SGB-Kandidat*innen müssen wissen: Kinder- und Jugendpolitik heißt Beteiligung und dicke Bretter bohren!!

Kinderfreundliche Kommune muss Programm sein!

Das Bundesjugendkuratorium erklärt das hier mit einem spitzen Erklärfilm. 

https://www.bundesjugendkuratorium.de/stellungnahmen/junge-menschen-in-der-politikberatung.html

Das Modell einer Ratsbeauftragten für Kinder- und Jugendbeteiligung einzuführen, ist auf Antrag der CDU/Bürgerforum Gruppe  der entscheidende und wegweisende kinder- und jugendpolitische Grundsatzbeschluss des Rates 2016/21 gewesen. Wie heißt es noch so schön: Kinderinteressen wahrzunehmen bedeutet immer auch “dicke Bretter bohren”. Es musste also eine fröhliche, widerstandsfähige und belastbar engagierte Persönlichkeit mit exzellentem Draht zur Jugend her. Und sie gab und gibt es.

Die engagierte Arbeitspädagogin und Inklusionsfachkraft Manja Fritzsche aus Hemmoor, wurde in der konstituierenden Ratssitzung 2016 vorgeschlagen und zur ersten Ratsbeauftragten für die Kinder- und Jugendbeteiligung gewählt. Über unsere Stadt hinaus, ein vielbeachteter kinder- und jugendpolitischer Vorgang, der nach wie vor mit großem Interesse verfolgt wird.  (Hier links im Bild beim Besuch im JUZ mit der ehemaligen  Jugendministerin Cornelia Rundt) Mittlerweile ist sie in den Beteiligungsprozessen von Spielplatzplanungen bis zur Lobbyarbeit bei Kindern und Jugendlichen und deren Eltern hoch angesehen. Ihre Vernetzung in die Beteiligungsszene Niedersachsens ist für unsere Stadt von sehr großem Vorteil. Die von der Stadt finanzierte Ausbildung zur Kinder- und Jugendmoderatorin, ist bei den Beteiligungsprojekten in den Stadtteilen ein Werkzeug von sehr großem Vorteil.

Dabei spielt ihre Arbeit im Jugendzentrum natürlich eine Schlüsselrolle. Hier im JUZ wird den Kindern und Jugendlichen ins Gesicht geschaut, denn ihre Lebenssituationen sprechen manchmal Bände, auch ohne Worte.  Die eigenen Rechte kennenzulernen, sie dann auch in Eigenregie und im Selbstbewusstsein gestärkt vertreten zu können, ist das nachhaltige Ziel dieser kommunalen Kinder- und Jugendpolitik von Hemmoor. Die Kommunen sind die Kinderstuben der Demokratie und die UN-Kinderrechtskonvention (KRK) ist das Grundgesetz für alle Kinder dieser Welt. Diese KRK  wurde mit dem Ratsbeschluss von 2016  Grundlage, diese vor Ort auch als Leitsatz zum konkreten  Handlungsansatz in der Kinder und Jugendpolitik zu verankern. Ein Grundsatz, der für die Zukunft in Hemmoor nicht wegzudenken sein wird, ja  und auch in der gesamten Kommunalpolitik sich wie ein roter Faden erkennbar durchziehen muss. Auf jeden Fall gibt es diesbezüglich noch viel zu tun. Ein permanenter Prozess eben und wer Lust hat hieran mitzuarbeiten, kann sich jederzeit an die Ratsbeauftragte wenden. Auch aus Sicht der jetzige Niedersächsische Jugendministerin Frau Carola Reimann ist es erklärtermaßen eine Pflicht heutiger Kinder- u. Jugendpolitik in den Kommunen diesen Beteiligungsprozess zu stärken und zu intensivieren. Der §36 der Nds. Kommunalverfassung ist der juristische Bezug für eine Beteiligung von Kindern und  Jugendlichen in der Kommune und schon in jeder  Hinsicht bei Kinderinteressenberührung anwendbar.

Mittlerweile hat der Stadtrat mit allen Stimmen von CDU/Bürgerforum, SPD, GRÜNE und BGH einstimmig nachgelegt und die kinderfreundliche Kommune zum vierjährigen Begleitprojekt des Deutschen Kinderhilfswerks  gemacht. Jetzt wird auch die Verwaltung zu kinderfreundlichen Beteiligungsabläufen geschult. Ein Novum in unserer Region. In Deutschland gibt es nicht mal 25 Kommunen, die sich solch einem Zertifizierungsverfahren unterzogen haben. Klasse Hemmoor. Kinder- und Jugendbeteiligung gehört aus der Sicht des Bürgerforums zur sogenannten Innenausstattung unserer Stadt und zur unabdingbaren Daseinsvorsorge für ein demokratisches Gemeinwesen.

Das Bundesjugendkuratorium hat dazu einen wunderbaren Erklärfilm aufgelegt, den man an diesem Link anklicken kann. Insbesondere für Erwachsene eine kleine Fortbildung in Sachen Kinder- und Jugendbeteiligung. Viel Spaß beim Ansehen und Anhören.

Der Erklärfilm ist online unter folgendem Link https://ndesjugendkuratorium.de/stellungwww.bunahmen/junge-menschen-in-der-politikberatung.html verfügbar.

Die dazugehörige Stellungnahme steht unter https://www.bundesjugendkuratorium.de/stellungnahmen zum Download bereit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Powered by WordPress and Bootstrap4