsere Stadt den Kindern bieten und wird es auch tun. Beschlossen im Stadthaushalt 2021 und im SG-21/20 . Lesen Sie mehr »

Klasse gemacht. So erklärt ein kindgerechtes Erklärvideo den Coronavirus!

Die Kitas und Schulen sind geschlossen, der Sportverein sagt das Training ab und der Besuch bei Freunden und Verwandten ist nicht mehr möglich. Kinder nehmen die Krisensituation wahr, sie spüren auch die Belastung der Eltern. Umso wichtiger ist es, als Familie gemeinsam die Situation zu besprechen: Warum sind die Maßnahmen notwendig? Aufklärung nimmt Ängste und manch eine bisher unausgesprochene Befürchtung, kann in Gesprächen die Wucht genommen werden. Die Stadt Wien verbreitet über ihre Online-Kanäle ein kindgerechtes Erklärvideo:

Bürgerforum: Für Klein und Groß eine wichtige Nummer, wenn es Stress gibt Zuhause – Die bundesweite Nummer gegen Kummer

Jetzt gut zu wissen:

Für Eltern und Kinder – die kostenlose Nummer gegen Kummer  

http://www.kinderschutzbund-cuxhaven.de/angebote/nummergegenkummer

 

Powered by WordPress and Bootstrap4