HVV – Beitritt ist Standortsicherung – Thema nun auch im Samtgemeinderat!

Mit dem HVV Tarif zum Fußball nach Hamburg – das wärs!

Trotz Fußball der Extraklasse,  traf sich das Bürgerforum zum Stadtgespräch zum Thema HVV in der Kulturdiele. Deutlich wurde in der angeregten Diskussion, dass die Mitgliedschaft der Samtgemeinde Hemmoor  im HVV  einen Fuß in der Tür bedeuten würde.  „Dranbleiben und nicht von der Initiative HVV abkoppeln lassen. Das muß das kurzfristige Ziel sein“, so Kreistagsabgeordneter Lasse Weritz.  Weritz gab wichtige Informationen zu den Pendlerzahlen und seine Einschätzung zur Realisierung. Insgesamt geht Weritz von ca 1600 Pendlern aus der Samtgemeinde Hemmoor aus. Die jetzigen Zahlen und Analysen reichen bei weitem nicht aus, um eine konkrete und realistische Entscheidungsgrundlage zu haben. „Wir brauchen noch konkretere Zahlen, um nicht gleich wieder nachbessern zu müssen, so Weritz weiter. „Wir sollten die Möglichkeit am Zopfe packen, wenn es darum gehe, den offiziell über 440 Bahn-Pendlern Richtung Hamburg, eine Vergünstigung von ca 40-60% der Bahnkosten zu ermöglichen.  So mancher Haushalt würde dann im Schnitt  600,-Euro im Jahr an Fahrtkosten sparen“ , so Tjark Petrich vom Bürgerforum. Die Anbindung an den HVV bedeutet Standortsicherung und indirekte Bevölkerungspolitik durch günstige Bahntarife. Das Bürgerforum stellt allerdings klar, dass die jährlichen Kosten von 70-100tds. Euro auf Jahre festgelegte Infrastrukturkosten sein müssen, kalkulierbar für Pendler unserer Samtgemeinde.  Das die Beratungen im Samtgemeindeausschuss    stattfindet, wird vom Bürgerforum stark kritisiert. Dieses Thema gehört  in den öffentlichen Teil des Rates und kein Mensch kann begründen, warum dieses Thema in einer nichtöffentlichen Ausschusssitzung beraten werden soll.
Als Ergebnis der nicht öffentlichen Beratung des Samtgemeindeausschusses, wird nun doch das Thema HVV auf die Tagesordnung des Samtgemeinderates gesetzt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar