Land in Sicht. „Insellage“ Hemmoor sieht den Horizont der Andockung an das „Gewerbegebiet Wedelsforth“.

Bürgerforum Hemmoor steht für Stadtentwicklung mit arbeitsplatzschaffender Wirkung.

„Das „WIE“ ist bei diesen schwierigen Entscheidungen immer der Schlüssel für Verständnis und Kooperation, so Johannes Schmidt, Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses, Tjark Petrichaus dem Bauausschuss und Peter Tank aus dem Finanzausschuss.(Bilder)

Der Rat der Stadt Hemmoor hat gestern in einer sehr langen, leidenschaftlich sachlichen Diskussion das „Umlegungsverfahren Wedelsforth“ beschlossen. Im Gleichklang, so Peter Tank vom Bürgerforum, soll im Gleichklang mit diesem Verfahren,  nochmals die Anliegerschaft zu einem Gespräch ins Rathaus eingeladen werden. Auch das wurde zum Bestandtteil des Grundsatzbeschluses. Das die Nähe gerade jetzt zu den Anliegern gesucht und praktiziert werden muß, kannVertrauen schaffen und Lösungen bringen.Ein Umlegungsverfahren von landwirtschaftlichen Flächen, damit Gewerbegebiete entstehen können, ist immer hochgradig emotional und schwierig. Das wurde auch gestern in der Ratssitzung deutlich. Kurzsichtigkeit und das Zaudern richtige Entscheidungen zu treffen,

Peter Tank

Peter Tank,

gehören jetzt der Vergangenheit an. Entscheidungen für eine positive und der Zukunft verpflichtenden Stadtentwicklung für die nächsten 30Jahre, sind jetzt zu treffen. „Und das machen wir jetzt“.

Die Stadt hat jetzt, nach jahrelanger „Rumeierei“ endlich stringend den Beschluß des Rates von 2016 umgesetzt. Wedelsforth soll Gewerbegebiet an der B495 werden. In Zukunft an einer der Hauptachsen des neuen Generalverkehrsplans des Bundes mit Elbquerung in den Norden. Das sind für unsere Stadt auch „historische“ Entscheidungen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar