Bürgerforum will umfassende Bürgerbeteiligung zum Verkehrskonzept

Bauen alleine reicht nicht.

Das neue Wohn- und Geschäftsquartier an der „Otto“ wird für das Gelingen oder Scheitern der Stadtentwicklung in Hemmoor Symbolcharakter haben. Zueinander abgestimmte und bürgerbeteiligende Quartiers-, Verkehr- und Umweltplanung, werden auch jetzt noch im laufenden Prozess der Bauplanung die entscheidenden Faktoren sein.  Stichworte wie Innenstadtverdichtung, HVV2019/20, erhöhter Parkplatzbedarf, Verstärkung der Fachmarktsituation, steigendes Verkehrsaufkommen im verdichteten innerstädtischen Bereich, kleine innerörtliche Gemeindestrassen ändern sich zu Durchgangsachsen,  Lärm- und Klimaschutzmassnahmen, sind nur einige, aber sehr bedeutende Faktoren dieser Planung. Bekanntermaßen sind Wohnquartiere Teil eines feinmaschigen Straßennetzes. Das Stadtquartier an der Centrumsstrasse, der „Otto“ und der Bahnhofstrasse,  sind potentiell multifunktional ausgerichtet und haben öffentliche und private Räume. Sie sind schon jetzt in der Grundausrichtung der Bevölkerungsentwicklung sozial vielfältig und integrativ  ausgerichtet. Das neue Stadtquartier an der „Otto“ wird aus der Sicht der Bauarchitektur wiedererkennbare Elemente haben und aus soliden gebauten Häusern entstehen. Doch das alleine reicht nicht aus, denn nachhaltig entscheidend wird das konkret erlebte Wohnumfeld für die Menschen sein, die dort und in den angrenzenden Stadtteilen leben werden. Bekommen wir das nicht hin, leisten wir einem ungemütlichen und nicht konstanten Wohnquartier Vorschub. Das will das Bürgerforum auf jeden Fall verhindern. Eines der zentralsten Planungsprobleme, ist die umfassende und auf Zukunft und Nachhaltigkeit ausgerichtete Verkehrsplanung und zwar in der Achse Centrumsstrasse-Otto-Peschel-Straße-Bahnhofstrasse (COB-Achse). Das Bürgerforum will auf jeden Fall, auch wenn es anstrengend sein sollte, in Zukunft eine umfassende und kontinuierliche Bürgerbeteiligung an der Planung abgesichert haben, auch wenn diese Zeit kostet.  Uns liegt dieser Handlungsansatz der Bürgerbeteiligung sehr am Herzen, denn auch die Menschen, die in den angrenzenden Wohnquartieren leben werden durch dieses zentrale  Stadtentwicklungsprojekt  berührt. Es geht eigentliche jeden Bürger und jede Bürgerin und auch Kinder und Jugendliche an, die in Zukunft eine veränderte Stadt erleben werden und sich dort auch wohl fühlen sollen. Darum plant die  Fraktion Bürgerforum-Hemmoor eine schon zur Tradition gewordene öffentliche Fraktionssitzung zum Thema Verkehrskonzept.  An dem oben abgebildetem Plan, können Vorstellungen der zukünftigen Verkehrsverläufe aufgezeichnet und auch wieder verändert werden.  Es gibt kein  Tabus von Ideen. Ob Einbahnstraßen, Brücken oder Fußgängerzonen, neue Abfahrten von der B495 oder oder oder… Wir hoffen auf  eine rege Beteiligung, damit der Rat der Stadt das überwiegende Meinungsbild der Einwohner in seiner  Entscheidung wiederspiegelt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Powered by WordPress and Bootstrap4