Kinderfreundliche Stadt – Hemmoor kann Abenteuerspielplätze zum Trendsetter der Spielplätze machen.

Zukunft:

Bei Wind, Wasser, Luft und Erde – entdecke den Abenteuerspielplatz.

Bauen, Werken, Basteln, Gärtnern, Wasser, kreativ sein und Kinderrechte!

Unsere Stadt will neben den virtuellen Spielplätzen den konkret erlebbaren Abenteuerspielplatz fördern. Nach der Zurückgezogenheit, ab ins konkret erlebbare bei Wind, Wasser, Luft. Das muß unsere Stadt den Kindern bieten und wird es auch tun. Beschlossen im Stadthaushalt 2021 und im SG-21/20 .

Diese Perspektive ist ein Zukunftsmodell, der die Spielräume für unsere Kinder und deren Familien in unserer Stadt zum örtlichen Highlight machen kann. In ein bis zwei Jahren, wird es am Rauen Berg und am Heidestrandbadsee Abenteuerspielplätze geben. Auch im Zusammenhang mit dem Umbau der alten Musikschule zum modernen Jugendzentrum  am Schwimmbad, eine echte Attraktion. Das Schwimmbad, das Jugendzentrum und der dortige Abenteuerspielplatz zusammen, haben dann eine am Kind orientierte  Selbstwirksamkeit, die jedes Kinderherz höher schlagen lässt. Eine Erlebniskombination, die von Gemeinschaftserlebnissen und Selbstverwirklichung seinesgleichen sucht. Auch das vorhandene Ambiente ist traumhaft und naturbelassen. Das gesamte Spielplatzkonzept unserer Stadt, passt in unsere Konzeption einer kinderfreundlichen Kommune. Stadtteil- und themenorientierte Spielplätze, sind der rote Faden des Beteiligungsausschusses im Stadtrat Hemmoor.  

Das Konzept der offenen Jugendarbeit könnte damit einen neuen Schwerpunkt in der Abenteuer- und Bauspielplatzinitiative bekommen. Handlungs- und gemeinschaftsfördernde Angebote, waren schon immer in der Epoche Kindheit angesagt. Wer denkt, im Zeitalter der Digitalisierung fällt diese Epoche aus, der irrt gewaltig. Es müssen nur  entsprechende Angebote gemacht werden und wer sagt, dass nicht auch hier das Medium Handy integriert werden kann, der muss sich nur solche tollen Abenteuer- und Bauspielplätze in Aktion ansehen.  Eigene päd. Erfahrung in dieser Erlebniswelt, lassen tolle Erinnerungen wachwerden. 

Fraktionsvorsitzender im Stadt- und Samtgemeinderat HemmoorJohannes Schmidt, Bürgerforum: „Eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Fachschule für Sozialpädagogik in Cuxhaven oder Stade, kann sich das Bürgerforum sehr gut vorstellen, denn hier liegen Praxisfelder für angehende Erzieherinnen und Erzieher nur so auf der Hand. Jugendzentrumsarbeit und Bauspielplatzerfahrungen, sind für eine Beteiligungskultur für Kinder und Jugendliche die Basiserfahrung, die zu einer demokratischen Gesellschaft einfach dazugehören. Kinder und Jugendliche sind gemäß dem §36 der niedersächsischen Kommunalverfassung an den sie betreffenden Bedürfnissen im Rahmen der Stadtentplanung und -entwicklung zu beteiligen. Zum Beispiel könnte ein konzeptioneller Bauspielplatz mit den demokratischen Prinzipien zu einer eigenen kleinen Demokratiewerkstatt werden. Programme, Materialbeschaffung, Bauspielplatz-parlamente … und und und… Diese Anregungen wollen wir in die Debatte der zukünftigen Jugendarbeit einbringen. Packen wir’s an. Der Dachverband für handlungsorientierte Pädagogik , könnte auch für uns eine sehr interessante Kooperation herstellen.“  https://aba-fachverband.info/#kontakt

Hier sind schon mal einige Einblicke aus anderen Bauspielplätzen in Deutschland. Eine Idee könnte sein, im Zusammenhang mit dem Bau und der Wartung von Spielgeräten beider Abenteuerspielplätze, die Jugendwerkstatt im Zusammenhang mit dem Klima- und Ökologieprojekt in eine stadtweite neue Auftragsfunktion zu bringen. Ein tolles und sehr sinnvolles Praxisfeld mit hohen Ansprüchen und Herausforderungen in der Ideenentwicklung zum konkreten Handwerk.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Powered by WordPress and Bootstrap4