Ausschuss für Stadtentwicklung: Diesmal lautet die Formel H2,76,78,80,81,82..

Viele Bebauungspläne sind förmlich in der “Röhre”:   

Am Bahnhof, Seglerhafen, Scheepsweg, Lamstedter Straße, Hamfeld, Althemmoor…

Das ist eine Tagesordnung, die am 30.September 19Uhr in der Festhalle viele Fragen aufwerfen wird. Welche Inhalte verbergen sich nun hinter diesen “Formeln” der Bebauungsplanungen?

H2 ist die Neukonzeption des bestehenden Einzelhandels- und Fachmarktzentrums an der “Otto”. Mit dem Umbau von ALDI begann die Neuausrichtung. Jetzt soll der nächste Schritt der Umgestaltung beginnen. Lidl wird abgerissen und auf die Seite der B495 versetzt. Besonders wünschenswert wird die neue Durchlässigkeit und die Verkehrsführung von einem zum anderen Teil des Fachmarktzentrums sein. Geplant ist die Ansiedlung weiterer Geschäfte in dem Bereich, wo früher die Halle bzw das Verkaufszelt von ALDI stand. Ebenso wird hoffentlich die Zufahrt von der B495  in den hinteren Bereich des FMZ aus Lamstedt kommend, eine Verkehrsentlastung der “OTTO” bringen.

 

H76 ist der Bebauungsplan “Wohnpark am Hamfeld”. Hier stellt sich die Verwaltung nun vor, den Satzungsbeschluss zu fassen. Die Parzellierung der Grundstücke vor der Fremdvermarktung ist aber noch nicht erfolgt und so wird aus unserer Zustimmung noch nichts.

H80 “Seglerhafen” soll die Entwicklungsmöglichkeiten in diesem Bereich planungsrechtlich absichern. Toiletten und die Vergrößerung der Schuppen sind die Themen….. Dem Bürgerforum stellen sich da noch einige Fragen, zumal der Seglerhafen Schwarzenhütten sehr ungepflegt und mehr als Schrottplatz anzusehen ist. Für den Tourismus nun überhaupt nicht anziehend. Hier erwarten wir auch, dass die ursprüngliche Perspektive von touristischer Nutzung, wie z.B. Wohnmobilstellplätze wieder aufgegriffen wird.

H82 “Lamstedter Straße” , hier wird sich ein neues Baugeschäft ansiedeln. Hierfür muss das entsprechende Gelände direkt an der 495 gegenüber Team-Bau, erst planerisch und  baurechtlich erschlossen werden..

H81 “Gewerbegebiet Scheepsweg”,  hier wird an der Lamstedter Straße /Müllhalde  ein neues Gewerbegebiet für die Ansiedlung der Landmaschinenbaufirma Schröder  städtebaulich in eine Gesamtsituation gebracht. Ein Gewinn für unsere Stadt in jeder Hinsicht.

 

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Powered by WordPress and Bootstrap4