Am 13.12.16 wird es spannend. Erste Ausschusssitzung Stadtentwicklung beginnt mit dem Architektenwettbewerb Otto-Peschel-Straße.

Ausschussvorsitzender Johannes Schmidt: „Wir werden Bürgerbeteiligung ernst nehmen und keine Pseudobeteiligung inszenieren“

Fraktionsvorsitzender im Stadt- und Samtgemeinderat HemmoorDer Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Marketing und Einwohnerbeteiligung, beginnt am 13.12.2016 um 19.15 im Rathaus gleich mit dem  herausragenden Thema der städtebaulichen Entwicklung an der Otto-Peschel-Straße. Die Städteplaner und Planungsbüros Cappel+Kranzhoff aus Hamburg und das Planungsbüro Dörr aus Hechthausen, werden die Herangehensweise hinsichtlich der Erstellung eines städtebaulichen Konzeptes  darstellen. Das Bürgerforum hatte noch in der letzten Ratsperiode diesen Bürgerbeteiligungsprozess verlangt und dafür auch im Rat unserer Stadt den Mehrheitsbeschluss dafür erhalten.

In Zukunft wird in der Stadtplanung die Bürgerbeteiligung eine ganz wichtige Rolle spielen. Der Präsident der Architektenkammer Jörg Schneider, bringt unsere Vorstellung von Stadtplanung auf den Punkt und sieht „in dem Bürgerinteresse  eine riesige Chance, dieses Engagement viel zielgerichteter in die Projekte einzubauen. Dadurch werde es zwar nicht einfacher, aber das könne man in der Stadtplanung produktiv nutzen“.

Auch Schneider bestätigt uns in unserer Haltung und betont ausdrücklich, die Bürgerbeteiligung ernst zu nehmen und keine Pseudobeteiligung zu inszenieren. Darum  bedarf es immer einer fachlichen Moderation durch unabhängige Externe. Und es braucht politische Unterstützung. Die Demokratisierung der Prozesse habe nun einmal auch zur Folge, dass das Durchsetzen von wichtigen städtebaulichen Prozessen mehr Zeit brauche.

Die große Mehrheit der Menschen lebt in Niedersachsen auf dem Land. Schöne Ortsbilder und eine gute Architektur können dazu beitragen, die Aufenthaltsqualität auch hier bei uns in Hemmoor zu verbessern.

Hinterlassen Sie einen Kommentar