Schaukeln – Rutschen – Wippen. Hemmoorer Rat geht einen ganzen Tag auf Spieletour.

Kommunalpolitisch ganz oben auf der Agenda. Am 23.3. ab 8.15Uhr bereisen die Fachausschüsse für Soziales und Bau,  Hemmoorer Kinderspielplätze.

Einen hohen Stellenwert hat diese Bereisung der 18 Spielplätze mit Einwohner-, Eltern- und Jugendbeteiligung. Auch die Ratsbeauftragte für Kinder- und Jugend-beteiligung wird teilnehmen.

Zur Orientierung gilt diese Ankündigung in der NEZ vom Sonnabend.

Nach einen strammen Fahrplan (Foto aus der NEZ-Ankündigung) werden Mitglieder des Rates aus den verschiedenen Fachausschüssen die Spielplätze unserer Stadt besichtigen und sich ein konkretes Bild über die Zustände machen. Seit Mai 2016 liegt dieses Vorhaben brach. Das Bürgerforum hat in einer eigenen Bereisung eine eigene kleine Spielplatzanalyse mit vielen Fotos angefertigt. Angestoßen hat diese Thematik die CDU Fraktion im Rat der Stadt Hemmoor und zeigte den Finger auf einen katastrophalen  Zustand vieler Spielplätze. „Verwahrlost und lieblos verrotten unsere Spielplätze“, so die klare nachweisbare Feststellung. Das soll nun ein Ende haben.  Ein wichtiger Aspekt dabei ist auch, ob wir noch 18 Spielplätze benötigen und wie die Stadtteile bezüglich der Bevölkerungsentwicklung (Kinderreichtum) Heute aussehen. Die Überlegung auch einen zentralen Bau- / Abenteuerspielplatz einzurichten, steht damit in enger Beziehung. Es wird mit Sicherheit sehr interessant werden, wenn sich der Rat in die Spiel- und Lebensräume von Kindern begibt. Ein weiterer wichtiger Schritt einer kinder- und familienorientierten Kommunalpolitik in Hemmoor.

Hinterlassen Sie einen Kommentar