Bürgerforum: So macht man eine zornige Gesellschaft!

Resolution

des Stadtrates Hemmoor zur Schliessung des HOMAG Werkes.  150 Arbeitsplätze weg.

Mit großer Betroffenheit haben die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hemmoor und der Nachbargemeinden sowie Politik und Verwaltung Kenntnis darüber erhalten, dass die Produktion im HOMAG-Werk Hemmoor zum 31. Dezember 2020 eingestellt werden soll. Damit gehen am Standort Hemmoor mindestens 150 Arbeits- sowie Ausbildungsplätze verloren.
Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des HOMAG-Werkes Hemmoor sowie deren Familien sind tief betroffen, da sie befürchten müssen, dass ihnen ihre wirtschaftliche Existenzgrundlage entzogen wird. Die Produktionseinstellung hat viele negative, zusätzliche Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Hemmoor, wie den Werkhof der Lebenshilfe und andere Unternehmen, die von Aufträgen der HOMAG partizipieren. Da der Standort Hemmoorsich im strukturschwachen Nord-West-Niedersachsen, im Landkreis Cuxhaven, befindet, ist ein produzierendes Gewerbe in einer Größenordnung der HOMAG AG Hemmoor (200 MA) ein wichtiger Arbeitgeber für die ländliche Region und unverzichtbar für die Stadt Hemmoor mit Umland.

Politik und Verwaltung der Stadt Hemmoor zeigen grundsätzlich Verständnis dafür, dass wirtschaftlich arbeitende Betriebe sich laufend zur Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit neu ausrichten müssen. Ein Unternehmen in der Größenordnung des HOMAG-Verbundes trägt jedoch eine hohe soziale Verantwortung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Familien.
Wirtschaftliche Gesichtspunkte müssen daher immer mit moralisch-ethischen Aspekten bei unternehmerischen Entscheidungen abgewogen werden. Ein hohes Gut in der sozialen Marktwirtschaft ist der soziale Frieden und der gerechte Interessenausgleich zwischen Kapital besitzenden Unternehmern auf der einen Seite und den lohnabhängigen Arbeitnehmern auf der anderen Seite.
Politik und Verwaltung der Stadt Hemmoor fordern daher die Geschäftsführung des Unternehmens HOMAG auf, ihre Entscheidung zur Schließung der Produktion in Hemmoor zu überprüfen und gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem Betriebsrat an Lösungen zu arbeiten, die unter Beibehaltung des Standortes Hemmoor zu der angestrebten Optimierung der Betriebsstruktur ohne Entlassungen und unter Vermeidung von persönlichen Härten führen. Das niedersächsische Wirtschaftsministerium wird gleichzeitig aufgefordert, dem Unternehmen HOMAG Group AG Fördermöglichkeiten und andere Wege aufzuzeigen,die dazu geeignet sind, die Entscheidung für eine Werksschließung zu revidieren.
Die Stadt Hemmoor ist bereit, alles Erdenkliche zum Erfolg gemeinsamer Anstrengungen des Unternehmens HOMAG Group AG, seiner Arbeitnehmerschaft, respektive seines Betriebsrates, der Gewerkschaft, des Wirtschaftsministeriums des Landes Niedersachsen sowie weiterer Akteure zur Rettung des Standortes Hemmoor beizutragen. Lassen Sie uns nichts unversucht lassen, gemeinsam einen Ausweg aus dieser, insbesondere für die Mitarbeiterschaft, entstandenen Krise zu finden. Alle Beteiligten müssen jetzt ihrer Verantwortung gerecht werden. In den vergangen Jahrzehnten hat die Stadt Hemmoor mit dem Unternehmen bzw. seinen Vorgängern stets vertrauensvoll zusammengearbeitet. Daher setzen wir auch in dieser schwierigen Situation auf
einen lösungsorientierten Dialog zum Wohle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HOMAG-Gruppe sowie der Stadt Hemmoor.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Powered by WordPress and Bootstrap4