Großes Interesse beim Bürgerforum-Stammtisch in Hechthausen. Viele neue Mitglieder aus Hechthausen.

 

Das Bürgerforum ist nun auch in Hechthausen gelandet. Hechthausen wird bunter werden. Diskussions- und Handlungsfreude beim 1.Bürgerstammtisch.

 
Themen: Kitas, Bürgerbus, Gesundheitsnetzwerk…
Das Bürgerforum – Samtgemeinde Hemmoor, gewinnt viele neue Mitglieder in Hechthausen. Unsere Samtgemeinde Hemmoor hat nur Zukunftschancen im Solidarprinzip. Kritik an den unterschiedlichen Zuständigkeiten bei den Kitas.
 
Das Bürgerforum in der Samtgemeinde Hemmoor hat in den letzten Wochen nach der Kommunalwahl viele neue Mitglieder, insbesondere in der Gemeinde Hechthausen gewonnen. Johannes Schmidt: Darüber sind wir sehr froh und können dort nun auch Zeichen und Impulse setzen für einen offenen Diskurs ungebundener Bürgerinnen und Bürger. Unter dem Thema „politische Stimmungen und gemeindliche Entwicklungen“ lud Timo Wiedemann mit vollem Erfolg zum ersten Bürgerstammtisch in Hechthausen ein. Nun haben wir dort auch Einwohnerinnen und Einwohner, die sich in ihrer Gemeinde Hechthausen unter dem Dach des Bürgerforums engagieren.
 
Viele kommunalpolitische Themen wurden zwanglos, erklärend und von der Entstehungsgeschichte her erläutert. Es kamen Menschen zum Stammtisch, die erfrischend neugierig und interessiert waren, sich im Sinne der Bürgerbeteiligung einzubringen. Frei von Zwängen sich kommunalpolitisch einzumischen, dass war der Grundtenor und die tolle Stimmung  am ersten Bürgerforum-Stammtisch in Hechthausens neuer Kneipe.

Ein Thema war sofort präsent. Kinder, Kindergartenplätze und welche Vielfalt der Möglichkeiten bietet Hechthausen bzw die Samtgemeinde Hemmoor an.

Worin liegt der Sinn und die Logig, dass der Kindergarten in Hechthausen nicht in der Zuständigkeit der Samtgemeinde liegt, aber Osten und Hemmoor ja.  Diese Frage wurde von einigen Eltern aus Hechthausen aufgeworfen und diskutiert. Grundsätzlich ging es ihnen darum, jederzeit ohne große bürokratische Hemmnisse ihre Kinder dort anzumelden, wo sie es möchten und wo ihnen das päd. Konzept gefällt. Den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz hat jedes Kind wo auch immer es lebt und sollte für die Eltern, die zumindest in der Samtgemeinde leben, keinen Unterschied machen. Die zentrale Kita – Plätzeverwaltung der  Samtgemeinde, hat bezogen auf den Kindergarten Hechthausen keine Zugriffsmöglichkeit. Die 100% Finanzierung des Hechthausener Kindergartens findet über die Samtgemeinde statt. Sind wir  nun eine Solidargemeinschaft Samtgemeinde Hemmoor oder nimmt sich auch hier jeder die passenden Rosinen aus dem Kuchen?

Johannes Schmidt: „Das ist nicht der Geist des Bürgerforums. Die Zeiten der „Ego-Rosinen-Politik“ muß vorbeisein. Im „Kleinen wie im Großen“. Unsere Samtgemeinde hat nur Zukunftschancen im Solidarprinzip“.

 
Ein weiterer interessanter Punkt war die Entwicklung eines Gesundheitsnetzwerkes für die Oste-Region Hemmoor und zwar über die Kreisgrenze zu Stade hinweg. Hierzu wird die ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin Claudia Vollmers aus Burweg, beim nächsten Bürgerforum Stammtisch ihr neues Projekt „Gesundheitsspeicher Osteland“ vorstellen. Claudia Vollmer machte deutlich, dass es an der Zeit ist, Projekte der Gesundheitsförderung gerade auch in den ländlichen Regionen enger zu vernetzen und zugänglicher zu machen. Eine sehr spannende und absolut zeitgemässe Initiative, die das Bürgerforum begrüßt und unterstützt. In diesem Zusammenhang forderte Tjark Petrich, Ratsherr in der Stadt Hemmoor, erneut sich mit der Thematik der Mobilität im ländlichen Raum konkreter zu beschäftigen. Das vielfach hochgelobte Konzept der „Bürgerbus“ in der Nachbargemeinde Oldendorf-Himmelpforten, ist das beste Beispiel wie es auch vor unserer Haustür funktionieren kann. Petrich: „Wir werden in absehbarer Zeit hier wieder einen erneuten Vorstoß landen“.
 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar